Aktualisiert: 19.04.2021 - 06:07

"Vier Schlaganfälle" Trauer um US-Rapper: Black Rob mit 51 Jahren gestorben

Von Spot-on-news

Der US-Rapper Black Rob wurde nur 51 Jahre alt.

Foto: IMAGO / MediaPunch

Der US-Rapper Black Rob wurde nur 51 Jahre alt.

Immer wieder hatte der US-Rapper Black Rob mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Nun ist der Musiker im Alter von 51 Jahren verstorben.

Und wieder trauert die Rap-Welt: Der US-amerikanische Rapper Black Rob ist im Alter von 51 Jahren verstorben. Über die Todesursache ist bislang nichts bekannt. Allerdings hatte Black Rob, der mit bürgerlichem Namen Robert Ross hieß, in der Vergangenheit immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.

US-Rapper Black Rob ist tot – er wurde nur 51 Jahre alt

Musiker-Kollege Mark Curry bestätigte den Tod des Rappers in einem emotionalen Instagram-Video: "Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll, aber ich danke allen für die Spenden. Rob ist vor etwa einer Stunde verstorben", erklärt Curry unter Tränen, der zuvor über die Plattform "GoFundMe" Spenden für Black Rob gesammelt hatte.

Black Rob war obdachlos

Zuletzt hatte sich Black Rob vor rund einer Woche in einem Video zu Wort gemeldet, das vor allem auf Twitter die Runde machte. Darin berichtete er, dass er nach einem überstandenen Schlaganfall aus dem Krankenhaus entlassen worden, nun aber obdachlos sei. "Ich leide daran bereits seit fünf Jahren [...] Vier Schlaganfälle. Ich weiß nicht, was ich euch sagen soll. Die Scheiße ist verrückt. Diese Scheiße ist hart."

Black Rob wurde Ende der 90er-Jahre von Sean Combs' (51) Plattenfirma "Bad Boy Entertainment" unter Vertrag genommen. 2000 erschien sein Debütalbum "Life Story". Darauf befindet sich auch seine Hit-Single "Whoa!", mit der der Rapper weltweit Erfolge feierte.

In diesem Jahr mussten wir auch schon von diesen Persönlichkeiten Abschied nehmen:

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe