Aktualisiert: 03.01.2021 - 15:07

Stressfreie Nachbarschaft Dürfen Schuhe eigentlich im Hausflur abgestellt werden?

Von

Besonders bei schlechtem Winter bietet es sich an, die Schuhe im Hausflur abzustellen, statt den Dreck in die eigene Wohnung zu tragen.

Foto: Getty Images/Kypros

Besonders bei schlechtem Winter bietet es sich an, die Schuhe im Hausflur abzustellen, statt den Dreck in die eigene Wohnung zu tragen.

Sie ärgern sich über die vielen Schuhe, die Ihre Nachbarn vor die Haustür stellen oder möchten selbst den Schmutz von draußen nicht in die Wohnung tragen? Doch ist es überhaupt erlaubt, die Treter im Hausflur abzustellen? Wir verraten es.

Besonders im Winter möchte man nicht mit den nassen Sohlen durch die eigene Wohnung gehen. Deshalb stellen viele ihre Schuhe in den Hausflur. Doch ist das überhaupt erlaubt? Diese Frage löste schon in so einigen Hausgemeinschaften Streit, ja sogar Klagen aus. Wir verraten, was in den Flur gehört und was nicht.

Schuhe im Hausflur: Erlaubt oder verboten?

So mancher ärgert sich über die Stiefel im Treppenhaus, vielleicht weil sie das Auge stören, man schnell drüberstolpert oder auch wegen des muffigen Geruchs. Doch ist das Abstellen der Schuhe deshalb verboten?

Die Antwort ist: Jein... Schuhe dürfen für eine gewisse Zeit im Treppenhaus abgestellt werden, doch nur unter bestimmten Bedingungen. Bei Schnee -und Regenwetter zum Beispiel dürfen Stiefel zum Trocknen auf die eigene Fußmatte gestellt werden.

Dies entschied das Oberlandesgericht Hamm schon im Jahr 1988. Damals hatte sich ein Vermieter über die Schuhe seiner Mieter im Flur geärgert. Das Gericht entschied, sich jedoch zugunsten der Mieter, die für eine kurze Zeit die Schuhe im Treppenhaus abstellen durften.

Doch Treppenhäuser und Flure sind Gemeinschaftflächen, die von allen Mietern genutzt werden. Deshalb sollte man darauf achten, die Schuhe auf die eigene Matte zu stellen und sie nicht kreuz und quer im Hausflur zu verteilen. Stolpert ein Nachbar über Ihre abgestellten Schuhe und verletzt sich, werden Sie dafür haftbar gemacht. Auch der Brandschutz spielt dabei eine entscheiden Rolle.

Brandschutz im eigenen Haus: Deshalb sollten die Schuhe lieber rein

Das Treppenhaus muss in Notsituationen als Fluchtweg nutzbar sein. Deshalb sind alle Gegenstände, die diesen Weg versperren könnten, im Hausflur nicht erwünscht. Auch bei Rettungseinsätzen können die Treter ein Hindernis für Notärzte oder Feuerwehr sein.

Dazu gehören auch Schuhregale. Diese sorgen womöglich für mehr Ordnung, entzünden sich jedoch schnell bei einem Feuer. Schuhregale sind also brandfördernd und sollten deshalb lieber in die eigene Wohung. Doch in manchen Wohnhäusern sind diese unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt.

Hier lohnt sich ein Blick auf die Hausordnung und die Bauordnung des jeweiligen Bundeslandes, da die Größe des Flucht -und Rettungsweg variieren kann.

Das Abstellen der Schuhe im Hausflur ist also von Fall zu Fall unterschiedlich. Ein direktes Gespräch mit dem Vermieter und Nachbarn kann Klarheit schaffen und für Ruhe in der Hausgemeinschaft sorgen.

____________________________

Und wie sieht es innerhalb der Wohnung aus? Eine Vermieterin klagte gegen ein Katzennetz ihres Mieters. Doch darf der Vermieter ein Katzennetz auf dem Balkon verbieten?

Wie sieht gute Nachbarschaft in Zeiten von Corona aus? Hilfe, mein Nachbar hat Corona – was muss ich jetzt machen?

Sie möchten in Ihrer Wohnung Renovierungsarbeiten vornehmen? Bad renovieren: DAS können Sie tun, damit der Vermieter sich beteiligt!

Die Beziehung zwischen Mieter und Vermieter kann manchmal zu Uneinigkeiten führen. In diesem Video zeigen wir Ihnen, welche Rechte ein Mieter im Falle eines Heizungsausfalls hat:

Wenn die Heizung ausfällt – Diese Rechte haben Mieter
Wenn die Heizung ausfällt – Diese Rechte haben Mieter

Weitere Haushaltstipps und ein ausführlicher Ratgeber Recht finden Sie auf unseren Themenseiten!

Familie & Leben

Familie & Leben

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe