Aktualisiert: 30.03.2021 - 16:17

Trotz allem Urlaub im Ausland bleibt erlaubt

Das Resultat der erbitterten Mallorca-Diskussion: Urlaub im Ausland ist weiterhin erlaubt. Urlaub innerhalb Deutschlands hingegen bleibt in Anbetracht geschlossener Hotels und Ferienwohnungen unmöglich.

Foto: Getty Images/ Vladimir Vladimirov

Das Resultat der erbitterten Mallorca-Diskussion: Urlaub im Ausland ist weiterhin erlaubt. Urlaub innerhalb Deutschlands hingegen bleibt in Anbetracht geschlossener Hotels und Ferienwohnungen unmöglich.

Wegen der unverändert hohen Corona-Zahlen spricht man in Deutschland über Ausgangssperren. Und was ist mit Auslandsreisen? Die bleiben erlaubt.

Nachdem die Corona-Pandemie mittlerweile bereits mehr als ein Jahr andauert, haben wir in Deutschland schon so manche Regel kommen und gehen sehen. Viele davon waren angemessen, nachvollziehbar und trugen ihren Teil zur Eindämmung des Infektionsgeschehens bei. Mittlerweile allerdings sind viele Bürger zunehmend verwirrt: Lockerungen trotz steigender Infektionszahlen, Beschlüsse, die, kaum wurden sie gefasst, so mancher Ministerpräsident direkt wieder untergräbt, das Ignorieren der Forderungen von Ärzten und Bürgern (!) nach einem harten Lockdown… So mancher kommt da nicht mehr so recht mit. Jetzt sorgt ein weiterer Beschluss für Spott und Unverständnis: Während Ferienreisen innerhalb Deutschlands derzeit unmöglich durchzuführen sind, ist Urlaub im Ausland weiterhin erlaubt.

Urlaub im Ausland weiterhin erlaubt – Urlaub in Deutschland nicht

Es mutet schon etwas absurd an: Während für Deutschland mal wieder Ausgangssperren diskutiert werden, heben gleichzeitig die Flugzeuge nach Mallorca ab. Eine Ferienwohnung an der Nordsee zu buchen ist nach wie vor verboten, doch die Hotels auf der Baleareninsel sind offen. Und auch Reisen in andere Länder sind nach wie vor möglich – und sollen das auch erst einmal bleiben.

Wie RTL bereits berichtete, hätte Kanzlerin Angela Merkel Auslandsreisen gerne erst einmal einen Riegel vorgeschoben – daraus wird jedoch nichts. Laut einem Regierungssprecher sind derzeit keine Regelungen geplant, die über die derzeit geltenden Bestimmungen für Reisende hinausgehen. Zwar hat die Kanzlerin die Prüfung einer möglichen Unterbindung touristischer Reisen in Auftrag geben, ein solches Verbot gelte aber formal als ausgeschlossen.

Neue Bestimmungen erschweren die (Wieder-)Einreise

Obwohl derzeit kein generelles Verbot touristischer Auslandsreisen besteht, bittet die Bundesregierung die Bürger, von Reisen im In- und Ausland abzusehen. Es wird auf die geltenden Einreisebestimmungen hingewiesen, denen zufolge die (Wieder-)Einreise nach Deutschland derzeit mit einigen Auflagen verbunden ist:

Wie die Tagesschau berichtete, muss jeder, der nach Deutschland einreisen möchte, ab heute vor dem Abflug einen negativen Corona-Test vorweisen können. Dieser darf nicht älter als 48 Stunden sein, die Kosten dafür müssen selbst getragen werden. Sollte der Test positiv sein, darf die Person nicht nach Deutschland einreisen, sondern muss sich gemäß den Bestimmungen im Aufenthaltsland in Quarantäne begeben. Wer aus einem Corona-Risikogebiet einreist, muss, je nach Bundesland, möglicherweise trotz negativem Testergebnis in Quarantäne.

Immer mehr Menschen in Deutschland unterzeichnen derzeit eine Petition für einen harten Lockdown. Ob dieser, sollte er umgesetzt werden, auch die Auslandsreisen betreffen wird?

Eine kleine Historie des Mallorca-Debakels finden Sie hier: Anfang März gaben mehrere Hotels auf Mallorca bekannt, wieder öffnen zu wollen. Als Folge dessen stockte Eurowings sein Kontingent an Mallorca-Flügen auf und auch Tui gab bekannt, Reisen auf die Lieblingsinsel der Deutschen wieder möglich machen zu wollen. Jetzt wurde auch noch bekannt, dass Urlauber, die auf Mallorca ins Quarantänehotel müssen, den Aufenthalt nicht einmal selbst zahlen müssen…

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe