22.02.2021 - 07:26

Mehr Sicherheit im Verkehr und weniger Grippefälle Hat die Corona-Pandemie auch Gutes bewirkt?

Corona brachte uns so viel Leid. Aber tatsächlich hat sich die Pandemie in manchen Bereichen auch positiv ausgewirkt.

Foto: Getty Images/Uwe Krejci

Corona brachte uns so viel Leid. Aber tatsächlich hat sich die Pandemie in manchen Bereichen auch positiv ausgewirkt.

Sicherlich können wir sekundenschnell etliche negative Folgen aufzählen, die uns Corona brachte. Aber gibt es auch ein paar positive? Schauen Sie mal hier!

Wir beklagen zahlreiche Todesopfer, können unsere Liebsten nicht mehr oder nur noch mit großem Abstand sehen und ein Restaurant oder ein Kino haben wir schon lang nicht mehr von innen gesehen. Ganz klar, die Corona-Krise hat uns hart getroffen und wir beklagen so viele Negativfolgen, die mit ihr einhergingen. Doch um sich zu trösten, sollte man sicherlich auch einmal schauen, ob uns die Corona-Pandemie nicht doch noch irgendetwas Gutes hinterlassen hat. Und ja, das hat sie. Auch wenn alles derzeit trüb und bitter erscheint, diese Positivfolgen sollten wir dennoch anerkennen und uns zumindest über diese freuen.

Corona-Pandemie: Wann fing alles an?
Corona-Pandemie: Wann fing alles an?

Hat Corona irgendetwas Gutes hinterlassen?

Es ist vollkommen klar: Könnten wir es uns aussuchen, würde jeder die Corona-Pandemie ungeschehen machen. Brachte und bringt sie doch so viel Leid und Schmerz. Doch das können wir nicht. So beklagen wir tausende Missstände, die uns diese Krise gegeben hat. Doch zur Abwechslung wollen wir einmal die andere Seite betrachten. Gibt es nicht vielleicht auch etwas Schönes, das Corona zur Folge hat? Ja, über diese Positivfolgen, über die RTL und die Zeit bereits berichteten, können wir uns freuen.

  • Weniger Einbrüche: Wir sind mehr oder weniger die ganze Zeit daheim. Wir arbeiten zuhause, betreuen unsere Kleinen dort und auch das Festessen beim Italiener um die Ecke wird daheim imitiert. Das bedeutet, unsere Häuser sind ständig lichtdurchflutet und von Geräuschen umgeben. So trauen sich Einbrecher wohl nicht mehr herein, um auf Beutezug zu gehen. 24.000 Delikte weniger hat die Polizei allein im Südwesten im Vergleich zum Vorjahr registriert.
  • Mehr Sicherheit im Straßenverkehr: Das Büro haben Sie seit ungefähr einem Jahr nicht mehr gesehen? Dann geht es Ihnen wie vielen anderen. Durch den Umzug von Millionen Menschen ins Homeoffice hat auch der Straßenverkehr eine Veränderung erfahren. Im November 2020 gab es "nur" 190 Verkehrstote, während es zwei Jahre zuvor im selben Monat noch 236 Opfer waren.
  • Sauberere Luft: Durch den Rückgang des Verkehrs in der Corona-Pandemie wurde unsere Luft sauberer. Wir ließen das Auto öfter stehen, freuten uns über neue Pop-up-Fahrradwege und taten somit gleich mal der Umwelt etwas Gutes. Laut des Hessischen Landesamts für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) hat die Stickstoffdioxid-Konzentration im Durchschnitt um 6 Mikrogramm pro Kubikmeter abgenommen. Im Vergleich zu 2019 ist das ein Rückgang um sagenhafte 18 Prozent.
  • Weniger Grippefälle: Grippe, was ist das, fragt man sich mittlerweile. Denn im Winter 2020/21 gab es nur 397 Grippefälle. Die Zahl der Saison zuvor liegt deutlich höher. Es waren 35.712. Da haben die Abstandsregeln und Kontaktbeschränkungen wohl nicht nur gegen das Coronavirus Sars-CoV-2 geholfen. Oder haben sich mehr Menschen gegen Grippe impfen lassen und sind die niedrigen Zahlen auch Verdienst der Umsicht der Menschen? Auch das sind Möglichkeiten, die sicher mit hineinfließen.

Mehr zum Coronavirus erfahren Sie auf unserer Themenseite. Dort lesen Sie beispielsweise auch die verblüffende Meldung, dass Raucher weniger schwer an Corona erkranken.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe