Aktualisiert: 26.04.2021 - 21:19

In Südkorea Mitarbeiterinnen wurde Menstruationsurlaub nicht gestattet – Strafe für Airline

Der einstige Chef der Asiana Airline muss Strafe zahlen, da er seinen weiblichen Angestellten den Menstruationsurlaub untersagte.

Foto: IMAGO / Xinhua

Der einstige Chef der Asiana Airline muss Strafe zahlen, da er seinen weiblichen Angestellten den Menstruationsurlaub untersagte.

Frauen, die von Regelschmerzen geplagt werden, dürfen in Südkorea eigentlich im Job frei nehmen. Doch bei dieser Airline wurde das zum Problem. Nun muss der Chef, der den Menstruationsurlaub verweigerte, büßen.

In Deutschland können Frauen davon nur träumen, dass sie ein paar Tage Urlaub bekommen, wenn sie sich aufgrund ihrer Periode nicht wohl fühlen. In anderen Ländern, wie beispielsweise Südkorea oder Japan ist das Realität – auch wenn der Menstruationsurlaub nicht immer bezahlt ist. Doch diesen zu nehmen, war bei der Asiana Airline nicht immer einfach, wie dieser Fall zeigt: Der Ex-Chef dieses Unternehmens Kim Soo Cheon hatte über 130 Anfragen von 15 Beschäftigten 2014 und 2015 nicht gestattet. Nun muss er für den nicht gewährten Menstruationsurlaub Strafe zahlen.

Das sagt die Farbe der Periode über die Gesundheit aus
Das sagt die Farbe der Periode über die Gesundheit aus

Airline verbietet Mitarbeiterinnen den Menstruationsurlaub und muss nun Strafe zahlen

Schmerzen im Unterbauch und ohne Wärmeflasche im Liegen geht nichts? Dann dürfen weibliche Angstellte in Südkorea eigentlich frei nehmen, wie Tag24 bereits berichtete. Doch bei der Asiana Airline stellte sich der frühere Chef der Fluggesellschaft laut BBC dagegen quer. Er lehnte über 138 Anfragen diesbezüglich ab, weil die Frauen keinen Nachweis über ihre Periode erbracht hätten, wie er später vor Gericht bekanntgab.

Menstruationsurlaub: Gute Idee oder Diskriminierung?

1800 Dollar Strafe, weil Chef den Menstruationsurlaub seiner Angestellten verweigerte

Ja genau, dieser Fall landete vor Gericht. Erst entschied eine untere Instanz, dass Kim Soo Cheon im Unrecht sei und seine Nachweisforderung die Privatsphäre seiner Angestellten und die Menschenrechte missachten würde. Danach stimmt eine höhere Instanz diesem Urteil noch einmal zu. Nun werden 1800 Dollar Buße fällig.

Es kann nie schaden, die eigenen Rechte zu kennen – in vielen Lebenslagen kann das überaus hilfreich sein. Checken Sie hierfür einfach mal unsere Themenseite. Gewiss finden Sie noch rechtliche Themen, bei denen Sie Nachholbedarf haben.

Sie haben auch häufiger Schmerzen während Ihrer Periode? Urlaub bekommen Sie deswegen hierzulande leider nicht. Aber wir haben einen Vorschlag für Sie, der Linderung bei den Beschwerden schaffen kann. Probieren Sie es mal mit Masturbation bei Regelschmerzen.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe