Aktualisiert: 08.01.2021 - 21:22

Geniale Hacks Halsketten verknotet: Mit diesem Trick entwirren Sie den Schmuck

Von

Jedes Mal dasselbe Spiel: Gerade feine Gliederketten verknoten schnell. Und wie bekommt man das empfindliche Gewirr wieder auseinander, ohne etwas kaputt zu machen?

Foto: GettyImages / istock / shelly still

Jedes Mal dasselbe Spiel: Gerade feine Gliederketten verknoten schnell. Und wie bekommt man das empfindliche Gewirr wieder auseinander, ohne etwas kaputt zu machen?

Es ist manchmal zum Verrücktwerden. Filigrane Fuß-, Hals- und Handkettchen scheinen ein Eigenleben zu haben. Denn nach jeder Lagerung verfangen sie sich dennoch ineinander und verknoten.

Das ständige Auseinanderfummeln feiner miteinander verknoteter Halsketten kann einem schon mal den letzten Nerv rauben. Reißen, Zerren und die Geduld verlieren helfen da wenig, im schlimmsten Fall gehen die guten Stücke nämlich kaputt. Mit diesen simplen Hacks kann man verhedderten Gold- und Silberschmuck aber ganz leicht entwirren!

Halsketten verknotet: Mit diesem Trick entwirren Sie den Schmuck

Gerade wenn man viele Halsketten besitzt und sie ganz modisch auch gern übereinander trägt, ist das Schmuck-Durcheinander groß. Was kann man also tun, wenn sich die dünnen Ketten verheddern und verknoten und sich das Gewirr nicht so einfach mit den Händen auflösen lässt? Diese tollen Tricks wirken Wunder!

Das Wichtigste sind Geduld und diese zwei Voraussetzungen

Tipp 1: Geduld. Ohne Zeitdruck arbeiten bringt uns da einen Schritt weiter. Wenn Sie die Kette, die mit den anderen eine symbiotische Beziehung eingegangen ist, an diesem Tag unbedingt tragen wollen, wird die Sache mit der Geduld schwieriger. Vielleicht eignet sich dazu ein nicht ganz so spannender Film im Hintergrund und das Wissen, dass man das jetzt einfach mal prophylaktisch erledigt besser, als der Wunsch, dass man den Liebsten in 5 min jetzt mit genau diesem Halsschmuck empfangen möchte.

Tipp 2: Fokussierung. Entscheiden Sie vor der Prozedur, welche Kette Sie zuerst aus dem Knoten befreien wollen, anstatt an tausend losen Enden zugleich zu werkeln.

Tipp 3: Flacher Untergrund. Man ist oft versucht, die verknoteten Ketten in der Hand haltend zu entwirrend. Einfacher geht's aber, wenn Sie sich für diese Geduldsarbeit einen flachen Untergrund suchen, denn das Eigengewicht der herunterhängenden Ketten zieht am gesamten Gebinde, so dass ein Entwirren nur schwieriger wird. Legen Sie deshalb besser alles auf einen Tisch und beginnen Sie dann erst mit der Knotenlösung.

Verknotete Ketten entwirren funktioniert besser mit diesen Hacks

Speise- oder Babyöl: Alles was glatt macht, aber die Kettenglieder nicht verstopft oder verklebt, ist super, um Ketten zu entwirren. Nehmen Sie dafür ein neutrales Speiseöl oder ein sanft duftendes Babyöl. Dabei genügt schon eine kleine Menge, die Sie direkt auf den Knoten tropfen und mit den Fingern vorsichtig verreiben.

Nadel oder Zahnstocher als Hilfsmittel: Auch eine Näh- oder Stecknadel sowie ein Zahnstocher können gute Instrumente sein, um verknotete Kettenglieder wieder zu lockern. Dabei sollte der Schmuck flach auf dem Tisch liegen und der Knoten vorher mit einem Tropfen Öl versehen werden. Und so geht's: Pieken Sie mit dem spitzen Gegenstand in den Knoten und rütteln Sie vorsichtig an den verknoteten Kettengliedern. Löst sich die Kette etwas, schieben Sie diese mit der Nadel zur Seite und ziehen Sie sie durch die Verknotungen. Auch das Arbeiten mit zwei Nadeln ist bei diesem Trick erfolgversprechend.

Abschließend: Konnten Sie die Halskette entwirren, ist es wichtig, das gute Stück von den Ölresten zu reinigen, damit Sie keine Ablagerungen auf dem Schmuck riskieren und Ihre Kleidung nicht fleckig wird. Dafür genügen etwas Spülmittel und fließendes Wasser. Alternativ können Sie sie auch in eine Schale legen. Wichtig ist, alles gut abzutrocknen, damit es keine Verfärbungen gibt. Das ist bei Modeschmuck keine ganz unbegründete Befürchtung.

Modeschmuck: So reinigen Sie ihn mit Hausmitteln

Angelaufener Schmuck: So bringen Sie ihn wieder zum Glänzen

Vorsorgen ist besser als nachsorgen: So entstehen Knoten erst gar nicht

Sie haben es geschafft und das Kettengewirr auseinander gefrickelt? Glückwunsch! Damit Sie das nicht häufiger machen müssen, empfiehlt es sich, gut vorzusorgen.

Tipp: Verschließen Sie Ketten nach dem Abnehmen des Schmucks, so verhindert man, dass sich die Enden wieder unkontrolliert verknoten.

Dünne Ketten sollten außerdem in einem Kästchen aufbewahrt und parallel sowie gerade zueinander gelagert werden. Dekorativ und äußert praktisch sind auch so genannte Schmuckbäumchen oder andere Halter, an die die Ketten gehängt werden können.

Geniale Haushaltstipps
Geniale Haushaltstipps
Familie & Leben

Familie & Leben

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe