15.12.2020 - 07:23

Auch nachts shoppen Forderung: Bis zum Lockdown sollen Läden rund um die Uhr öffnen!

Damit sich vor Geschäften keine langen Schlangen bilden und es nicht zu Gedränge kommt, sollen die Läden bis zum Shutdown ohne Pause offen bleiben.

Foto: imago images / Seeliger

Damit sich vor Geschäften keine langen Schlangen bilden und es nicht zu Gedränge kommt, sollen die Läden bis zum Shutdown ohne Pause offen bleiben.

Deutschland geht wieder in den Shutdown – und das kurz vor Weihnachten. So versuchen noch viele, etwas zu Weihnachten für ihre Liebsten zu ergattern. Das führt zu Menschenansammlungen vor und in den Geschäften. Längere Ladenöffnungszeiten sollen dafür die Lösung sein.

Am Mittwoch geht das Land wieder in den Lockdown. Um Weihnachtsgeschenke zu besorgen, bleibt also nur noch wenig Zeit. Demnach rennen die Menschen in die Geschäfte, um noch schnell ein paar Präsente zum Fest für die Liebsten zu finden. Es wird voll, es bilden sich Schlangen, viele Einkaufswütige treffen aufeinander. Um das zu verhindern, forderten Politiker, die Läden bis zum Start des Lockdowns rund um die Uhr offen zu halten.

Darum schützt die AHA+L+C-Formel
Darum schützt die AHA+L+C-Formel

Geschäfte sollen bis zum Lockdown-Beginn nicht mehr schließen

Nicht mehr lang, und die Läden, in denen wir Weihnachtsgeschenke für Freunde und Familie kaufen können, schließen aufgrund des Lockdowns. Dass fast jeder jetzt noch Besorgungen macht, versteht sich. Politiker befürworten nun längere Öffnungszeiten der Geschäfte. "Sinnvoll wäre, die Öffnungszeiten bis in die Nacht auszuweiten, um diesen Ansturm zu entzerren", so Michael Theurer, FDP-Fraktionsvize, zur Bild-Zeitung. Weiter hieß es: "Eine 48-Stunden-Öffnung bis zum Lockdown verhindert Schlangenbildung, wozu es aus infektiologischer Sicht keinesfalls kommen darf."

Für längere Öffnungszeiten stimmte auch der Hauptgeschäftsführer des Hauptverbands des Deutschen Einzelhandels (HDE), Stefan Genth, wie aus einem Gespräch mit Bild hervorging. Zu den Befürwortern gehört auch Christoph Ploß, der CDU-Bundestagsabgeordnete und Hamburger Landesparteichef, der der Bevölkerung das Einkaufen bis in die Abendstunden ermöglichen will, ohne dass das Corona-Ansteckungsrisiko aufgrund von Gedränge steigt. Die möglichen Ladenöffnungszeiten gleich voll ausnutzen will CDU-Fraktionschef Burkard Dregger. Er ist der Meinung, dass die Geschäfte bis zum Lockdown ihre Türen für Kunden von 0 bis 24 Uhr öffnen sollten.

Die wichtigsten neuesten Meldungen zum Coronavirus finden Sie immer auf unserer Themenseite. Dort lesen Sie auch alles zu den neuen Corona-Medikamenten: Dieses Mittel verhindert Übertragung.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe