Aktualisiert: 03.05.2021 - 19:59

Brandgefahr droht So laden Sie den E-Bike-Akku sicher auf

Von der Redaktion

Der E-Bike-Akku sollte mindestens alle zwei Monate aufgeladen werden.

Foto: Getty Images/Carrastock

Der E-Bike-Akku sollte mindestens alle zwei Monate aufgeladen werden.

E-Bikes sind im Trend. Damit sie ihren Zweck erfüllen, sollte der Akku regelmäßig aufgeladen werden. Dabei kann aber auch einiges schiefgehen.

Ein E-Bike ist für ausgiebige Fahrradtouren Gold wert. Denn ob man sich selber anstrengt und den Berg hochstrampelt, entscheidet der Fahrer ganz alleine. Die Energie des Elektrofahrrads hilft bei anspruchsvollen Strecken sofort weiter und entlastet.

Praktisch ist es allemal, aber man sollte gerade vor der Fahrt einiges beachten. Denn beim Aufladen des E-Bike-Akkus können Fehler passieren, die gefährlich werden können. Im schlimmsten Fall droht sogar ein Brand. Wie Sie das Fahrrad sicher aufladen, erfahren Sie hier.

E-Bike-Akku sicher aufladen: Im schlimmsten Fall droht Brand

Mit einer normalen Steckdose lässt sich der sogenannte Pedelec-Akku vom E-Bike in der Regel problemlos laden. Doch der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) gibt einen wichtigen Hinweis: In der Nähe der Steckdose sollte sich kein brennbares Material befinden!

Radeln in Deutschland: Das sind die fahrradfreundlichsten Städte.

Mögliche Brandgefahr steigt auch, wenn das E-Bike mehrere Monate nicht geladen wurde, weil der Akku dann tiefenentladen ist. Deshalb sollte das Fahrrad mindestens alle zwei Monate geladen werden. Am besten steckt man das Elektrorad draußen und an einem vor Wind und Wetter geschützten Ort an den Strom.

Nie unbeobachtet aufladen!

Doch auch hier gilt: Haben Sie immer ein Auge auf das E-Bike und den Akku. Denn ist zum Beispiel der Temperaturunterschied zwischen draußen und drinnen zu groß, muss sich der Akku erst anpassen und im schlimmsten Falls kann es auch hier zu einem Brand kommen.

Es empfehlt sich, Löschmaterial wie Decken oder Sand in der Nähe zu haben. Akkus sollten dagegen auf keinen Fall mit Wasser gelöscht werden, sollten Sie in Brand geraten.

Gut zu wissen: Diese Arten von Feuerlöschern muss man unterscheiden.

Je nach Preis Akku oder E-Bike austauschen

Irgendwann endet aber auch die Lebenszeit eines Akkus. Zwischen 500 und 1.000 Mal kann er erfahrungsgemäß aufgeladen werden, ehe er ausgetauscht werden sollte. Informieren Sie sich hier über Preise. Oftmals ist es günstiger, ein neues E-Bike anzuschaffen als sich einen teuren neuen Akku zuzulegen.

So steht der nächsten ausgiebigen Fahrradtour mit Ihrem E-Bike nichts im Wege!

Für den nächsten Ausflug: Hier sind die besten Fahrradträger für Ihr Auto!

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe