Aktualisiert: 20.04.2021 - 06:23

Schwerer Verlust Scottie Pippen: Ex-Basketball-Star trauert um seinen mit 33 Jahren verstorbenen Sohn

Von Spot-on-news

Ex-Basektball-Star Scottie Pippen muss einen schweren Verlust verkraften. Sein Sohn ist mit 33 Jahren gestorben.

Foto: IMAGO / Icon SMI

Ex-Basektball-Star Scottie Pippen muss einen schweren Verlust verkraften. Sein Sohn ist mit 33 Jahren gestorben.

Der ehemalige Basketball-Star Scottie Pippen trauert um seinen Sohn Antron, der im Alter von nur 33 Jahren verstorben ist. Er sei untröstlich.

Scottie Pippen (55) hat seinen ältesten Sohn Antron verloren. Das hat der ehemalige Basketball-Star am 19. April auf Instagram mitgeteilt. Antron sei am Vortag im Alter von nur 33 Jahren verstorben. "Ich bin untröstlich, mitteilen zu müssen, dass ich gestern meinem erstgeborenen Sohn Antron Lebewohl gesagt habe", schreibt Pippen zu mehreren Bildern der beiden.

Scottie Pippen: Trauer um seinen ältesten Sohn

Die beiden habe ihre Liebe zum Basketball verbunden. "Ich glaube wirklich, dass er es in die NBA geschafft hätte", hätte Antron nicht an "chronischem Asthma" gelitten, wie Pippen weiter schreibt. Davon habe sein Sohn sich aber nie kleinkriegen lassen: "Antron blieb positiv und arbeitete hart – und ich bin so stolz auf den Mann, zu dem er wurde."

Mit Antron seien "ein gütiges Herz und eine wunderschöne Seele viel zu früh" verstorben. "Ich liebe dich, Sohn, mögest du friedlich ruhen bis wir uns wieder treffen." Das Basketballer bat in dem Beitrag auch um Gebete für die Freunde Antrons, seine ganze Familie und seine Mutter Karen, mit der Pippen Ende der 1980er-Jahre kurzzeitig verheiratet war.

Abschied nehmen fällt immer schwer. Ganz besonders, wenn der Verstorbene noch so jung gewesen ist. Traurigerweise mussten wir uns in diesem Jahr bereits von diesen Persönlichkeiten verabschieden:

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe