Aktualisiert: 15.12.2020 - 21:52

Bussana Vecchia in Italien Warum dieses Geisterdorf Touristen aus aller Welt begeistert

Von

Ein Dorf, das einen besonderen Zauber umgibt: Bussana Vecchia im Norden Italiens.

Foto: Getty Images/Mario Pedone / EyeEm

Ein Dorf, das einen besonderen Zauber umgibt: Bussana Vecchia im Norden Italiens.

Ein kleiner Ort in Italien zieht Touristen magisch an. Warum Bussana Vecchia als Geisterdorf gilt und was es so besonders macht, lesen Sie hier.

Touristische Highlights gibt es an vielen Orten weltweit. Vor allem mystische Stätten ziehen Menschen magisch an: egal ob das Bauwerk Stonehenge in England oder die Gräber im Tal der Könige in Ägypten. Und auch eines der beliebtesten Reiseländer der Deutschen – Italien – hat in dieser Hinsicht einiges zu bieten.

Im Norden des Landes, etwa 40 Kilometer von der französischen Grenze entfernt, liegt Bussana Vecchia. Ein Geisterdorf, dass nicht nur italienische Touristen begeistert. Denn dieses Örtchen umgibt eine besondere Magie.

Bussana Vecchia: Darum müssen Sie in dieses Geisterdorf reisen

Aber wieso reisen jedes Jahr Zigtausende Touristen in das ligurische Dorf? Das liegt daran, dass es diesen Ort offiziell lange Zeit gar nicht mehr gegeben hatte. Denn ein Erdbeben im Jahre 1887 mit einer Stärke von 6,5 auf der Richterskala hatte Bussana Vecchia nahezu komplett zerstört. Häuser stürzten ein, Bewohner mussten fliehen. 2000 Menschen sind durch die Katastrophe ums Leben gekommen.

Und die Überlebenden? Die siedelten um in einen neu gebauten Ort. Und Bussana Vecchia wurde vom italienischen Staat erworben – und das Katasteramt, also die amtliche Behörde, die unter anderem für die ländliche Kartographie zuständig ist, strich das Dorf kurzerhand aus allen Karten.

Italien ist ein spannendes Land: Aus der Pestzeit: Warum Weinfenster in Florenz ein Comeback erleben. Und hier klären wir, wer eigentlich die vielen Münzen aus dem Trevibrunnen in Rom bekommt.

Künstler entdeckten die Ruinen

Doch etwa 70 Jahre später wurde Bussana Vecchia wieder zum Leben erweckt. Künstler entdeckten die Ruinen und ließen sich dort nieder. Fortan lebten diese in den verfallenen Häusern, die durch die Erderschütterung eingestürzt waren. Anfangs ohne Wasser, Strom und Kanalisation.

Das ist mittlerweile anders. Denn in den Folgejahren kamen immer mehr Künstler aus Italien und dem europäischen Ausland nach Bussana Vecchia. Einige leben und arbeiten noch heute hier. Und das obwohl die ansässigen Künstler vom italienischen Staat als illegale Hausbesetzer angesehen werden.

Inspirierender Ort für Kreative und Intellektuelle

Und das stimmt sogar, denn dadurch, dass das Dorf nicht mehr existierte, konnten die Häuser ohne Probleme in den 1960er-Jahren eingenommen werden. Bussana Vecchia sollte deshalb mehrfach geräumt werden, doch bis heute kam es nicht dazu. Und genau das macht die Faszination dieses kreativen Ortes aus. Denn immer mehr Touristen strömten in den letzten Jahren dorthin.

Hier tummeln sich Intellektuelle wie Künstler, Musiker, Schriftsteller, Fotografen und Tänzer. Alle suchen Inspiration an diesem außergewöhnlichen Ort. In Ateliers wird Kunst ausgestellt und präsentiert, einige von ihnen betreiben Bars und Restaurants. Das sind übrigens die besten Reiseziele für Feinschmecker in Europa.

Und Bussana Vecchia zeigt sich bis heute als weltoffener Ort, der Menschen aus aller Welt willkommen heißt. Man kann sich sogar bei einheimischen Künstlern für Projekte bewerben und für mehrere Monate in einem der berühmtesten Orte Liguriens leben. Eine wunderbare Idee, die den Zauber dieser zerstörten Stadt am Leben hält.

Wenn weg, dann weit! Diese Reisetrends erwarten uns 2021.

Waren Sie durch Corona dieses Jahr im Urlaub? Hier lesen Sie, wie Strandurlaub mitten im Lockdown läuft.

Mehr spannende Ziele für den nächsten Urlaub finden Sie auf unserer Themenseite Reisen.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe