26.02.2021 - 13:05

Es geht voran Diese 16 Real-Filialen übernimmt die Supermarktkette Globus!

Die Supermarktkette Globus übernimmt 16 Real-Filialen.

Foto: imago images/CTK Photo

Die Supermarktkette Globus übernimmt 16 Real-Filialen.

Der Aufteilungsprozess der Supermarktkette Real schreitet voran. Diese 16 Filialen sollen bald das Globus-Logo tragen.

Die Zerschlagung von Real läuft bereits seit geraumer Zeit. Im Juni 2020 verkaufte der Konzern Metro die Supermarktkette an den russischen Investor SCP. Seitdem dringen immer neue Informationen über die Zukunft von Real an die Öffentlichkeit: 92 der 279 Filialen sollen an Kaufland gehen, 44 Filialen an Edeka. Jetzt wurde bekannt, dass Globus ebenfalls 16 Real-Filialen übernimmt.

Globus übernimmt 16 Real-Filialen

Laut einem Bericht der Lebensmittelzeitung hat Globus eine Übernahmevereinbarung für 16 Real-Märkte geschlossen. Zuvor hatte das Bundeskartellamt Globus erlaubt, bis zu 24 Filialen zu übernehmen. Die Kette wird insbesondere Real-Standorte in Nordrhein-Westfalen übernehmen.

Als Erstes sollen die Real-Filialen in Krefeld und Braunschweig umgebaut werden. Hier soll der Prozess am 15. April beginnen, die Neueröffnung als Globus-Filialen ist für den 10. Mai geplant.

Übernahme-Projekt "Goethe" – das ist der Zeitplan

Der Umbau der Filialen soll nach folgendem Zeitplan ablaufen:

  • Ab April 2021: Krefeld, Braunschweig
  • Ab Juli 2021: Essen
  • Ab Herbst: Wittlich, Siegen
  • Ab 2022: Tönisvorst, Rostock-Lambrechtshagen, Castrop-Rauxel, Bedburg, Schwentinenthal-Raisdorf, Hamburg-Lurup, Saarbrücken-Dudweiler, Bochum-Riemke, Dortmund-Aplerbeck, Duisburg, Mannheim-Vogelstang

Bis Mai 2022 soll das Übernahme-Projekt mit dem internen Namen "Goethe" abgeschlossen sein. Da Globus die Erlaubnis für bis zu 24 Filialen bekam, ist es gut möglich, dass noch andere Märkte dazukommen. Gegenüber der Lebensmittelzeitung wollten übrigens weder Globus noch der Investor SCP die Informationen bestätigen.

Das hat das Bundeskartellamt mit der Übernahme zu tun

Die Übernahme der verschiedenen Real-Standorte musste zuerst vom Bundeskartellamt genehmigt werden. Die Aufgabe des Bundeskartellamts ist der Schutz des Wettbewerbs, es stellt sicher, dass kein Unternehmen einen ungerechten Wettbewerbsvorteil erhält. Auch die Zerschlagung von Real wird vom Bundeskartellamt überwacht. Es schritt in der Vergangenheit bereits bei den Übernahmeplänen von Edeka ein: Ursprünglich wollte der Konzern 72 Filialen übernehmen, das Bundeskartellamt gestattete Edeka jedoch nur den Erwerb von 44 Real-Filialen.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe