20.04.2021 - 09:16

Für höhere Impfzahlen Ab Juni Corona-Impfung auch bei Betriebsärzten möglich

Im Kampf gegen Covid-19 kommen ab Juni zusätzlich Betriebsärzte zum Einsatz, die impfen.

Foto: Getty Images/sarote pruksachat

Im Kampf gegen Covid-19 kommen ab Juni zusätzlich Betriebsärzte zum Einsatz, die impfen.

Um noch schneller mehr Menschen impfen zu können, kommt es neben den Hausärzten ab Juni auch zum Einsatz von Betriebsärzten, die die Corona-Impfungen vornehmen.

Nachdem das Impfen gegen Covid-19 in Deutschland eher schleppend angelaufen ist, gewinnt es nun zunehmend an Fahrt. Neben Impfzentren dürfen seit Ostern auch Hausärzte den Piks gegen Corona verabreichen. Übernächsten Monat kommt noch einmal ein Aufschwung. Denn ab Juni werden auch Betriebsärzte in das Impfen mit einbezogen.

Impftermin absagen – und dann?
Impftermin absagen – und dann?

Ab Juni impfen auch Betriebsärzte gegen Corona

Das Impfen gegen Covid-19 verlief anfangs aufgrund der knappen Impfdosen in Deutschland eher im Schneckentempo. Doch das hat sich schon geändert und wird es nun auch noch einmal mehr tun. Denn ab Juni können sogar Betriebsärzte die Bürger und Bürgerinnen gegen das Virus impfen, wie die Tagesschau berichtete.

Die deutsche Impfkampagne geht immer besser voran. Das liegt daran, dass immer mehr Impfdosen zur Verfügung stehen. Im zweiten Quartal sieht das schon deutlich besser aus als im ersten. Das ist auch der Grund dafür, dass in wenigen Monaten Betriebsärzte mit herangezogen werden, um dann die bereitstehenden Vakzine zu verimpfen.

Mehr Vakzin, mehr Ärzte impfen – Ziel: höhere Impfzahlen

Laut der Kassenärztlichen Bundesvereinigung impfen in der aktuell laufenden Woche 55.000 niedergelassene Ärztinnen und Ärzte. Das sind ungefähr 20.000 mehr als am Anfang. Mit dem Einsatz der Betriebsärzte im Juni könnte das Impfgeschehen natürlich um so einiges mehr noch vorangetrieben werden. Doch dazu wird auch Impfstoff benötigt – und der kommt! In der letzten Woche dieses Monats sollen Arztpraxen rund 2,1 Millionen Dosen BioNTech bekommen: im Mai laut einer Übersicht des Ministeriums pro Woche dann 1,58 Millionen, im Juni zusammen mit den Betriebsärzten 3,3 Millionen.

Für eine Woche kommt es laut Gesundheitsministerium dazu, dass es ausschließlich zu BioNTech-Lieferungen für Arztpraxen kommen wird. Diese wird es im größeren Umfang geben, um das AstraZeneca-Vakzin zu kompensieren, weil davon nicht genügend zur Verfügung steht. Es soll sogar zu einer Überkompensation kommen.

Mehr zu den Themen Impfen und Coronavirus lesen Sie auf unseren Themenseiten. Zum Beispiel erfahren Sie dort alles Wichtige zu der Frage, ob im Mai die Impfpriorisierung aufgehoben wird.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe