30.04.2021 - 08:27

Alles neu macht der Mai Diese Änderungen kommen im Mai auf Sie zu!

Ob Corona-Kinderbonus oder Girokonto: Auch im Mai gibt es wieder einige Änderungen.

Foto: Getty Images/ Nora Carol Photography

Ob Corona-Kinderbonus oder Girokonto: Auch im Mai gibt es wieder einige Änderungen.

Finanzen, Gesetzesangelegenheiten und Co sind ständig Änderungen unterworfen. Wir helfen Ihnen dabei, den Überblick zu behalten.

Das Jahr schreitet weiter voran, das Wetter wird hoffentlich bald etwas freundlicher. Doch nicht nur in Sachen Wetter stehen diesen Monat Veränderung an – auch was Gesetze, Finanzen und Co angeht, wird wieder einiges anders. Ob WhatsApp, Kinderbonus oder Bankkonto: Bei uns erfahren Sie, welche Änderungen im Mai auf Sie zukommen.

Änderungen im Mai: Kinder und Jugendliche werden besser geschützt

Kinderspielzeug soll sicherer werden. Dafür soll ab dem 20. Mai eine neue EU-Richtlinie sorgen. Diese schreibt die Senkung der Grenzwerte für Aluminium und Formaldehyd in Spielzeug vor.

Eine weitere Änderung betrifft das Jugendschutzgesetz. Eine Änderung, die am 1. Mai in Kraft tritt, soll Kinder und Jugendliche besser vor Mobbing, sexualisierter Ansprache und anderen gefährlichen Inhalten im Internet schützen. Online-Plattformen, die mehr als eine Million Nutzer haben, müssen Maßnahmen treffen, um Kinder besser vor Kostenfallen und der Kontaktaufnahme durch Fremde zu schützen. Auch Alterskennzeichnungen müssen vorgenommen werden. Außerdem müssen Hilfsangebote und Beschwerdemöglichkeiten eingerichtet werden.

Mehr Geld für Maler und Lackierer

Ab dem 1. Mai wird der Mindestlohn für Maler und Lackierer angehoben. Gelernte und Gesellen erhalten dann 13,80 Euro pro Stunde, ungelernte Arbeitskräfte erhalten 11,40 Euro pro Stunde. Weiterhin wird der Bundesecklohn erhöht, also der Lohn, der Facharbeitern mit Tarifvertrag nach zwei Jahren Berufstätigkeit gezahlt werden muss. Ab Mai beträgt er 17,51 Euro pro Stunde in Westdeutschland und 16,88 Euro in Ostdeutschland. Bis Mitte Mai sollen Maler und Lackierer außerdem eine Corona-Prämie in Höhe von 330 Euro erhalten.

Der Energieausweis wird strenger…

Ab dem 1. Mai gelten strengere Regeln für Energieausweise von bestehenden Wohngebäuden. Auf den Energieausweisen müssen nun auch Informationen zur energetischen Bewertung der Immobilien zu finden sein, beispielsweise zur Höhe der CO2-Emissionen. Da Energieausweise nur zehn Jahre lang gültig sind, betrifft die neue Regelung vorerst nur Dokumente, die im Jahr 2011 oder früher ausgestellt wurden.

… und das Konto teurer

Ab Mai 2021 ist das Girokonto bei der Bank Comdirect nicht mehr kostenlos. Ab diesem Zeitpunkt müssen Sie jeden Monat eine Kontoführungsgebühr von 4,90 Euro entrichten – es sei denn, mindestens eine dieser Bedingungen ist erfüllt:

  • eine monatliche Einzahlung von mindestens 700 Euro
  • drei Zahlungen pro Monat mit Apple Pay oder Google Pay
  • mindestens eine Wertpapiertransaktion
  • der Kontoinhaber ist Student, Praktikant oder Auszubildender und jünger als 28 Jahre

Diese Änderungen betreffen Computer und Smartphone

Sie arbeiten mit einem Microsoft-Computer? Dann ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, Ihr Betriebssystem zu checken. Für den Fall, dass Sie noch mit der Version 1909, einer veralteten Version des Betriebssystems Windows 10, arbeiten, sollten Sie dieses auf eine neue Version updaten. Der Support für das veraltete System wird nämlich am 11. Mai eingestellt. Das bedeutet, dass Sie ab diesem Zeitpunkt keine Updates mehr erhalten.

Auch WhatsApp macht Ernst: Ab dem 15. Mai treten, wie bereits seit Längerem angekündigt, die neuen WhatsApp-Nutzungsbedingungen in Kraft. Wenn Sie den Messenger-Dienst weiterhin nutzen möchten, müssen Sie den neuen Bedingungen zustimmen. Ansonsten können Sie die App nur noch stark eingeschränkt nutzen und keine Nachrichten mehr erhalten oder versenden.

Last but not least: Der Corona-Kinderbonus kommt!

Eltern dürfen sich außerdem über den neuen Corona-Kinderbonus freuen, der im Mai ausgezahlt wird. Wie viel Geld Sie erhalten und ob Sie den Corona-Kinderbonus beantragen müssen, erfahren Sie hier.

Mehr zu Rechtsangelegenheiten und Verbraucherthemen finden Sie auf unserer Themenseite Ratgeber Recht. Hier erfahren Sie unter anderem, wie Sie sich vor PayPal-Betrug schützen können. Außerdem verraten wir Ihnen die besten Verstecke zu Hause für Ihre Wertsachen.

Ebenfalls nützlich: Unsere Serie zum Thema Familienrecht. Hier geht es zu Teil 12: Das muss bei der Unterhaltsberechnung angegeben werden.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe