Aktualisiert: 04.01.2021 - 22:17

Fischotter löst Maulwurf ab Der Fischotter ist das "Tier des Jahres" 2021

Von

Der Fischotter wurde zum "Tier des Jahres" 2021 ernannt.

Foto: getty images / James Warwick

Der Fischotter wurde zum "Tier des Jahres" 2021 ernannt.

Seit 1992 wird wird jedes Jahr ein "Tier des Jahres" gekürt, auf das die Öffentlichkeit aufmerksam gemacht werden soll. In diesem Jahr ist die Wahl auf den Fischotter gefallen.

2020 war ein Jahr, in dem wir uns alle nur zu gern unterirdisch verkrochen hätten, ganz wie es das Tier des Jahres tat: Der Maulwurf. Im neuen Jahr ernannte die Deutsche Wildtierstiftung den Fischotter zum "Tier des Jahres". Der Fischotter steht auf der Roten Liste und gilt damit als besonders gefährdetes aber auch faszinierendes Tier.

"Tier des Jahres": Die Wahl fiel auf den Fischotter

Nur selten erblickt man die größte heimische Marderart, den Fischotter. Dabei ist das Tier wirklich zu niedlich. Als Einzelgänger sind sie in der Dämmerung und der Nacht unterwegs und halten sich vornehmlich an Ufern von Seen und Flüssen auf, wo sie sichere Verstecke finden. Fischotter sind im Wasser quasi lautlos unterwegs und nehmen Gerüche und Geräusche intensiv wahr. Nur Ohren, Nase und Augen ragen beim Schwimmen aus dem Wasser...

Der Fischotter gilt in Deutschland aus ausgestorben

Wie der Name schon sagt, frisst der Fischotter am liebsten Fisch. Früher war er Fischern als Konkurrent ein Dorn im Auge und wurde gejagt. Auch das einmalige Fell (der Fischotter hat das dichteste Fell unserer heimischen Wildtiere!) wurde gefährlich für die Tiere. Noch bis ins 20. Jahrhundert hinein wurde Fischottern wegen ihrer Pelze nachgestellt. Dies sowie die Gewässerverschmutzung sorgten dafür, dass die Bestände stark zurückgingen. Die größte Bedrohung geht heute vom Straßenverkehr aus, da Fischotter nicht unter Brücken hindurchschwimmen. In Folge von Zerschneidung und Zerstörung von Landschaften ist der Fischotter in weiten Teilen der Bundesrepublik nach wie vor nicht mehr zu Hause und gilt als ausgestorben. Der Fischotter breitet sich zwar wieder aus, das geschieht allerdings sehr langsam.

Ihr Herz schlägt für Wildtiere? In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen die Bilder des "Wildlife Photographer of the Year"-Awards:

______________________________

Quelle: deutschewildtierstiftung.de/

______________________________

Wenn Sie sich gern in der Natur aufhalten, sollten Sie wissen auf welche Gefahren Sie beim Wald-Spaziergang achten sollten.

Der Lebensraum von Tieren wird immer mehr gefährlich für sie. Wie gefährdet sind Meeressäuger eigentlich durch Coronaviren im Abwasser?

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe