07.05.2021 - 09:36

Bayer vs. EU Gegen das Bienensterben: Verbot von Insektiziden bestätigt!

Wenn die Bienen aussterben, haben die Menschen ein Problem. Umso besser, dass die EU jetzt das Verbot bestimmter Pestizide zum Schutz der Bienen bestätigt hat.

Foto: imago images/Karina Hessland

Wenn die Bienen aussterben, haben die Menschen ein Problem. Umso besser, dass die EU jetzt das Verbot bestimmter Pestizide zum Schutz der Bienen bestätigt hat.

Der Rechtsstreit zwischen dem Chemiekonzern Bayer und der EU ist endlich zu einem Ende gekommen. Das Ergebnis freut Bienenschützer…

Bienen sind unverzichtbar – für unsere Umwelt und somit auch für uns. Nicht ohne Grund heißt es immer wieder: Wenn die Bienen aussterben, sterben auch die Menschen. Neben dem Verlust und der Verödung des natürlichen Lebensraums der Bienen ist ein weiterer Grund für ihr Sterben der großflächige Einsatz von Pestiziden. Was diesen angeht, können sich Bienenfreunde gerade über eine gute Nachricht freuen: Nach einem jahrelangen Rechtsstreit zwischen dem Chemiekonzern Bayer und der EU bestätigte der Europäische Gerichtshof nun das partielle Verbot von bestimmten Insektiziden zum Schutz von Bienen.

Das große Bienensterben und was wir dagegen tun können
Das große Bienensterben und was wir dagegen tun können

Pestizid-Verbot: Niederlage für Bayer, Sieg für die Bienen

Wie der Spiegel berichtete, verkündete der Europäische Gerichtshof am gestrigen Donnerstag sein Urteil und beendete damit den acht Jahre währenden Rechtsstreit zwischen Bayer und der EU. Der Grund für die Auseinandersetzung: 2013 hatte die EU den Einsatz drei besonders gefährlicher Neonikotinoide stark eingeschränkt. Zwei davon wurden vom Bayer-Konzern hergestellt.

Neonikotinoide sind selektive Nervengifte, die besonders stark auf die Nervenzellen von Insekten wirken. Wie der Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND) erklärt, werden Neonikotinoide häufig in der Landwirtschaft eingesetzt. Dort sollen sie unter anderem Schädlingen vorbeugen, schädigen zahlreichen Studien zufolge aber auch die Honigbienen. Laut BUND sind die giftigen Pestizide bereits überall in unserer Umwelt zu finden, sei es in den Flüssen oder in unserem Obst. Weiterhin stünden sie unter Verdacht, krebserregend zu sein.

BUND: "Ein Sieg der Vernunft"

Bayer hatte damals Gegenstudien in Auftrag gegeben und sieht die Bienen durch den Einsatz der Insektizide nicht als gefährdet an. 2014 legte der Konzern Berufung gegen das Urteil des Europäischen Gerichtshofs ein. Diese Berufung wurde nun abgelehnt.

Der BUND-Vorsitzende Olaf Bandt bezeichnet die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs als einen "Sieg der Vernunft und ein wichtiges Signal für den Schutz von Insekten in Europa". Er fordert neben dem Verbot besonders gefährlicher Pestizide weiterhin "eine deutliche Reduktion des Pestizideinsatzes".

Warum wir das Bienensterben aufhalten müssen und wozu wir Bienen überhaupt brauchen, erfahren Sie hier.

Der Kampf für die Honigbienen beginnt im eigenen Garten: Schottergärten schaden der Natur. Ein schönes Zuhause für Insekten sind hingegen diese DIY-Insektenhotels.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe