Aktualisiert: 04.05.2021 - 21:16

Willkommen, Raymond! Über den Wolken zur Welt gekommen: Frau gebärt plötzlich Baby im Flugzeug

Ein Flugzeug ist wohl nicht der richtige Ort, um neues Leben auf die Welt zu bringen. Aber man kann es sich eben nicht aussuchen, wie diese Frau, die im Flieger ihr Kind bekam, wohl auch feststellen musste.

Foto: Getty Images/© Marco Bottigelli

Ein Flugzeug ist wohl nicht der richtige Ort, um neues Leben auf die Welt zu bringen. Aber man kann es sich eben nicht aussuchen, wie diese Frau, die im Flieger ihr Kind bekam, wohl auch feststellen musste.

Stellen Sie sich einmal vor: Sie treten einen Flug an und noch bevor Sie die Maschine verlassen, halten Sie Ihr eigenes Kind in den Armen, von dem Sie nicht einmal wussten, dass Sie es bekommen. Kurios oder? Aber tatsächlich passiert!

Die Amerikanerin Lavinia Mounga wird diesen einen Flug ganz sicher niemals in ihrem Leben vergessen. Und das nicht, weil es bei diesem Flug starke Turbulenzen gab oder sie jemand ganz Besonderes als Sitznachbarn hatte, sondern weil sie auf dem sechsstündigen Flug von Salt Lake City nach Hawaii ein Baby zur Welt brachte – und das ohne vorher von ihrer Schwangerschaft gewusst zu haben. Glücklicherweise waren Passagiere mit medizinischem Wissen an Bord, die ihr halfen, den kleinen Jungen zu gebären.

Passagierin bringt im Flugzeug auf einmal ein Kind zur Welt

Die Frau, die auf dem Flug nach Hawaii in einer Delta-Airlines-Maschine am 28. April Mutter werden sollte, bestieg den Flieger zusammen mit ihrer Familie, ohne zu ahnen, dass sie bereits in der etwa 29. Woche schwanger ist. Drei Stunden vor der Landung passiert dann das, was Lavinia Mounga für immer in Erinnerung bleiben und vor allem ihr Leben verändern wird: Sie bringt hoch über den Wolken einen Säugling zur Welt.

Dieses Szenario, in ungefähr 10.000 Metern Höhe plötzlich entbinden zu müssen, dürfte eine Horrorvorstellung für werdende Mütter sein. Für Lavinia Mounga dürfte der Vorfall im Flugzeug mindestens genau beängstigend gewesen sein. Zumal sie anfangs nicht einmal wusste, was mit ihr los ist, als es plötzlich mit der Geburt losging. Aber sie hatte Glück. An Bord konnten Personen gefunden werden, die medizinische Berufe ausüben, und ihr schließlich mit Rat und Tat zur Seite standen. Die Krankenschwester Lani Bamfield war ebenso dabei wie drei Krankenschwestern einer Neugeborenen-Intensivstation. Zudem ein Arzthelfer und ein Hausarzt.

Natürlich fehlte das nötige Equipment an einem Ort, der eigentlich nicht für eine Niederkunft gedacht ist. Aber die Profis wussten sich zu helfen. Die Nabelschnur haben sie mit Schnürsenkeln abgebunden. Auskunft über die Herztöne des Neugeborenen gab eine Smartwatch.

Für die überstandene Geburt gab es Applaus von den restlichen Passagieren. Ob das Lavinia Mounga gefällt oder nicht, sie wird von der Geburt ihres Kindes im Flugzeug ein Erinnerungsvideo behalten. Denn Passagiere wie Julia Hansen zückten gleich mal die Handykamera und dokumentierten das ungewöhnliche Ereignis im Flieger per Video. Gleich nach der Landung kamen Mutter und Sohn in ein Krankenhaus. Die frisch gebackene Mama konnte dieses schon wieder verlassen. Der Junge ist noch auf der Intensivstation.

Raymonds Vater meldet sich auf Facebook zu Wort

Ethan Magalei ist der Vater von Raymond. Er saß nicht mit in der Maschine. Von der Nachricht, dass er über den Wolken plötzlich Vater geworden ist, war er geschockt, wie er auf Facebook berichtet. Doch dass sein Sohn nun hier sein kann, nennt er auch ein Wunder. Er möchte ihm der beste Vater sein. Zudem bedankt sich der Papa des Neugeborenen bei allen Helfern und Helferinnen, die bei der Geburt Großes leisteten.

Das ist schon wirklich eine außergewöhnliche Story. Noch mehr solcher Geschichten gefällig? Wie wäre es mit dieser, dass ein Mann 192-mal durch die Führerscheinprüfung rasselt?

Sind Sie auch gerade schwanger und wissen das, anders als die Frau aus dieser Geschichte? Dann fragen Sie sich bestimmt, wie es um die Impfung gegen das Coronavirus steht. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie im folgenden Video:

Corona-Impfung in der Schwangerschaft: Sicher oder nicht?
Corona-Impfung in der Schwangerschaft: Sicher oder nicht?

Mehr Informationen generell zur Schwangerschaft finden Sie auf unserer informativen Themenseite.

Quellen: stern.de, SWR3.de

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe