Aktualisiert: 07.04.2021 - 12:37

Simpel, aber effektiv Corona-Test durch die Nase: DIESE Tipps machen ihn erträglicher

Der Corona-Test durch die Nase treibt Ihnen auch die Angstperlen auf die Stirn? Dabei ist dieser gar nicht so schlimm, wenn Sie zwei hilfreiche Tipps kennen.

Foto: Getty Images/Images By Tang Ming Tung

Der Corona-Test durch die Nase treibt Ihnen auch die Angstperlen auf die Stirn? Dabei ist dieser gar nicht so schlimm, wenn Sie zwei hilfreiche Tipps kennen.

Der Tupfer muss tief in die Nase hinein. Für einige Menschen ist das eine grausige Vorstellung. Mit DIESER Hilfestellung ist der Corona-Abstrich nur noch halb so schlimm.

Sie müssen sich aus beruflichen Gründen öfter auf Corona testen lassen – oder wollen einfach die Großeltern besuchen? Jedesmal fürchten Sie sich aber davor, weil das Stäbchen in der Nase so unangenehm ist? Dagegen lässt sich etwas tun. Man muss nur die richtigen Tipps kennen, und der Corona-Test durch die Nase wird zum Kinderspiel.

Statt Abstrich: So funktioniert der Corona-Gurgeltest
Statt Abstrich: So funktioniert der Corona-Gurgeltest

2 hilfreiche Tipps: So wird der Corona-Test durch die Nase erträglicher

Zugegeben, der Corona-Abstrich über die Nasenwege ist nun wirklich nicht angenehm. Aber leider können wir ihn kaum umgehen, weil wir die Corona-Tests benötigen, um andere zu schützen. Daher unterziehen wir uns dieser unangenehmen Prozedur weiterhin und lassen den Teststab nach unserem Gefühl zumindest bis in die obere Stirn vordringen. Um das Einführen des Stäbchen in das Nasenloch etwas besser aushalten zu können, gibt es folgende zwei Tricks, über die RTL bereits berichtete:

  • Einatmen: Eigentlich vollkommen banal, dieser Tipp, aber er hilft. Statt starr vor Angst die Luft anzuhalten und alles über sich ergehen lassen zu wollen, sollten Testpersonen lieber tief einatmen. So fühlt sich das Hineingleiten des Corona-Teststäbchens nicht mehr ganz so schlimm an.
  • Nasensalbe oder -spray: Auch diese beiden Hilfsmittel erleichtern den Corona-Test durch die Nase. Damit das Fremdkörpergefühl nicht so stark ist und der Niesreiz uns nicht ärgert, kann vorher ein wenig Nasensalbe in die Nasenlöcher gerieben werden, die Sie dann hochziehen. Beim Nasenspray sollten Sie auf ein abschwellendes achten. Mit diesem ziehen sich die Gefäße in der Nase etwas zusammen, so treten nicht so schnell Verletzungen auf. Vielleicht kann man dann auch mal ohne blutende Nase das Testzentrum verlassen.

Hoffentlich konnten ihnen diese zwei Tipps ein wenig helfen. Am besten probieren Sie sie gleich beim nächsten Testen einmal aus. Falls doch noch ein sehr unangenehmes Gefühl besteht, hilft nur noch, Zähne zusammenzubeißen und daran zu denken, wofür man das alles macht: Zum einen, um seine Mitmenschen zu schützen, zum anderem, um endlich wieder ein paar Freiheiten, wie beispielsweise das Shoppen, zurückzubekommen.

Mehr zum Coronavirus erfahren Sie auf unserer informativen Themenseite. Dort lesen Sie auch, dass ein deutscher Arzt auf Mallorca negative Corona-Bescheinigungen verkauft und es einen Brandanschlag auf ein Berliner Corona-Testzentrum gegeben hat.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe