Aktualisiert: 22.02.2021 - 18:59

Deutschland zieht nach Mit Roboter-Unterstützung: An diesem Ort in Deutschland eröffnet bald ein automatisierter Supermarkt!

Ein automatisierter Supermarkt ohne Verkaufspersonal, dafür aber mit Robotern: Wie könnte das aussehen? So wie auf dem Foto leider nicht, auch wenn das niedlich wäre. Doch interessierte Kunden können in Renningen schon bald selbst völlig automatisch einkaufen: Edeka eröffnet dort die digitale Filiale E 24/7.

Foto: Getty Images/ INA FASSBENDER

Ein automatisierter Supermarkt ohne Verkaufspersonal, dafür aber mit Robotern: Wie könnte das aussehen? So wie auf dem Foto leider nicht, auch wenn das niedlich wäre. Doch interessierte Kunden können in Renningen schon bald selbst völlig automatisch einkaufen: Edeka eröffnet dort die digitale Filiale E 24/7.

Automatisierte Supermärkte, in denen via App bestellt wird und Roboter Ihren Einkauf zusammenstellen? Diese Zukunftsvision könnte bald Realität werden.

In den USA oder China sind automatisierte Einkaufskonzepte bereits Realität, Deutschland tut sich damit nach wie vor schwer. Vereinzelt gibt es zwar automatisierte Verkaufsstellen, flächendeckend umgesetzt wurde das Konzept hier bislang allerdings noch nicht. Demnächst erfolgt auf diesem Gebiet ein neuer Vorstoß: Edeka eröffnet jetzt einen automatisierten Supermarkt – im baden-württembergischen Renningen.

Edeka eröffnet ersten automatisierten Supermarkt in Renningen

Wie die Deutsche Bahn in einer Pressemitteilung bekanntgab, ist die Eröffnung des automatisierten Edeka-Supermarkts E 24/7 am Bahnhof Renningen für den 23. Februar geplant. Es handelt sich bei dem Plan um eine Zusammenarbeit von Edeka Südwest, der Deutschen Bahn und Smark, ein Startup-Unternehmen aus Stuttgart, das sich auf automatisierte Verkaufsstellen spezialisiert hat und für die Technik verantwortlich ist.

Smark ist auf dem Gebiet des automatisierten Verkaufs bereits Profi: 2019 eröffnete das Startup gemeinsam mit dem Lebensmittelhändler real den automatisierten Supermarkt "Emmas Enkel" in Stuttgart. Am Stuttgarter Hauptbahnhof betrieb das Unternehmen zwei Jahre lang eine automatisierte Verkaufsstelle namens "Kesselkiste".

So läuft der Einkauf im Automaten-Markt ab

Der automatisierte Mini-Supermarkt kommt vollständig ohne Personal aus und muss deshalb auch nicht schließen. Der Einkauf dort ist rund um die Uhr möglich. Der Automaten-Edeka soll um die 800 Produkte führen, viele davon in Bio-Qualität. Neben Nahrungsmitteln sollen auch Drogerieprodukte erhältlich sein, weiterhin ist der Anschluss eines Backshops geplant. Kunden geben ihren Einkauf ganz einfach via Smartphone-App oder vor Ort via Touchscreen in Auftrag, ein Roboter stellt den Einkauf dann zusammen und er kann abgeholt werden. Bezahlt wird mit EC-Karte oder in der App.

Der automatisierte Edeka-Supermarkt in Renningen soll dabei nur der Anfang sein: Edeka-Südwest-Geschäftsführer Jürgen Mäder zufolge sind weitere automatisierte Verkaufsstellen in Planung. Diese sollen an "verschiedenen Hochfrequenzlagen im Südwesten" entstehen.

Ob der automatisierte Supermarkt auf dem Vormarsch ist? Wir sind schon gespannt. Ähnliche Konzepte, bei denen Sie als Kunde sich Ihren Einkauf nicht selbst zusammenstellen müssen, gibt es bereits: So einfach bestellen Sie bei Rewe und dm via Click & Collect!

Dieses Jahr ändert sich in deutschen Supermärkten so einiges: Diese Änderungen halten die Discounter 2021 für Sie bereit! Und auch das ist im Gespräch: Entsperren wir unseren Einkaufswagen bald mit dem Smartphone?

Familie & Leben

Familie & Leben

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe