Aktualisiert: 02.01.2021 - 21:52

Die Schauspielerin im Interview Janina Uhse: "Ich habe bei Oma kochen gelernt"

Von Wibke Thiedemann

Im Restaurant ihrer Oma hat Janina Uhse kochen gelernt, mittlerweile hat sie selbst ein Kochbuch herausgebracht.

Foto: imago images / Future Image

Im Restaurant ihrer Oma hat Janina Uhse kochen gelernt, mittlerweile hat sie selbst ein Kochbuch herausgebracht.

... damals als Kind im Restaurant auf Föhr. Inzwischen hat die 31-jährige Schauspielerin ein eigenes Kochbuch geschrieben. Und ist mit einem neuen Kinofilm am Start!

Janina Uhse wurde am 2. Oktober 1989 in Husum geboren. Mit 7 spielte sie ihre erste Rolle in "Die Feuerengel" (RTL), ihr erster Film war "Der Rattenkönig" (2002). Von 2008 bis 2017 spielte sie die Rolle der Jasmin Flemmingin der Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (RTL). Weitere Filme, in denen Uhse mitwirkte sind: "Der Vorname" (2018),"Betonrausch" (2020) und "Berlin, Berlin – Der Film"(2020). Am 5. Oktober 2019 heiratete sie heimlich in Italien ihre große Liebe. Die hält sie aus der Öffentlichkeit raus.

Im Interview mit BILD der FRAU verrät Janina Uhse mehr über ihren aktuellen Kinofilm "Es ist zu deinem Besten", ihre Kindheit, die sie zu großen Teilen im Restaurant ihrer Großeltern verbracht hat und wie sie mit Neuanfängen umgeht.

Interview mit BILD der FRAU: Janina Uhse über den Kinofilm "Es ist zu deinem Besten"

BILD der FRAU: Ihr aktueller Film heißt "Es ist zu deinem Besten". Wann haben Sie diesen Spruch zuletzt gehört?

Janina Uhse: Ist schon etwas her: von meiner Oma, als ich etwa 12 Jahre alt war. Sie sagte: Kind, es ist DOCH zu deinem Besten!

Worum ging's?

Meine Großeltern hatten ein Restaurant in Wyk auf Föhr, und ich habe gerne in der Küche geholfen. Ihnen war es allerdings ganz wichtig, dass wir alle um 18 Uhr am Abendbrottisch saßen und ordentlich reinhauten. Ging aber nicht, wenn ich schon satt von all den Pommes und Bratkartoffeln aus der Küche war

Das ist eine süße Anekdote! Im Film sind drei Väter mit der Männer-Wahl ihrer Töchter nicht einverstanden und mischen sich heftig ein. Können Sie da auch mitreden?

Zum Glück nicht! Mein Vater hat viel Einfluss auf mich, aber er würde sich niemals so aufbrausend in mein Leben einmischen.

Freischwimmen mussten Sie sich aber trotzdem, oder?

Ich habe Gott sei Dank immer viel Unterstützung erfahren, schon als Kind als Schauspielerin gearbeitet. Damals musste meine Mama mich zu Castings und Drehs begleiten. Ich habe eher das Gefühl, dass es für mich jetzt darum geht, mich freizukämpfen.

"Es fällt mir schwer, mich von Dingen zu lösen"

Inwiefern?

Ich ziehe gerade um. Nach zehn glücklichen Jahren in meiner alten Wohnung. Ich freue mich, merke aber, wie schwer es mir fällt, mich von Dingen zu lösen, Dinge auszusortieren.

Vor drei Jahren sind Sie bei GZSZ ausgestiegen. Auch ein großer Schritt. Vermissen Sie die Soap noch?

Gar nicht. Und das halte ich mir auch jetzt mit meiner Wohnung vor Augen. Man muss halt auch mal ins Ungewisse und bisher ist es ja immer gut gegangen.

Sie haben auch gerade Ihren ersten Hochzeitstag gefeiert.

Ja! Das war für mich ganz wichtig, dass mein Mann und ich an diesem Tag zusammen sind. Überhaupt sind wir immer füreinander da, darauf kommt's an.

"Mir hat's immer Spaß gemacht, mich mit Essen zu befassen"

Was macht Sie noch happy?

Gute Menschen um mich zu haben, einen Rückzugsort zu haben, an dem ich einfach ich "sein" kann. Gesund zu sein und das wertzuschätzen.

Mit Gesundheit hat auch Ihr zweites berufliches Standbein zu tun: Sie sind Foodbloggerin, haben ein Kochbuch veröffentlicht. Wie kam's dazu?

Ich habe in der Restaurantküche meiner Großeltern viel gelernt, aber meine Mama ist auch eine ausgezeichnete Köchin. Ich habe mir auch vieles auf unseren Reisen abgeguckt. Wir waren durch den Schausteller-Beruf meiner Eltern ja immer unterwegs, auch viel in Japan, weil meine Eltern seit 18 Jahren einen Weihnachtsmarkt in Osaka veranstalten. Mir hat's immer Spaß gemacht, mich mit Essen zu befassen.

Wo Sie vom Weihnachtsmarkt Ihrer Eltern sprechen – dieses Jahr aber nicht in Japan, oder?

Geht ja nicht. Aber das hat was Gutes: Wir sind seit 18 Jahren das erste Mal alle an Weihnachten wieder in Deutschland, können zusammen um den Baum herum sitzen und uns beim Festschmaus zanken (lacht). Herrlich.

KINO-TIPP: "Es ist zu deinem Besten" In der Komödie spielt Heiner Lauterbach den Papa von Janina Uhse.

__________________________________

Auf unserer Themenseite Interviews plaudern die Stars und Sternchen aus dem Nähkästchen. So verrät Janina Uhses ehemalige "GZSZ"-Kollegin Valentina Pahde, wie es für sie war, im Rampenlicht aufzuwachsen.

Schauspielerin und Mutter Janine Kunze offentbart: Zwei Pubertiere im Haus sind echt anstrengend!

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe