Aktualisiert: 17.02.2021 - 21:01

Scheiben nicht richtig sauber, daran liegt's Nur bei Sonnenschein? Fensterputzen: Diese acht Fehler machen die meisten!

Von

Für den vollen Durchblick. Beim Putzen der Fenster kann man aber allerhand falsch machen. Wir zeigen Ihnen, was Sie vermeiden sollten!

Foto: Getty Images / Catherine Falls Commercial

Für den vollen Durchblick. Beim Putzen der Fenster kann man aber allerhand falsch machen. Wir zeigen Ihnen, was Sie vermeiden sollten!

Frisch geputzte Fenster machen unser Heim freundlich und hell. Auch für die Psyche ist der streifenfreie Blick nach draußen schön. Das sind die gängigsten Fensterputz-Fehler.

Mindestens zweimal im Jahr lautet die Faustformel. Gerade in Lockdown-Zeiten möchten wir es daheim aber besonders schön haben und putzen häufiger. Der Frühling steht fast vor der Tür und viele machen sich jetzt bereit fürs Fensterputzen. Doch bevor Sie zu Lappen und Hausmitteln greifen, zeigen wir Ihnen, welche Fehler beim Fensterputzen zu vermeiden sind!

5 Fehler beim Fensterputzen
5 Fehler beim Fensterputzen

Fensterputzen: Diese acht Fehler machen wir alle!

Fensterputzen ist doch so einfach, meinen Sie? Dann lesen Sie mal, was wir alles aus Gewohnheit oft falsch machen. Dabei geht es nicht nur um das richtige Reinigungsmittel, sondern auch um Technik und Ausrüstung. So geht's besser und schlierenfrei.

1. Fehler: Passendes Material nicht bereitgelegt

Eigentlich benötigt man nicht unbedingt viel Ausstattung, um Fenster schlierenfrei zu reinigen. Allerdings ist es sinnvoll, sich wirklich alles zu Beginn bereitzulegen, damit man zwischendurch nicht rennen muss, und ein noch feuchtes Fenster auch gleich trockenpoliert werden kann, und nicht zwischendurch schon antrocknet.

Legen Sie sich neben dem obligatorischen Tritt, einem Eimer mit Wasser, dem Lappen und einem Abzieher, zum Polieren auch gleich ein Mikrofaser-Tuch sowie ein Handtuch oder Küchenpapier bereit.

2. Fehler: Kein Platz zum Putzen

Auch wenn Sie während des Fensterputzens feststellen, dass Ihnen alles im Wege steht und Sie das Fensterbrett erstmal freiräumen müssen, hat die feuchte Fensterscheibe Zeit zu trocknen und das Wasser hinterlässt unschöne Schlieren. Außerdem können Sie so nicht gründlich reinigen, denn das Fenster muss geöffnet werden, Dichtungen und Rahmen müssen geputzt werden. Machen Sie also den Platz zum Fensterputzen vor der Aktion frei.

3. Fehler: Erst die Fenster, dann die Rahmen

Viele Menschen machen diesen Fehler und reinigen erst die Fensterscheibe. Richtig ist, zunächst Rahmen und Dichtungen abzuwischen, bevor Sie das Glas reinigen. Der Grund: Das von den Rahmen schmutzige Wischwasser läuft über die Fenster, somit wäre die Arbeit umsonst.

4. Fehler: Nur Essigreiniger zum Putzen

Gerade im Winter hält eine intakte Fensterdichtung zugige Luft und Kälte ab. Wer hier mit zu aggressiven Hausmitteln putzt, kann die empfindlichen Gummidichtungen irreversibel beschädigen. Deshalb eignen sich Spiritus, Essig oder Zitronensäure nicht fürs Fensterputzen. Außerdem riechen diese Hausmittel eher streng.

Besser ist es, etwas Geschirrspülmittel in das lauwarme Putzwasser zu geben. Seien Sie dabei aber sparsam, da zu viel Schaum, Schlieren auf den Fensterscheiben hinterlässt.

Auch Kernseife ist ein schonender Reiniger und greift die Dichtungen nicht an. Das alles kann Kernseife im Haushalt noch!

5. Fehler: Wasser in Schlangenlinien abziehen

Die meisten wissen, dass vor allem die Wischrichtung wichtig für ein streifenfreies Fensterglas ist. Nach der Reinigung wischen Sie mit klarem Wasser nach und ziehen abschließend das Fenster mit einem Abzieher trocken. Wichtig: Führen Sie den Abzieher gerade über das Fenster und vermeiden Sie Schlangenlinien. Nach jedem Durchzug sollten Sie das Gummi des Abziehers außerdem mit einem Tuch abwischen, um Streifenbildung zu vermeiden.

Tipp: Investieren Sie in einen qualitativ hochwertigen Abzieher, bei dem Sie bei Bedarf die Gummilippen austauschen können.

Alternative: Es geht auch ohne Abzieher, wenn Sie das Fenster mit einem sauberen und trockenen Tuch gründlich polieren.

6. Fehler: Zeitung zerkratzt Fensterscheibe?

Wer meint, dass Zeitungspapier beim Polieren die Fensterscheibe zerkratzt, irrt. Denn Zeitungspapier ist extrem saugfähig, verändert beim Kontakt mit Wasser seine Textur und wird weich.

Wer Angst davor hat, dass Druckerschwärze den weißen Fensterrahmen verfärbt, kann in diesem Bereich auf Küchenpapier zurückgreifen.

Gut zu wissen: Spiegel mit Putzmitteln reinigen, aus diesem Grund ist das ein großer Fehler!

7. Fehler: Nylonstrümpfe dem Lederlappen vorziehen

Man kann ja so einiges mit Nylonstrümpfen machen, viele Polieren damit auch ihre Fenster. Das Problem: Nasse Strümpfe hinterlassen aufgrund ihrer Beschaffenheit Streifen auf den Fensterscheiben. Einfacher und sicherer ist es, ein Fensterleder einzusetzen.

8. Fehler: Ausschließlich bei Sonnenschein putzen

Es scheint logisch, die Fenster nur bei Sonnenschein zu putzen, um zu erkennen, ob noch Schlieren vom Putzen darauf sind. Der Nachteil: Wer bei direktem Sonnenschein seine Fenster putzt, riskiert Streifen, da die Sonne das Fenster schneller trocknet, als Sie es polieren können.

Mit diesem ungewöhnlichen Reinigungsmittel kein ständiges Fensterputzen mehr

Nein, es ist keine Hexerei. Es gibt ein Mittel in Ihrem Haushalt, dass Sie erstens ganz sicher schon daheim haben und das zweitens aufgrund einer ganz besonderen Eigenschaft dafür sorgt, dass die Fenster viel langsamer verschmutzen und der Regen an der Fensterscheibe einfach abperlt.

Die Rede ist von Klarspüler, der seine Heimat eigentlich in unserer Geschirrspülmaschine hat, der aber ein absolut geniales Reinigungsmittel für alle Flächen ist. Den er sorgt für den so genannten Lotuseffekt.

Diese Wirkung steckt dahinter: Klarspüler reduziert aufgrund seiner Zusammensetzung aus nichtionischen Tensiden ganz einfach die Oberflächenspannung des Wassers, er "imprägniert" die Oberfläche und lässt das Wasser vom dieser einfach "abperlen".

Anwendung: Mischen Sie einfach etwas Klarspüler ins Reinigungswasser und reinigen Sie damit Ihre Fenster.

Lesen Sie mal, was Sie alles mit Klarspüler putzen können, denn er ist das ideale Reinigungsmittel für alles!

Sie möchten nochmal eine Zusammenfassung der möglichen Hausmittel zum Fensterputzen? Sehr gern: Fenster putzen: So geht's einfach und schlierenfrei.

Auch gegen Kratzer im Glas ist ein Kraut gewachsen: Diese genialen Hausmittel zaubern sie einfach weg!

Fensterputzen ist nicht das einzige, was bei Ihnen auf dem Programm steht? In wenigen Schritten zum effektiven Jahresputzplan. So geht's.

Noch mehr informative Artikel finden Sie auf unserer Themenseite Haushaltstipps.

Familie & Leben

Familie & Leben

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe