03.12.2020 - 09:40

"Corona ist sehr real" Uniklinik Jena: Team der Covid-19-Station macht Corona-Leugnern eine klare Ansage

Ärzte und Pflegekräfte kämpfen täglich auf den Corona-Stationen um das Überleben der Patienten. Corona-Leugner sollen daher das Virus nicht verharmlosen – darum bat jetzt die Uniklinik Jena via Facebook. (Symbolbild)

Foto: imago images / CTK Photo

Ärzte und Pflegekräfte kämpfen täglich auf den Corona-Stationen um das Überleben der Patienten. Corona-Leugner sollen daher das Virus nicht verharmlosen – darum bat jetzt die Uniklinik Jena via Facebook. (Symbolbild)

Wer immer noch nicht gemerkt hat, dass Corona keine Kleinigkeit ist, der sollte sich einmal den Post der Uniklinik Jena auf Facebook ansehen. Ein Appell, die Viruserkrankung ernst zu nehmen, kommt in eindringlichen Worten vom Team der Covid-19-Station des Krankenhauses…

Die Mitarbeiter der Covid-19-Station der Uniklinik Jena kümmern sich Tag ein Tag aus um ihre Corona-Patienten. Immer mit der Gefahr selbst zu erkranken, leisten sie ihren Dienst und helfen den Kranken. Ein anstrengender Job, den viele würdigen und sie als Corona-Helden feiern. Doch dann gibt es noch die Menschen, die Corona verharmlosen oder gar leugnen. Genau diesen Corona-Gegnern hat das Klinikpersonal der Covid-19-Station der Uniklinik Jena nun eine deutliche Ansage via Facebook gemacht.

Covid-19: Diese Vorerkrankungen sind ein Risiko
Covid-19: Diese Vorerkrankungen sind ein Risiko

Corona-Leugner erhalten heftige Ansage vom Personal der Uniklinik Jena

"Dringender Appell: Nehmt Corona ernst!" – so beginnt der Post der Uniklinik Jena auf Facebook. Und das ist auch gleich die Botschaft, die das Team der Covid-19-Station der Welt, vor allem den Corona-Skeptikern mitteilen will. Diese wird durch die folgenden Sätze präzisiert: "Corona ist wahrlich kein Vergnügen – nicht für uns und schon gar nicht für unsere Patienten wie hier auf der COVID-19-Station A330", erklärt das Personal.

Daher richtet das Team eindringliche Worte an alle, die Corona als nicht wirklich gefährlich, ja gar als "Männerschnupfen" ansehen. "Ihr könnt unsere Maßnahmen wie das Besuchsverbot kritisieren, ihr könnt unser Klinikum nicht mögen – das müssen wir alles aushalten. Was aber nicht geht: Corona verharmlosen oder verleugnen", lautet die mehr als unmissverständliche Ansage.

Denn eine Verleugnung oder Verharmlosung des Virus wäre nicht nur gegenüber den Pflegekräften und Ärzten respektlos, sondern auch gegenüber den von Covid-19 betroffenen Patienten. Dass nicht nur geredet wird, sondern gleich gehandelt, zeigt die weitere Ankündigung. Das Team schreibt, dass künftig alle Kommentare, die Corona als harmlos oder nicht existent darstellen, entfernt werden.

Facebook-Post enthält außerdem rührende Dankeszeilen

Nach dem Appell an die Gesellschaft, Corona so ernst zu nehmen, wie es nötig ist, bleibt auch noch Raum für ein paar dankende Zeilen. Der Dank gilt allen Menschen, die sich bereits an die Corona-Maßnahmen halten und natürlich auch den Kollegen/Kolleginnen, die großartige Arbeit leisten.

Diesen dringenden Appell und die berührenden Dankesworte begleitet ein Foto, auf dem ein Arzt sowie drei Krankenschwestern in Kämpferposen zu sehen sind, wie Focus online berichtete. Sie stehen um ein Patientenbett, in dem ein glücklicherweise genesener 18-Jähriger lächelnd im Bett sitzt. Ihm konnte geholfen werden, als er an Covid-19 erkrankte und mehrere Tage auf der Intensivstation verbringen musste. Nur wenn alle mithelfen und Corona nicht verharmlost wird, können solche Erfolge erzielt und die Pandemie gemeinsam bekämpft werden. Daher wird der Appell, wie ihn die Uniklinik Jena auf Facebook veröffentlicht hat, hoffentlich viele Menschen erreichen und ihnen ins Bewusstsein rufen, dass Corona keine Bagatelle ist.

Mehr zum Coronavirus erfahren Sie auf unserer Themenseite. Dort lesen Sie beispielsweise auch die wichtigsten neuesten Meldungen wie die News, dass der Teil-Lockdown bis zum 10. Januar verlängert wurde.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe