Aktualisiert: 27.01.2021 - 20:15

Experte erklärt, was uns erwartet Extremwetterlage in Deutschland: Hochwasser und Glatteis drohen

Hochwasser und Glatteis: Das hat die bevorstehende Extremwetterlage wohl im Gepäck. Was genau uns erwartet und wie es weitergeht, erklärt ein Meteorologe.

Foto: Getty Images / Horst Sollinger

Hochwasser und Glatteis: Das hat die bevorstehende Extremwetterlage wohl im Gepäck. Was genau uns erwartet und wie es weitergeht, erklärt ein Meteorologe.

Tauwetter trifft auf trockene Winterluft: Deutschland steht eine Extremwetterlage – und damit die Gefahr von Hochwasser und Glatteis bevor. Ein Experte erklärt, was uns genau erwartet.

Das Wetter hält Deutschland in den nächsten Tagen ganz schön auf Trab: In der Südwesthälfte wird Tauwetter erwartet, während es im Nordosten eher trocken und kälter bleibt. Eine klassische Extremwetterlage, die wohl Hochwasser und Glatteis im Gepäck hat. Der Wetterexperte erklärt, was wo auf uns zukommt – und wie es weitergeht.

Wetter in Deutschland: Extremwetterlage mit Hochwasser und Glatteis

Der Deutsche Wetterdienst warnt: "In der Nacht starkes Tauwetter im Schwarzwald und den Alpen (Unwetter) sowie ab Donnerstagmorgen Tauwetter und Dauerregen im Westen und Süden. Schneefall im Nordwesten, der Mitte und dem Süden. Frost in der Mitte und dem Süden. Glätte im Nordwesten." Im äußersten (Süd-)Westen des Landes kann sogar Warnstufe drei erreicht werden!

"Hochwasser im Süden, Westen und Südwesten! In der Mitte und im Osten morgen auch kurz gefrierender Regen und Glätte! Die Übergänge werden da sehr fließend sein", bestätigt auch Diplom-Meteorologe Dominik Jung von wetter.net auf Nachfrage von BILD der FRAU.

Was die Grenzwetterlage noch mitbringt, ob es kalt bleibt und wie der Februar voraussichtlich wird, sagt der Wetterexperte uns ebenfalls.

Meteorologe Dominik Jung: Januar fühlt sich winterlich an, obwohl er zu warm ist

Wie extrem wird das Wetter durch die Grenzwetterlage Ihrer Meinung nach?

Dominik Jung: Extrem besonders im Westen und Südwesten. Im Südwesten gelten Unwetterwarnungen vor massivem Tauwetter: Da liegen im Schwarzwald um die 100 Zentimeter Schnee. Wir erwarten ab morgen heftigen Regen und Wind, massives Tauwetter und Hochwasser. Insgesamt wird sich die Erwärmung bis nächste Woche dann doch in ganz Deutschland durchsetzen.

Ist das jetzt mal Winterwetter, wie es in den späten Januar passt?

Der Januar ist deutschlandweit gesehen zwar immer noch 1,1 Grad wärmer als das Klimamittel und der gesamte Winter bisher 1,7 Grad zu warm – aber ja, es ist auf jeden Fall winterlicher als der Januar 2020. Gefühlt ist es daher für die meisten von uns ein guter Winter. Insgesamt kann man mit dem Winterwetter leben. Richtig Schnee gibt es zwar nur in höheren Lagen, aber auch sind mal Schneeflocken zu sehen.

Bleibt es in den nächsten Tagen eher winterlich?

Wie schon gesagt: Die erste Februar-Dekade wird wärmer als normal werden. Ein eisiger Februar, wie ihn einige sogenannte Wetterexperten immer wieder angekündigt haben, wird es nicht geben. Es gab sogar einen Wetterexperten der hatte einen Eiswinter angekündigt und berichtet, im Winter würden alle Monate unter dem Klimamittel landen. Das war leider völlig unseriös. Es ist ein zu milder Mittelgebirgswinter.

Wie geht es weiter? Was sind Ihre Prognosen?

In der ersten Februar Dekade eher zu mild/warm. Der große Winterwurf ist weiterhin nicht für alle in Sicht. Die meisten Orte in Deutschland hatten in diesem Winter noch nicht mal einen Tag Dauerfrost.

Der Februar schaukelt so weiter wie der gesamte Winter bisher: Das ist ein wahrer Schaukelwinter. Mal mild, mal kühler. Richtig Schnee gibt es nur in den Mittelgebirgslagen, die Flachländer schauen meist in die Röhre. So geht es auch im Februar weiter, zeitweise dazu auch noch recht mild. Vorfrühlingshaft!

Ob der Winter jetzt noch Chancen in Deutschland hat, hat uns der Wetterexperte neulich ebenfalls verraten.

Der Winter könnte kälter sein, allerdings sind die Tage eher trüb... Zeit, sich im wohligen Zuhause um schöne Dekoideen zu kümmern! Lassen Sie doch schon mal den Frühling herein – mit dieser hübschen Tischdeko:

Blumen-Servietten falten
Blumen-Servietten falten

Auch für Handarbeiten ist jetzt die perfekte Zeit: Wie Sie einen Edelpulli selbst stricken, zeigen wir Ihnen hier. Wetten, das kriegen Sie hin?

Familie & Leben

Familie & Leben

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe