Aktualisiert: 30.01.2021 - 18:01

Das sollten Sie wissen Familienrecht: Das steht Frauen bei einer Trennung zu

Wie ist die rechtliche Lage bei einem Ehe-Aus? Auch wenn einem dann so gar nicht der Kopf danach steht: Gerade für Frauen ist es wichtig zu wissen, was das Familienrecht ihnen zubilligt.

Foto: Getty Images / South_agency

Wie ist die rechtliche Lage bei einem Ehe-Aus? Auch wenn einem dann so gar nicht der Kopf danach steht: Gerade für Frauen ist es wichtig zu wissen, was das Familienrecht ihnen zubilligt.

Wenn eine Ehe zerbricht, müssen sich die Betroffenen zu allem Überfluss auch noch mit der rechtlichen Lage bei einer Trennung beschäftigen. Gerade Frauen sollten dann wissen, was ihnen laut Familienrecht zusteht.

Nach wie vor sind es oft Frauen, die beruflich zurückstecken, um die Kinder großzuziehen und die Familie zu umsorgen. Vor einer Trennung sind sie deshalb noch lange nicht gefeit – und in der Regel auch noch schlechter gestellt als der Noch-Ehemann.

Gut, wenn das Familienrecht dann kein Buch mit sieben Siegeln ist. Ist es doch? Genau dafür haben wir eine Rechtsanwältin nach den wichtigsten Regelungen gefragt. Anette Führing ist Fachanwältin für Familienrecht und steht BILD der FRAU Rede und Antwort. Teil 1: Trennung! Fragen von Frauen rund ums Familienrecht, die ihnen dann am meisten unter den Nägeln brennen.

Familienrecht: Die wichtigsten Fragen von Frauen im Falle einer Trennung

Das Familienrecht regelt unter anderem die Rechtsverhältnisse der durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft miteinander verbundenen Personen. Anette Führing weiß, dass vor dem Familiengericht häufig Entscheidungen getroffen werden, die für Frauen, die von einer Trennung betroffen sind, aber auch für die gemeinsamen Kinder weitreichende Folgen haben können.

Die Fragen, die Frauen am häufigsten stellen, wenn es zur Trennung kommt, und die Antworten darauf hat die Fachanwältin für BILD der FRAU aufgelistet.

  1. Ich möchte mich trennen. Reicht es aus, wenn ich es meinem Mann so sage?


    Wichtig ist es, die Ansage der Trennung zu einem festgelegten Datum zu erklären.
    Zur Dokumentation ist auch eine schriftliche Aussage sicher. Dies kann per Mail, SMS oder WhatsApp erfolgen. Wichtig ist, dass man klarmacht, dass man sich trennen will.

  2. Reicht es nicht, wenn ich ausziehe?


    Ja, das reicht. Man sollte das Datum des Auszuges aber schriftlich festhalten.

  3. Wenn ich die Kinder mitnehme, bekommen die dann Unterhalt?


    Ja, der Vater muss Barunterhalt für die Kinder an den betreuenden Elternteil, also an Sie als Mutter, bei der die Kinder wohnen, zahlen.

  4. Muss ich den Unterhalt einklagen?


    Nein, sie können das Jugendamt um Hilfe bitten. Diese übernimmt die Aufgabe. Erfahrungsgemäß zahlen Väter für ihre Kinder sofort und ohne zu murren. Wenn sie nicht zahlen können, weil die Einkünfte zu niedrig sind, zahlt die Unterhaltsvorschusskasse.

  5. Seit die Kinder da sind, arbeite ich nicht mehr. Muss er für mich auch Unterhalt zahlen?


    Wenn er leistungsfähig ist, muss er bis zur Rechtskraft der Scheidung den sogenannten Trennungsunterhalt zahlen.

  6. Was heißt Rechtskraft der Scheidung?


    Der Ehemann muss Unterhalt zahlen bis zum letzten Tag, bevor die Scheidung endgültig vom Gericht festgestellt wurde.

  7. Muss ich mir schon nach der Trennung eine Stelle suchen? Meine Kinder sind noch so klein...


    Erstmal nicht während des ersten Trennungsjahres. Nur wenn Sie schon während der Ehe weitgehend erwerbstätig waren, kann ausnahmsweise im Einzelfall eine Verpflichtung zur Arbeit bestehen.

  8. Wir zahlen noch den Kredit für das Auto. Muss ich das auch zahlen?


    Oft verdient der Ehemann mehr Geld und ist daher dazu in der Lage, den Kredit komplett zu zahlen.
    Diese Beträge vermindern aber das anrechenbare Einkommen, das ihr Mann für Ihren Unterhalt einsetzen muss, und Sie bekommen weniger Unterhalt.

  9. Mein Mann hat jetzt überall erzählt, dass er sich nun nach der Trennung eine Harley auf Kredit kaufen will. Bekomme ich dann weniger Unterhalt?


    Nein, die Kreditverbindlichkeiten, die der Unterhaltspflichtige nach der Trennung für Luxusgüter aufnimmt, verringern nicht sein Einkommen und damit auch nicht Ihren Unterhalt.

  10. Er muss sich für die neue Wohnung Möbel auf Raten kaufen. Kann er diese Raten vom Einkommen absetzen?


    Ja, Kredite für unumgängliche Kosten im Rahmen der Trennung kann er von seinem Einkommen einkommensmindernd absetzen.

  11. Ich bleibe mit den Kindern in der Wohnung. Muss er diese Wohnungskosten tragen?


    Auch hier ist der Mann als wahrscheinlich Besserverdienender zunächst weiterhin zahlungspflichtig.
    Wenn er sich eine neue Wohnung sucht und die gemeinsame nicht mehr zahlen kann, können Sie einen Zuschuss beantragen.


Mehr über unsere Familienrechtsexpertin Anette Führing erfahren Sie auf ihrer Webseite ra-fuehring.de.

Auch zum Thema "Frauen und Finanzen" haben wir für Sie eine Artikelserie mit einer Expertin erstellt. Lesen Sie die fünfteilige Reihe:

So verbessern Sie Ihre Finanzen! Teil 1: Überblick verschaffen

So verbessern Sie Ihre Finanzen! Teil 2: Diese Zahl müssen Sie wissen

So verbessern Sie Ihre Finanzen! Teil 3: Wie Sie Ihre Ausgaben reduzieren

So verbessern Sie Ihre Finanzen! Teil 4: Einkommen erhöhen

So verbessern Sie Ihre Finanzen! Teil 5: Welche Rolle Geldglaubenssätze spielen

Im Interview mit BILD der FRAU hat ein Millionär Tipps verraten, wie man reich wird. Er ist überzeugt davon: "Das kann jeder schaffen!"

Finanzen, Rente, Altersvorsorge für Frauen, Lebensversicherung, Patientenverfügung: Damit Sie immer bestens über Ihre Rechte und Pflichten informiert sind, haben wir Ihnen auf unserer Seite Ratgeber Recht alle wichtigen Artikel rund um diese und noch viele weitere Themen zusammengestellt.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe