Aktualisiert: 03.02.2021 - 08:18

"Nationaler Held" Captain Tom Moore: Queen, Boris Johnson und Co sprechen ihr Beileid aus

Von

Von der Queen wurde Tom Moore zum Ritter geschlagen.

Foto: IMAGO / PA Images

Von der Queen wurde Tom Moore zum Ritter geschlagen.

Nach dem Tod von Captain Tom Moore trauert Großbritannien um einen nationalen Helden. Die Beileidsbekundungen von der Queen bis Boris Johnson.

Dank seines Rollatorlaufs kamen dem Nationalen Gesundheitsdienst NHS im Kampf gegen Covid-19 mehrere Millionen Pfund zugute. Jetzt ist Captain Tom Moore im Alter von 100 Jahren selbst einer Covid-19-Erkrankung erlegen.

Captain Tom Moore ist tot: Royale Beileidsbekundungen der Queen

Nach dem Tod von Captain Tom kondolieren Politiker, Promis und Royals dem weltberühmten Spendensammler. Das Königshaus ließ mitteilen, dass Queen Elizabeth II. (94) der Familie von Captain Sir Tom Moore einen privaten Kondolenzbrief zukommen lassen wird. Weiter hieß es: "Ihre Majestät hat es sehr genossen, Captain Sir Tom und seine Familie letztes Jahr in Windsor zu treffen. Ihre Gedanken und die der königlichen Familie sind bei ihnen."

Auch Premierminister Boris Johnson (56) veröffentlichte bereits ein Statement auf Twitter. Darin bezeichnet er Moore als "wahren Helden" und "Leuchtfeuer der Hoffnung für die Welt". Der ehemalige Premierminister des Vereinigten Königreiches, David Cameron (54), schrieb über den Kurznachrichtendienst: "Captain Sir Tom Moore ist eine Inspiration gewesen – er hat ein für viele sehr dunkles Jahr aufgehellt."

Der ehemalige CNN-Moderator Piers Morgan (55) nennt Moore in seinem Statement auf Twitter einen "großartigen Mann" und "nationalen Helden" und schrieb: "Lasst uns alle sein Mantra in unseren Leben Beachtung schenken: 'Morgen wird ein guter Tag'".

Captain Tom hatte im Jahr 2020 mitten in der Corona-Pandemie mit einem Spendenlauf knapp 40 Millionen Euro zur Corona-Bekämpfung gesammelt. Dafür war er mit seinem Rollator 100 Runden durch seinen Hinterhof gelaufen. Mit einem Cover von "You'll Never Walk Alone" der Band Berry & The Pacemakers stürmte der Kriegsveteran den ersten Platz der Charts.

Im Juli letzten Jahres adelte die Queen den Weltkriegs-Veteranen dafür mit einem Ritterschlag. Am Dienstag gaben seine Töchter bekannt, dass der 100-Jährige an einer Coronavirus-Infektion gestorben ist. Moore wurde aufgrund einer speziellen Medikation gegen eine Lungenentzündung bislang noch nicht geimpft, obwohl er an der Reihe gewesen wäre.

Auch im Jahr 2021 mussten wir schon von einigen Prominenten Abschied nehmen:

Schon seit einem Jahr kämpft die Welt gegen das Coronavirus. Doch wann und wie fing eigentlich alles an?

Corona-Pandemie: Wann fing alles an?
Corona-Pandemie: Wann fing alles an?

Mehr über die Royals und die neusten Entwicklungen zum Coronavirus gibt es auf unseren Themenseiten.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe