02.12.2020 - 10:00

Herzzerreißend 8-Jähriger liegt wegen Corona auf der Intensivstation

Von

Kinder erkranken nicht an Corona? Dass das nicht stimmt, zeigt der Fall eines 8-jährigen Jungen aus Belgien, der auf der Intensivstation behandelt werden muss. (Symbolbild)

Foto: imago images/CTK Photo

Kinder erkranken nicht an Corona? Dass das nicht stimmt, zeigt der Fall eines 8-jährigen Jungen aus Belgien, der auf der Intensivstation behandelt werden muss. (Symbolbild)

Es ist das Horrorszenario aller Eltern: machtlos dabei zusehen zu müssen, wie das eigene Kind um sein Leben kämpft. Diese Worte richtet ein Vater an alle Corona-Skeptiker…

Immer wieder hört man, das Coronavirus sei nur für ältere Menschen und Angehörige von Risikogruppen gefährlich, wohingegen Kinder, selbst wenn sie sich infizieren, meist kaum etwas von der Erkrankung merken. Dass diese Äußerungen der Realität nicht gerecht werden, zeigen zahlreiche Einzelfälle – wie der des 8-jährigen Damien, der wegen Corona auf der Intensivstation liegt.

Covid-19: Diese Vorerkrankungen sind ein Risiko
Covid-19: Diese Vorerkrankungen sind ein Risiko

8-Jähriger auf Intensivstation – Vater richtet das Wort an die Öffentlichkeit

Verschiedene internationale Medien, unter anderem RTL, berichteten bereits über das schlimme Schicksal des 8-jährigen Jungen, der in einem Krankenhaus im belgischen Lüttich behandelt wird. Auf Facebook teilte Emile Collin, Damiens Vater, ein Bild, das seinen Sohn im Krankenhaus zeigt. Laut seinem Vater kämpft Damien gegen eine "Überreaktion auf dieses verdammte Virus".

Die Worte des Vaters zeigen, wie furchtbar es ist, eine Situation zu erleben, die kein Elternteil jemals ausstehen müssen sollte: dazu gezwungen sein, machtlos dabei zuzusehen, wie das eigene Kind auf der Intensivstation um sein Leben kämpft. "Für Eltern ist es schrecklich, ihr Kind leiden zu sehen. Ich würde gerne seinen Platz einnehmen!", schreibt Emile Collin. Der Kampf seines Sohnes könne noch Monate dauern.

Es ist zu hoffen, dass Damien diesen Kampf gewinnt. Denn kurze Zeit nach dem emotionalen Facebook-Post seines Vaters wurde der Junge von der normalen Station auf die Intensivstation des Krankenhauses verlegt.

Appell an alle Corona-Skeptiker

Doch Emile Collin verleiht in seinem Beitrag nicht nur seinem Schmerz Ausdruck – er richtet auch eindringliche Worte an all jene, die das Virus leugnen oder nicht ernst nehmen: "Jeder, der Corona für Unsinn hält, kann meinen Sohn besuchen", schreibt er. "Bitte pass doch auf, schütze dich und schütze die anderen. Dieses Virus greift alle an, auch Kinder."

Mehr Neuigkeiten und Informationen über das Coronavirus finden Sie auf unserer Themenseite. Hier erzählen wir auch die Geschichte hinter dem bewegenden Foto, auf dem ein Arzt einen Corona-Patienten umarmt.

Familie & Leben

Familie & Leben

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe