Aktualisiert: 03.05.2021 - 12:02

Herdenimmunität Die Briten feiern das Lockdown-Ende – und das hat Folgen…

Das Bier ist zurück! Aber für wie lange? Weil in Großbritannien so viele Menschen das Lockdown-Ende feiern, wird in den Pubs das Bier knapp.

Foto: Getty Images/ Rob Pinney

Das Bier ist zurück! Aber für wie lange? Weil in Großbritannien so viele Menschen das Lockdown-Ende feiern, wird in den Pubs das Bier knapp.

Großbritannien hat etwas zu feiern: die Herdenimmunität! Die Briten lassen es krachen – doch so mancher Pub scheint sich verkalkuliert zu haben…

Großbritannien war eines der ersten Länder, die bei der Corona-Impfung das Gaspedal durchdrückten – mit Erfolg: Seit Mitte April herrscht dort Herdenimmunität, am 12. April wurde der Lockdown für beendet erklärt. Und wohin zieht es die Briten, um die wiedererlangte Freiheit zu feiern? Na klar – in die Pubs! Doch nach einem Jahr Pandemie war es für viele offenbar ein Ding der Unmöglichkeit, sich auf Menschenmassen vorzubereiten. Das hat Konsequenzen: Weil in Großbritannien so ausgelassen das Lockdown-Ende gefeiert wird, wird in den Pubs das Bier knapp!

Lockdown-Ende in Großbritannien: Den Pubs geht das Bier aus

Woran denken Sie, wenn Sie an Großbritannien denken? London? Das Königshaus? Harry Potter? Den attraktiven britischen Akzent? Mit alldem liegen Sie richtig – doch ein weiterer Aspekt, ohne den Großbritannien nur schwer vorstellbar wäre, ist die Pubkultur des Landes. Verständlicherweise: Es gibt schlechtere Arten, seine Zeit zu verbringen, als gemeinsam mit Freunden in einem gemütlichen Pub vor einem Pint und einer Portion Fish and Chips zu sitzen.

Dieses Vergnügen war den Briten lange verwehrt geblieben, doch am 12. April war es endlich so weit: Der Lockdown wurde für beendet erklärt – und der Startschuss für die Pubs und Restaurants fiel. Zwar dürfen vorerst nur die Außenbereiche öffnen, doch das stellt für die Briten offenbar kein Hindernis dar. Seit diesem glücklichen Tag sind drei Wochen vergangen und die Bevölkerung hat von der Möglichkeit, endlich wieder ein Bier außer Haus zu genießen, offenbar reichlich Gebrauch gemacht: Wie die britische Tageszeitung Financial Times berichtete, klagen viele Pubs über Schwierigkeiten bei der Lieferung ihres wohl begehrtesten Guts: Bier.

Dick eingepackt ein kühles Bier genießen

Das Wetter hat den britischen Pub-Betreibern in die Hände gespielt: Zwar war es in den letzten Wochen noch kalt, aber sonnig und so ließen es sich die Menschen laut dem Bericht nicht nehmen, in Skijacken und Mützen die Terrassen der Pubs zu stürmen.

Phil Urban, Vorstandsvorsitzender von Mitchells & Butlers, der größten eingetragenen Pub-Vereinigung in Großbritannien, sagte der Zeitung, dass immer mehr Pub-Betreiber sich wegen des Wetters spontan dazu entschlossen, zu öffnen. Als Konsequenz kämen die Zulieferer nicht mehr hinterher. Man müsse die Lieferungen nun zu den erfolgreichsten Pubs umleiten, um sicherzugehen, dass das richtige Bier an den richtigen Stellen ankäme.

Auch Jean-David Thumelaire, Vertriebsleiter der Budweiser Brewing Group UK & Ireland, gab sich im Gespräch mit der Zeitung optimistisch. Die Realität habe die Erwartungen um das Dreifache übertroffen. Es sei gut möglich, dass dieser "erste Moment der Euphorie" andauern könnte, bis alle Sicherheitsmaßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie aufgehoben seien.

Was genau es mit dem Erreichen der Herdenimmunität in Großbritannien auf sich hat, können Sie hier nachlesen. Auch in Deutschland geht es mit den Impfungen voran: So viel Impfstoff bekommen die Arztpraxen in den nächsten beiden Wochen! Die mutige Prognose von Gesundheitsminister Jens Spahn: Bald könnte es in Deutschland mehr Impfstoff als Terminanfragen geben.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe