Aktualisiert: 20.02.2021 - 16:12

Mein Eigentum, Dein Eigentum... Familienrecht, Teil 4: Wem gehört was nach der Scheidung?

Wer sich scheiden lässt, muss sich einig werden, wer welche Sachen aus dem Hausrat bekommt. Teil 4 unserer Familienrecht-Serie dreht sich um Eigentum.

Foto: Getty Images / Jeffrey Hamilton

Wer sich scheiden lässt, muss sich einig werden, wer welche Sachen aus dem Hausrat bekommt. Teil 4 unserer Familienrecht-Serie dreht sich um Eigentum.

Als wäre eine Scheidung nicht schon traurig genug, muss sich das einstige Paar auch noch einig werden, wer welche Sachen aus dem Hausrat bekommt. In Teil 4 unserer Familienrecht-Serie geht es um Eigentum.

Wer hat denn eigentlich damals das Sofa gekauft? Und war die Waschmaschine nicht schon vor der Ehe in meinem Besitz...? Zu einer Scheidung gehört es leider auch dazu, die gemeinsame Wohnung aufzulösen. Viele Gegenstände brauchen allerdings oft beide im neuen Leben nach der Trennung. Gar nicht so einfach, sich da zu einigen...

Gut, dass solche Dinge im Familienrecht festgelegt sind: Wie ist das mit gemeinsam angeschafftem Hausrat? Was mit Eigentum, das schon vor der Ehe bestand? Da den Überblick zu behalten und alles zu verstehen, ist nicht gerade einfach. Genau deswegen haben wir eine Rechtsanwältin um Rat gefragt, die sich bestens damit auskennt. Anette Führing ist Fachanwältin für Familienrecht und spricht mit BILD der FRAU über das Thema. Familienrecht, Teil 4: Wichtige Fragen und Antworten rund um Eigentum und Hausrat.

Familienrecht, Teil 4: Wichtiges zum Thema Hausrat und Eigentum

Das Familienrecht regelt unter anderem die Rechtsverhältnisse der durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft miteinander verbundenen Personen. Anette Führing weiß, dass vor dem Familiengericht häufig Entscheidungen getroffen werden, die für Frauen, die von einer Trennung betroffen sind, weitreichende Folgen haben können.

Häufige Fragen rund um Hausrat und Eigentum, vor allem von Frauen, sowie die Antworten darauf hat die Fachanwältin für BILD der FRAU aufgelistet.

  1. Welche Gegenstände kann ich aus der gemeinsamen Wohnung mitnehmen? Was gehört mir?


    Ihre persönlichen Sachen können Sie bei der Trennung selbstverständlich mitnehmen. Persönlich bedeutet, dass die genannten Gegenstände nicht dem Hausrat dienen oder Haushaltsgegenstände sind.

  2. Was ist mit der gemeinsam in der Ehe angeschafften Couch?


    Grundsätzlich wird vermutet, dass diese Couch im gemeinsamen Eigentum der Ehepartner steht. Sofern Ihr Partner nun behauptet, dass er Alleineigentümer der Couch ist, muss er diese Vermutung widerlegen.

  3. Ich habe vor der Ehe ein Wohnmobil gekauft. Ist mein Partner hier Miteigentümer?


    In diesem Fall gilt die Vermutung des Miteigentums nicht. Nur dann, wenn das Wohnmobil dem künftigen gemeinsamen Haushalt dienen soll, hätte ihr Partner eine Chance, Miteigentum zu behaupten. Hier gilt eine gewisse Beweiserleichterung für Gegenstände, die kurz vor der Eheschließung angeschafft wurden.

  4. Was muss ich in dem Fall erklären?


    Wenn Sie weiterhin Besitzer des Wohnmobils sind, folgt aus dem unmittelbaren Besitz das Alleineigentum. Sie sollten daher darauf achten, dass Sie Ihrem Partner keinen Mitbesitz einräumen.

  5. Ich brauche durch die Trennung Geld. Kann ich das Wohnmobil verkaufen?


    Da Sie das Wohnmobil vor der Ehe allein angeschafft habe, können Sie es während der Ehe und insbesondere auch nach der Trennung selbstbestimmt verkaufen.

  6. Für meine neue Wohnung benötige ich eine Waschmaschine. Ich würde gerne die gemeinsam angeschaffte Waschmaschine aus der gemeinsamen Wohnung mitnehmen.


    Bei der Waschmaschine handelt es sich um einen Hausratsgegenstand, sodass zunächst Miteigentum angenommen wird. Nur dann, wenn das Alleineigentum eines Partners feststeht, können Sie die Waschmaschine nicht mitnehmen. Sofern sich Ihr Partner mit der Mitnahme nicht einverstanden erklärt, können Sie die Herausgabe verlangen, soweit Sie die Waschmaschine dringend zur Führung Ihres Haushaltes benötigen. Dies wird immer der Fall sein, wenn Sie mit minderjährigen Kindern in eine neue Wohnung ziehen.

  7. Mein Partner ist gegen die Mitnahme der Waschmaschine.


    Wenn Sie sich nicht einigen können, müsste gegebenenfalls das Gericht über die Verteilung dieses Hausratsgegenstandes entscheiden. Um weitere Eskalationen auf diesem Gebiet zu verhindern, wäre eine gütliche Einigung ratsam.

  8. Ich möchte gerne die Möbel aus dem Kinderzimmer für meine Wohnung mitnehmen. Die Kinder benötigen unbedingt Möbel, die ich nicht finanzieren kann.


    In diesem Fall haben Sie auch bei einer Verweigerung der Herausgabe durch den Partner ein Herausgaberecht, da die Kinder auf die Möbel angewiesen sind.

  9. Er weigert sich sogar, meinen Computer und den Computer unserer Kinder sowie meinen Fotoapparat herauszugeben.


    Persönliche Dinge des Ehegatten und der Kinder sind keine Haushaltsgegenstände und daher herauszugeben. Zu Dingen des persönlichen Gebrauchs bzw. persönlichen Bedarfs gehören vor allen Dingen Kleidungsstücke, Schmuckstücke, Hobbygegenstände, Computer, Smartphones, Fahrräder usw..

  10. Ich bin dringend auf diese Gegenstände angewiesen.


    In diesem Fall kann das Gericht durch eine einstweilige Anordnung vorläufige Maßnahmen treffen, da ein dringendes Bedürfnis des sofortigen Tätigwerdens besteht.


Mehr über unsere Familienrechtsexpertin erfahren Sie auf ra-fuehring.de, der Webseite von Anette Führing.

→ Hier geht's zum ersten Teil rund ums Familienrecht – was Frauen bei einer Trennung zusteht.

→ Weiter geht's mit dem Familienrecht: Was Frauen bei Trennung zusteht, Teil 2.

→ Mit dem Thema Sorge- und Umgangsrecht in Bezug auf gemeinsame Kinder beschäftigt sich Teil 3 unserer Familienrecht-Serie.

_________________

Im Interview mit BILD der FRAU hat ein Millionär Tipps verraten, wie man reich wird. Er ist überzeugt davon: "Das kann jeder schaffen!"

Auch zum Thema "Frauen und Finanzen" haben wir für Sie eine Artikelserie mit einer Expertin erstellt. Lesen Sie die fünfteilige Reihe:

So verbessern Sie Ihre Finanzen! Teil 1: Überblick verschaffen

So verbessern Sie Ihre Finanzen! Teil 2: Diese Zahl müssen Sie wissen

So verbessern Sie Ihre Finanzen! Teil 3: Wie Sie Ihre Ausgaben reduzieren

So verbessern Sie Ihre Finanzen! Teil 4: Einkommen erhöhen

So verbessern Sie Ihre Finanzen! Teil 5: Welche Rolle Geldglaubenssätze spielen

Finanzen, Rente, Altersvorsorge für Frauen, Lebensversicherung, Patientenverfügung: Damit Sie immer bestens über Ihre Rechte und Pflichten informiert sind, haben wir Ihnen auf unserer Seite Ratgeber Recht alle wichtigen Artikel rund um diese und noch viele weitere Themen zusammengestellt.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe