04.05.2021 - 08:23

Deutlich mehr Freiheiten Kommen die Lockerungen für Geimpfte noch diese Woche?

Mit Freunden in gemütlicher Runde zusammensitzen? Das könnte bald wieder möglich sein – vorausgesetzt, die meisten sind geimpft oder von einer Covid-19-Erkrankung genesen. Spätestens nächste Woche soll über Lockerungen der Corona-Regeln für Geimpfte und Genesene entschieden werden.

Foto: Getty Images/ Hinterhaus Productions

Mit Freunden in gemütlicher Runde zusammensitzen? Das könnte bald wieder möglich sein – vorausgesetzt, die meisten sind geimpft oder von einer Covid-19-Erkrankung genesen. Spätestens nächste Woche soll über Lockerungen der Corona-Regeln für Geimpfte und Genesene entschieden werden.

Lockerungen der Corona-Regeln für Geimpfte und Genesene werden heiß diskutiert. Jetzt könnten sie schneller kommen als erwartet…

Geimpfte sollten genauso behandelt werden wie Menschen, die einen negativen Corona-Test vorlegen können: Zu dieser Vorgehensweise hatte man sich mit Ach und Krach durchgerungen. Doch dann legte Bundesjustizministerin Christina Lambrecht letzte Woche einen Entwurf vor, der deutlich mehr Freiheiten für Geimpfte – und Genesene! – vorsieht. Jetzt könnte alles ganz schnell gehen: Auch Gesundheitsminister Jens Spahn will Lockerungen für Geimpfte. Noch diese Woche könnte eine entsprechende Verordnung beschlossen werden.

Lockerungen der Kontaktbeschränkungen für Geimpfte und Genesene

Geimpfte und Genesene sollen sich wieder ohne Einschränkungen treffen können. So sieht es laut einem Spiegel-Bericht die Vorlage vor, die die Lockerungen ermöglichen soll. Das bedeutet: Geimpfte und Genesene gelten bei einer Zusammenkunft nicht als zusätzliche Personen – ähnlich wie es auch schon mit Kindern unter einer bestimmten Altersgrenze gehandhabt wurde. Dadurch würden, nach den aktuell geltenden Corona-Regeln, Treffen mit einer haushaltsfremden Person und beliebig vielen Geimpften oder Genesenen möglich. Bundesjustizministerin Christina Lambrecht hatte in ihrem Entwurf auch Ausnahmen von den Ausgangsbeschränkungen ins Spiel gebracht. Ob diese ebenfalls beschlossen werden, ist nicht bekannt.

Weiterhin gilt nach wie vor: Geimpfte und Genesene werden genauso behandelt wie Personen, die ein negatives Testergebnis vorweisen können. Somit können diese Personengruppen mit Termin wieder Geschäfte besuchen oder Dienstleistungen wie den Friseurbesuch in Anspruch nehmen, ohne zuvor den Mehraufwand eines negativen Corona-Tests betreiben zu müssen.

Reisen soll wieder einfacher werden

Auch bei den Reisen wird es Lockerungen geben. So billigt Jens Spahn den Vorschlag der EU-Kommission, die Einreise in die EU aus Drittstaaten wieder zu ermöglichen – vorausgesetzt, die Person wurde mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff geimpft. Ob auch andere Vakzine anerkannt werden – beispielsweise der russische Impfstoff Sputnik V, für den sogar bereits Impfreisen nach Russland veranstaltet werden –, steht noch nicht fest.

Laut der Süddeutschen Zeitung soll weiterhin für geimpfte Personen die Corona-Testpflicht bei der Einreise entfallen. Diesen Schritt kritisieren Amtsärzte jedoch: Auch Geimpfte und Genesene müssten sich weiterhin testen lassen, anderenfalls verliere man den Überblick über das Infektionsgeschehen. Gerade im Hinblick auf die neuen Virus-Varianten, die den Schutz durch eine überstandene Erkrankung oder Impfung außer Kraft setzen können, sei das gefährlich. Wenn Einreisende nicht mehr getestet würden, könne man nicht mehr kontrollieren, ob Mutanten eingeschleppt werden. Im Moment bereitet vor allem die neue Coronavirus-Variante aus Indien vielen Sorgen.

Jens Spahn geht davon aus, dass bis Ende Juni ein EU-weit gültiger digitaler Impfpass verfügbar sein wird. Übrigen: Auch für Deutschland ist ein digitaler Corona-Immunitätsausweis geplant!

Für wen gelten die Lockerungen?

Gesundheitsminister Jens Spahn will Lockerungen der Corona-Regeln für vollständig geimpfte und für von einer Covid-19-Erkrankung genesene Personen. Das schließt Personen ein, die bereits beide Impfungen gegen das Coronavirus erhalten haben und deren zweite Impfung mindestens zwei Wochen zurückliegt – denn so lange dauert es, bis sich der Schutz aufbaut. Darum ist man nicht sofort nach einer Impfung immun. Genesene müssen ihre überstandene Covid-19-Erkrankung mit einem PCR-Test nachweisen können. Die Erkrankung muss mindestens 28 Tage, darf aber nicht länger als sechs Monate zurückliegen.

Laut Spiegel plant Jens Spahn, spätestens nächste Woche über die Verordnung zu entscheiden. Neben dem Corona-Kabinett müssen auch der Bundestag und der Bundesrat der Vorlage zustimmen. Eventuell könnte der Bundesrat bereits am Freitag über die Verordnung abstimmen.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe