Aktualisiert: 06.04.2021 - 16:55

Schwere Verletzungen drohen Diese lebensgefährliche Haltung im Auto müssen Sie vermeiden

Von

Lässig die Beine aufs Armaturenbrett legen? Besser nicht! Es drohen schwere Verletzungen.

Foto: Getty Images/Klaus Vedfelt

Lässig die Beine aufs Armaturenbrett legen? Besser nicht! Es drohen schwere Verletzungen.

Stundenlanges Sitzen nervt und sie wollen eine bequeme Haltung im Auto einnehmen? Keine gute Idee! Diese Sitzposition kann lebensgefährlich sein.

Auf langen Autofahrten kann langes Sitzen irgendwann nerven. Dann nimmt man die Füße gerne mal hoch, hockt sich in den Schneidersitz oder legt die Beine auf dem Armaturenbrett ab. So fährt es sich als Beifahrer halt viel gemütlicher – aber auch gefährlicher!

Der ADAC warnt davor, lässige Haltungen im Auto einzunehmen – denn sie können lebensgefährlich werden! Warum das so ist, erklären wir Ihnen hier.

Lebensgefährliche Haltung im Auto: So drohen schwere Verletzungen

Sich lässig im Sitz fallen lassen und nicht aufrecht zu sitzen, kann bei Unfällen ernsthafte Folgen haben. Ein Crashtest des ADAC hat das demonstriert. Mit Dummys wurde gezeigt, dass bei einem Aufprall Kopf-, Wirbelsäule und Beine schwer verletzt werden können, wenn die Beine auf dem Armaturenbrett liegen. Die Verletzungen könnten sogar tödlich enden.

Was noch erschreckender ist: Beim Crashtest mit nur 64 km/h schützt ein Airbag Autoinsassen in gemütlicher Körperhaltung nicht, sondern erhöht das Verletzungsrisiko sogar noch!

Schon gewusst? So schnell dürfen Sie beim Überholen fahren. Und hier erfahren Sie, wann man die Lichthupe benutzen darf – und wann es strafbar ist.

Frau hatte nach Unfall keine Stirn mehr

Eine heute 36-jährige Frau aus Irland hatte Ende 2020 mit einem Foto im Internet für Aufsehen gesorgt und auf die Gefahren hingewiesen. Sie hatte bei einem Autounfall mit 22 Jahren ihre Beine auf dem Armaturenbrett gelagert und wurde so schwer verletzt, dass sie keine Stirn mehr hatte!

Denn beim Aufprall drückte der Airbag ihre Beine mit den Knien so schwer gegen den Kopf, dass mehrere Knochen brachen. Sie überlebte und ihre Stirn konnte durch plastische Chirurgie wieder hergestellt werden.

Doch solche dramatischen Fälle zeigen, wie wichtig es ist, auf die richtige Haltung im Auto zu achten. Lassen Sie die Füße während der gesamten Fahrt also auf dem Boden und bleiben Sie angeschnallt.

Vorsicht in Pandemie-Zeiten: Warum die Maske nicht an den Rückspiegel gehört, lesen Sie hier.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe