07.04.2021 - 10:17

Nicht der erste Vorfall Brandanschlag auf Berliner Corona-Testzentrum: Politisch motiviert?

Von

Eigentlich werden hier einfach nur Menschen auf das Coronavirus Sars-CoV-2 getestet. Das gefällt manchen Leuten offenbar nicht: Es gab einen Brandanschlag auf ein Berliner Testzentrum.

Foto: Getty Images/Maja Hitij / Staff

Eigentlich werden hier einfach nur Menschen auf das Coronavirus Sars-CoV-2 getestet. Das gefällt manchen Leuten offenbar nicht: Es gab einen Brandanschlag auf ein Berliner Testzentrum.

Am Osterwochenende haben bislang Unbekannte Feuer an einem Testzentrum in Berlin gelegt und dort Sachbeschädigung begangen. Die Polizei prüft derzeit einen politischen Hintergrund. Das Corona-Testzentrum in Berlin war nicht das erste, an dem ein Angriff verübt worden war.

Mehrere Brandschäden und Sachbeschädigungen – so lautet das Fazit der polizeilichen Untersuchungen nach einem Brandanschlag auf ein Corona-Testzentrum in Berlin-Tiergarten. Das Feuer sei von selbst erloschen, eine Mitarbeiterin des Testzentrums habe am frühen Morgen an einem Zelt und einem Container Schäden entdeckt.

Brandanschlag auf Testzentrum in Berlin: Auch Sachbeschädigung entdeckt

Doch nicht nur gebrannt hatte es am Testzentrum, sechs Werbebanner seien zudem mit einem scharfen Gegenstand zerstört worden. Aus diesem Grund prüfe die Polizei nun eine politische Motivation der Tat. Man könne jedoch noch nicht sagen, welcher Richtung oder Gruppierung der Anschlag zugeordnet werden könne, so ein Polizeisprecher am Dienstag. Angaben zur Höhe des Sachschadens wurden bislang keine gemacht, zu Schaden gekommen ist niemand.

Testzentren öfter im Blick von Kriminellen

Dennoch schockiert diese Tat, ist sie doch nicht die erste ihrer Art. Anfang März hatten Unbekannte im bayerischen Landshut einen Brandanschlag auf ein Corona-Testzentrum verübt. Auch hier war das Feuer von selbst wieder erloschen. In den Niederlanden hatte es bereits im Januar einen Brandanschlag auf ein Testzentrum gegeben. Anfang März war dann ein Sprengsatz vor einem Testzentrum im niederländischen Bovenkarspel explodiert. Auch hier wurde niemand verletzt.

Impfzentrum in Italien mit Molotow-Cocktails beworfen

Bisher waren aber auch Impfzentren im Fokus von Gegnern. Schon Anfang Januar hatten Randalierer es auf das Impfzentrum in Rostock abgesehen. Hier war randaliert, mehrere Heizgeräte seien umgestoßen worden.

Im norditalienischen Brescia gab es derweil ebenfalls am Osterwochenende am frühen Samstagmorgen einen Zwischenfall. Dort hatten Unbekannte zwei Molotow-Cocktails auf ein zu einem Impfzentrum gehörendes Zelt geworfen. Verletzt wurde niemand, auch die Impfdosen seien nicht betroffen gewesen. Das schwer beschädigte Zelt sei als Mensa für die Angestellten genutzt worden.

_______

Leider immer noch aktuell: Corona-Leugner und radikale Maßnahmen-Gegner: Woher kommt all der Hass?

Seit heute muss übrigens nicht jeder zum Impfzentrum – auch Hausärzt:innen können nun gegen Covid-19 impfen: Das müssen Sie jetzt wissen.

Mehr rund um das Coronavirus lesen Sie auf unserer Themenseite.

Quellen: dpa, RND, afp, Nordkurier, Südtirol News

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe