Aktualisiert: 21.11.2020 - 08:40

"Es ist furchtbar" Als Udo Walz starb, war sein Mann in Quarantäne

Von

Starfriseur Udo Walz verstorben

Starfriseur Udo Walz verstorben

Beschreibung anzeigen

Seit 2008 waren Udo Walz und Carsten Thamm-Walz verheiratet. Als der Promi-Friseur seinen letzten Atemzug machte, konnte sein Partner nicht bei ihm sein.

Der Promi-Friseur Udo Walz ist am Freitag (20. November) überraschend gestorben. Dass es dem 76-Jährigen zuvor schlecht ging, bekam die Öffentlichkeit nicht mit – dabei lag er schon über zwei Wochen lang im Krankenhaus. Besonders tragisch: Sein Ehemann Carsten Thamm-Walz konnte bei Udo Walz' Tod nicht einmal bei ihm sein – wegen Quarantäne.

Udo Walz' Mann Carsten hat Tod nicht miterlebt

Ehemann Carsten Thamm-Walz berichtete der "Bild"-Zeitung, was mit seinem Mann passiert ist: "Er hatte einen Diabetes-Schock und ist ins Koma gefallen." Seit zweieinhalb Wochen habe Walz im Krankenhaus gelegen. Doch Thamm-Walz konnte in seinen letzten Stunden nicht einmal bei ihm sein. Corona hatte ihm einen Strich durch die Rechnung gemacht: Der 50-Jährige war in Quarantäne.

"Ich hatte zwar kein Corona, aber ich hatte mit jemanden Kontakt", erklärt Thamm-Walz der "Bild". "Und deswegen musste ich in Quarantäne bleiben." Das Krankenhaus zu betreten, um seinen Mann auf der Intensivstation zu besuchen, sei für ihn daher nicht möglich gewesen.

Udo Walz ist tot – Schuld war die Diabetes

Erst vor ein paar Monaten war Udo Walz plötzlich im Rollstuhl aufgetaucht. Damals hatte er noch gescherzt: Alles halb so schlimm, nur etwas am Zehnagel. Doch sein Mann berichtet jetzt, wieso der Starfriseur als Notfall ins Krankenhaus musste: "Wegen seiner Diabetes. Die hat ihm komplett die Füße weggerissen. Er hatte einen Diabetes-Schock und ist ins Koma gefallen. Seine Versorgung war nicht mehr da. Er hat einen Schockzustand gekriegt und musste ins künstliche Koma gelegt werden."

Eine Situation, in der ein Partner in tiefer Sorge eigentlich gerne am Bett wachen würde. Corona machte es unmöglich. Umso tiefer sitzt nun der Schmerz: "Ich stehe jetzt hier und mein Mann ist nicht mehr da. Es ist furchtbar."

Tolle Empfehlungen zur Adventszeit

Tolle Empfehlungen zur Adventszeit

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe