Aktualisiert: 04.06.2021 - 21:22

"Elefantenbein" Lymphödem: Ihr Bein wiegt 45 Kilo – sie liebt sich trotzdem

Von der Redaktion

Bei einem Lymphödem schwillt der betroffene Körperteil stark an. Auch die 23-jährige Mahogany Geter leidet unter der nicht heilbaren Erkrankung. Schön findet sie sich trotzdem, strebt sogar eine Modelkarriere an.

Foto: Getty Images/ Teploleta

Bei einem Lymphödem schwillt der betroffene Körperteil stark an. Auch die 23-jährige Mahogany Geter leidet unter der nicht heilbaren Erkrankung. Schön findet sie sich trotzdem, strebt sogar eine Modelkarriere an.

Die Geschichte von Mahogany Geter macht vielen Mut: Denn die 23-Jährige findet sich schön – trotz ihres "Elefantenbeins".

Die Diagnose Lymphödem ist für viele Betroffene ein Schock: Eine kurze Bildrecherche zeigt Fotos von stark angeschwollenen Körperteilen, die nicht mehr wirken wie ein natürlich gewachsener Teil des dazugehörigen Körpers. Aus diesem Grund wird das Lymphödem umgangssprachlich auch Elephantiasis oder Elefantenkrankheit genannt. Auch Mahogany Geter leidet unter einem Lymphödem – trotzdem hegt sie ehrgeizige Model-Pläne...

Model mit Lymphödem: Mahogany Geter findet sich trotzdem schön

Bei einem Lymphödem arbeitet das Lymphgefäßsystem nicht richtig. Die Flüssigkeit, die normalerweise über die Lymphgefäße abtransportiert wird, kann nicht mehr abfließen und sammelt sich stattdessen im Zwischenzellraum. Das betroffene Körperteil schwillt an, je nach Ausprägung des Lymphödems teilweise so sehr, dass seine ursprüngliche Form nicht mehr erkennbar ist. Besonders häufig sind die Extremitäten betroffen, doch auch am Kopf, am Rumpf oder an den Genitalien kann sich ein Lymphödem bilden. Ein Lymphödem ist nicht heilbar, kann aber mit Therapien behandelt werden.

Auch die 23-jährige Mahogany Geter aus Knoxville, Tennessee, hat ein Lymphödem. Wie die britische Boulevardzeitung Daily Mail berichtet, stellten die Ärzte bereits kurz nach ihrer Geburt eine Auffälligkeit in ihrem linken Fuß fest. Im Laufe ihres Lebens schwollen Fuß und Bein weiter an – mittlerweile wiegt ihr Bein 45 Kilo, ist beinahe so breit wie ihr gesamter Körper und macht ein Drittel von dessen Gewicht aus.

Trotz ihres Lymphödems führt sie ein "normales Leben"

Eine Heilung gibt es, wie schon erwähnt, nicht. Mahogany Geter muss ihr Bein täglich mit Massagen, Druckverbänden und Physiotherapie behandeln lassen. Außerdem muss sie viel Wasser trinken, um ihr System durchzuspülen und salziges Essen sowie Alkohol meiden. Da sie, bedingt durch das Lymphödem, häufig auch unter Hautinfektionen leidet, muss sie oft ins Krankenhaus, um sich dort mit Antibiotika behandeln zu lassen. Dennoch sagt sie, sie führe ein "normales Leben" – aller Schwierigkeiten zum Trotz.

Gerade die Schulzeit war hart für Mahogany Geter. Sie musste in ihrer Kindheit Mobbing und furchtbare Beleidigungen durchleben, wurde als "missgestaltet" bezeichnet. Das Resultat der zahlreichen verletzenden Kommentare: "Als Kind habe ich mich nie schön gefühlt. Ich dachte, Gott hätte mich verflucht. Ich habe mich hässlich gefühlt, wie ein Freak und ich habe oft heimlich geweint", erzählt Mahogany Geter.

Innerlich und äußerlich schön

Doch irgendwann traf sie, mit Unterstützung ihrer Mutter und anderer Betroffener, eine Entscheidung: "Ich entschied, dass ich diese Erkrankung bekommen habe, weil ich emotional stark bin und damit umgehen kann." Seitdem verfolgt sie das Ziel, andere Leute "dazu inspirieren, ihre Unterschiede zu feiern".

"Ich finde jetzt, dass ich schön bin – innerlich und äußerlich", so Mahogany Geter – und da ist sie offenbar nicht allein: Auf ihrem Instagram-Account folgen ihr bereits mehr als 10.000 Menschen. Ein Anfang, denn Mahogany Geters Traum ist es, irgendwann einmal als Model zu arbeiten. Ihr Plan: "Falls ich jemals groß rauskomme, werde ich meiner Mutter ein Haus kaufen und mich um meine Familie kümmern. Außerdem werde ich alles tun was ich kann, um das Bewusstsein für das Lymphödem zu stärken und mich bei allen bedanken, die jemals nett zu mir waren."

Mehr über die Diagnose Lymphödem lesen Sie hier. Nicht zu verwechseln ist das Lymphödem übrigens mit dem Lipödem: Hier erzählt eine von beidem Betroffene von ihrem Kampf.

Eine meist harmlose Form der Schwellung ist hingegen das Ödem. So lindern Sie die Schwellung! Ein bösartiges Lymphom erkennen Sie an diesen Zeichen.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe