Aktualisiert: 24.11.2020 - 18:10

Zeitvertreib im Lockdown So einfach richten Sie sich ein eigenes Heimkino ein

Von

Gemütlich mit Popcorn so wie im Kino Filme gucken – aber zuhause? Dann richten Sie sich doch ein Heimkino ein.

Gemütlich mit Popcorn so wie im Kino Filme gucken – aber zuhause? Dann richten Sie sich doch ein Heimkino ein.

Kinos haben durch den Lockdown vorerst geschlossen. Sie haben trotzdem Lust auf Filme und Popcorn? Dann richten Sie sich doch ein Heimkino ein!

Kinobesuche sind durch den Lockdown erstmal tabu. Und auch sonst macht das graue Novemberwetter nicht unbedingt Hoffnung auf schöne Unternehmungen mitten in der Corona-Krise. Wie kann man sich da nur die Zeit vertreiben?

Warum nicht einfach gleich ein eigenes Heimkino einrichten? Damit holen Sie sich das Kino-Feeling ins Wohnzimmer und schaffen ein einmaliges Erlebnis für die ganze Familie. Und dafür müssen Sie gar nicht so viel anschaffen. Wir sagen, worauf es beim Heimkino ankommt.

Heimkino einrichten: So einfach verwandeln Sie Ihr Wohnzimmer

Eine gute Nachricht vorweg: Wie groß und wie ihr Wohnzimmer geschnitten ist, ist für die Umsetzung des Heimkinos erstmal nicht relevant. Auch in kleinen Räumen klappt es mit ein paar Tipps. Um sich wie im richtigen Kino zu fühlen, ist vor allem ein Beamer das A und O. Denn er strahlt das Bild aus.

Welches Gerät man sich zulegt, hängt vor allem von der Wand ab, die Sie bespielen wollen. Für kleine Räume eignen sich auch sogenannte Kurzdistanzbeamer. Achten Sie beim Kauf des Beamers neben Kosten und Bildqualität darauf, dass man ihn auch kabellos über WLAN oder Bluetooth mit zusätzlichen Hilfsmitteln wie einem Lautsprecher verbinden kann.

Die Basis fürs Heimkino: Beamer und Leinwand

Als Faustregel gilt: Halten Sie einen Abstand ein zwischen Projektionsfläche, also der Wand, und dem Beamer von mindestens der anderthalbfachen Fläche des Bildes. Soll das Bild also beispielsweise drei Meter breit sein, sollte der Beamer mindestens 4,5 Meter von der Wand entfernt sein.

Suchen Sie sich im Zimmer eine möglichst große Wand aus, die frei und weiß ist. Wenn das nicht möglich ist, dann sollten Sie sich eine Leinwand zulegen. Diese kann entweder an der Decke oder der Wand montiert werden, wobei erstere Variante praktischer ist für den Alltag. Dann muss man die Leinwand nämlich nur per Hand oder per Knopfdruck ausrollen und die Wand kann ansonsten ganz normal genutzt werden.

Wenn Sie Leinwand und Beamer gefunden haben, dann müssen Sie sich noch entscheiden, wo genau der Beamer angebracht werden soll. Möglich ist zum Beispiel auch hier eine Montage an der Decke. Aber auch ein extra Tisch mit Rollen dran kann eine gute Lösung sein – genauso wie ein kleiner Platz unter dem Couchtisch.

Der richtige Sound und die richtige Beleuchtung

Natürlich darf aber auch der richtige Sound nicht fehlen. Gerade ihn liebt man beim Besuch im Kino ja so sehr. Wie bereits erklärt, kann es Sinn ergeben, den Beamer mit einem Lautsprecher zu verbinden. Auch mehrere Lautsprecher im Raum verteilt sorgen für optimalen Klang. Dafür gibt es sogar spezielle Systeme, sogenannte Surround-Sound-Systeme aus mehreren Lautsprechern von unterschiedlicher Größe und Sound-Intensität. So hört man zum Beispiel Bässe besonders tief.

Doch was wäre ein Heimkino ohne die richtige Beleuchtung? Wenn Sie sich das Wohnzimmer mit Beamer und Leinwand einrichten, sollten Sie auch auf das Licht achten. Verdunkeln Sie den Raum mit Rollos, Jalousien oder blickdichten Vorhängen. Weiße Möbel sollte man für das richtige Kino-Erlebnis am besten abdecken, sie können ablenken durch ihre hellen Flächen.

Bequeme Sitzmöbel für hohen Kino-Komfort

Zum Schluss stellt sich noch die Frage nach den richtigen Sitzmöglichkeiten. Im Kino kann man sich tief in den Sessel fallen lassen – doch was eignet sich für das Kino in den eigenen vier Wänden?

Natürlich können Sie sich besondere Kino-Sessel zulegen, die zudem noch eine Fußstütze bieten. Ansonsten reicht aber schon ein gemütliches Sofa zum Filme gucken. Achten Sie darauf, dass das Licht des Beamers Sie nicht blendet und Sie auch nicht vor dem Beamer sitzen, sodass das Bild beeinträchtigt wäre. Dann steht ihrem Heimkino nichts mehr im Wege!

Filmtipps gesucht? Die Redaktion empfiehlt: Die besten Serien für den Lockdown oder TV-Tipps fürs Heimkino: Mit diesen Filmen kommt Weihnachtsstimmung auf.

Wie sich Promis die Corona-Langeweile vertreiben
Wie sich Promis die Corona-Langeweile vertreiben

Sie gucken bevorzugt via Streaminganbieter und wollen neue Filme freischalten? Schauen Sie sich mal diese geheimen Netflix-Codes an! Aber Vorsicht vor exzessivem Bingewatching: Stundenlanges Seriengucken tut nicht gut!

Und wenn Sie lieber draußen werkeln und den Garten winterfest machen wollen: Mit diesen 11 Tipps gelingt es!

Nicht nur Filme gucken hilft gegen den Corona-Blues: Mit diesen Tipps kommen Sie gut durch die Krise. Widmen Sie sich doch mal einem Rainbow Bookshelf: Schritt für Schritt zum bunten Bücherregal!

Weitere Tipps für die Gestaltung von Ihrem Zuhause finden Sie auf unserer Themenseite Haushaltstipps.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe