26.02.2021 - 11:30

Baumärkte, Zoos & Co Die Lockerungen kommen! Das gilt in den einzelnen Bundesländern

Viele Bundesländer planen, mit vorsichtigen Lockerungen langsam aus dem Lockdown auszusteigen. Gartenmärkte und Gärtnereien gehören vielerorts zu den ersten Einrichtungen, die wieder öffnen dürfen.

Foto: Getty Images/ Phynart Studio

Viele Bundesländer planen, mit vorsichtigen Lockerungen langsam aus dem Lockdown auszusteigen. Gartenmärkte und Gärtnereien gehören vielerorts zu den ersten Einrichtungen, die wieder öffnen dürfen.

Deutschland erwacht langsam aus dem Lockdown. Wo jetzt welche Öffnungen anstehen.

Die Corona-Zahlen stagnieren, und auch das Ausmaß der Gefahr durch die neuen Coronavirus-Varianten ist noch unklar. Doch wie auch bereits das Robert-Koch-Institut in einem aktuellen Strategiepapier festgestellt hat, geht die Akzeptanz der Bevölkerung für die Corona-Schutzmaßnahmen zurück. Die Regierung plant deshalb, mit vorsichtigen Öffnungen aus dem mittlerweile seit zwei Monaten andauernden Lockdown auszusteigen. Diese sollen allerdings nicht bundesweit einheitlich sein. Hier erfahren Sie, welche Bundesländer bereits Lockerungen beschlossen haben.

Neue Coronavirus-Varianten: Sind die Mutationen gefährlich?
Neue Coronavirus-Varianten: Sind die Mutationen gefährlich?

Diese Lockerungen gelten in den Bundesländern

Generell gilt: Einrichtungen, in denen körpernahe Dienstleistungen vorgenommen werden, bleiben weiterhin geschlossen. Zu diesen zählen Kosmetikstudios, Massagepraxen oder Tattoo-Studios. Eine Ausnahme gilt für Friseure. Diese öffnen am 1. März – mit strengen Hygieneregeln. Medizinisch notwendige Behandlungen, beispielsweise Ergotherapie oder Fußpflege, sind weiterhin erlaubt.

Viele Bundesländer haben bereits Ausnahmen und Lockerungen beschlossen. Auf diese können Sie sich – Stand jetzt – einstellen:

Bayern

Ab dem 1. März dürfen Bau- und Gartenmärkte sowie Blumenläden wieder öffnen. Das Gleiche gilt für Nagelstudios und Einrichtungen für die Fuß- und Gesichtspflege. Der Einzelunterricht in Musikschulen soll möglich sein – vorausgesetzt, die 7-Tage-Inzidenz liegt unter 100.

Sachsen-Anhalt

Ab nächster Woche dürfen Bau- und Gartenmärkte, Gärtnereien und Blumenläden wieder öffnen. Das Gleiche gilt für Fahr- und Flugschulen. Spitzensportler sollen wieder trainieren dürfen.

Rheinland-Pfalz

Ab dem 1. März dürfen die Außenbereiche der Bau- und Gartenmärkte wieder öffnen. Diese dürfen ausschließlich "gartencentertypisches Sortiment" verkaufen. Auch die Zoos und Tierparks dürfen öffnen. Der Besuch in Brautmodengeschäften soll mit vorheriger Terminvergabe im Rahmen eines Einzelbesuchs möglich sein.

Schleswig-Holstein

Voraussichtlich dürfen ab dem 1. März Gartenmärkte, Gärtnereien und Blumenläden wieder öffnen. Das Gleiche gilt für die räumlich abgetrennten Gartenabteilungen von Baumärkten. Anbieter körpernaher Dienstleistungen, wie zum Beispiel Nagelpflege, dürfen ebenfalls wieder öffnen, vorausgesetzt, sie können ein entsprechendes Hygienekonzept vorweisen. Sportanlagen dürfen unter Einhaltung der Kontaktregeln für Individualsport öffnen. Tierparks, Wildparks, Aquarien und Zoos dürfen ihre Außenbereiche öffnen, es gibt jedoch Beschränkungen bei der Besucherzahl, und die Kontaktdaten der Besucher müssen erfasst werden. Das Gleiche gilt für Angelteiche.

Mecklenburg-Vorpommern

Ab dem 1. März dürfen Gartenmärkte, Gärtnereien und Blumenläden wieder öffnen. Die Außengelände der Zoos und Tierparks dürfen ab dem 8. März wieder öffnen. Das Gleiche gilt für Kosmetik-, Fußpflege- und Nagelstudios.

Nordrhein-Westfalen

Die nichtmedizinische Fußpflege darf unter Auflagen wieder öffnen. In Baumärkten darf verderbliche Ware, zum Beispiel Schnittblumen, sowie Saatgut o.ä. verkauft werden. Man darf außerdem wieder allein, zu zweit oder mit dem eigenen Haushalt draußen Sport treiben.

Saarland

Ab dem 1. März dürfen die Außenbereiche von Gärtnereien, Gartenbaubetrieben und Gartenmärkten wieder öffnen. Körpernahe Dienstleistungen, die hygienischen und pflegerischen Zwecken dienen, sind ebenfalls erlaubt, zum Beispiel die Fußflege. Im Einzelhandel ist der Besuch nach vorheriger Terminvergabe erlaubt.

Quellen: t-online.de, berliner-zeitung.de, mdr.de, muenchen.de, schleswig-holstein.de, ndr.de, sr.de

Mehr Neuigkeiten und Informationen über das Coronavirus erhalten Sie auf unserer Themenseite. Hier erfahren Sie auch mehr über den Vier-Stufen-Plan des Robert-Koch-Instituts: So könnten Lockerungen aussehen.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe