Aktualisiert: 18.11.2020 - 19:44

Trocken oder holzig? 4 Tricks: So erkennen Sie schlechte Mandarinen VOR dem Kauf!

Von

Her mit den leckeren Früchtchen! Achten Sie beim Kauf auf diese Besonderheiten, dann steigen die Chancen auf richtig saftige Mandarinen und erkennen gutes von schlechtem Obst.

Foto: iStock.com / shironosov

Her mit den leckeren Früchtchen! Achten Sie beim Kauf auf diese Besonderheiten, dann steigen die Chancen auf richtig saftige Mandarinen und erkennen gutes von schlechtem Obst.

Die Saison hat begonnen. Und wie jedes Jahr fragt man sich beim Kauf: Taugen diese Mandarinen überhaupt? Die Enttäuschung ist in gefühlt 4 von 5 Fällen am heimischen Tisch garantiert. Wir sagen Ihnen, woran Sie holzige Mandarinen erkennen.

Mandarinen sind beliebt, weil sie gesund sind, nach Weihnachten schmecken und sich im Gegensatz zu Orangen supereinfach unterwegs schälen lassen. Aber Hand aufs Herz, wie oft haben Sie sich geärgert, weil sie daheim nach nichts schmecken oder trocken sind. Wie erkennt man also vor dem Kauf, ob die orangenen Früchtchen auch wirklich etwas taugen? Wir verraten Ihnen 4 untrügerische Anzeichen.

Mandarinen richtig genießen: So geht's!
Mandarinen richtig genießen: So geht's!

4 Anzeichen: So unterscheiden Sie gute von schlechten Mandarinen VOR dem Kauf!

Etwas Sonne daheim, gesunde Leckerei, vorweihnachtliche Stimmung und entspannender Zitrusgeruch. Es ist endlich wieder Mandarinen-Zeit! Die Supermarktregale und die Marktstände sind voll von den orangenen Früchten. Außer Mandarinen werden auch Clementinen, Tangerinen, Minneolas und Satsumas angeboten. Wer das Obst gern leicht säuerlich mag, liegt mit Mandarinen oder den kleineren Tangerinen goldrichtig. Fans von süßerem Obst greifen zu Clementinen und Satsumas. Letztere haben außerdem weniger Kerne und lassen sich länger lagern.

So weit, so undramatisch. Aber wer kennt das nicht: Da hat man seine Lieblingssorte gefunden und zögert doch, so richtig zuzugreifen. Denn selten landet man auf Anhieb einen Glücksgriff. Vielfach wird man enttäuscht: Sei es dass die Mandarine zu trocken ist oder nach nichts schmeckt, mache sind auch einfach nur holzig oder zu wässrig. Was tun?An diesen kleinen Anzeichen können Sie vor dem Kauf prüfen, ob die Mandarine saftig oder holzig ist.

1. Das Gewicht der Mandarine

Die Frische der Ware zeigt sich auch am Gewicht derselben. Der Grund: Je länger eine Mandarine vom Baum getrennt ist, desto mehr Saft, also Gewicht verliert sie.

2. Der Schalentest

Die Schale einer schmackhaften Mandarine sollte auf leichten Druck nicht nachgeben und schön prall sein. Eine nachgiebige Schale kann auf Saftverlust durch zu lange Lagerung hindeuten.

3. Augen auf beim Abrisspunkt

Sehen Sie sich mal den Abrisspunkt an, an dem die Frucht vom Baum gepflückt wurde. Idealerweise sollte dieser weiß und weich sein. Wenn er braun wird, ist das ein Indiz dafür, dass auch die Fruchtkammern bereits austrocknen.

4. Noch Blätter dran? Umso einfacher

Wenn die Mandarine beim Kauf noch Stiel und Blätter aufweist, dann können auch diese ein Indikator sein. Sattgrüne und biegsame Blätter deuten auf ein frisches Produkt hin. Leicht angetrocknete Blätter sind auch noch kein Problem, da diese empfindlich auf Lagerung reagieren.

Und was ist das mit den grünen Stellen?

Die Mandarine weist grüne Stellen auf? Keine Sorge. Die Schalenfarbe hat etwas mit der Temperatur im Anbaugebiet zu tun. Der Hintergrund: Wenn die Tage deutlich wärmer als die Nächte sind, färbt sich die Mandarine charakteristisch orange. Sind die Nächte aber sehr mild, kann das zum stellenweise Grünbleiben der Schale führen. Auf den Geschmack hat das keine Auswirkung.

Und wenn man richtig tolle Mandarinen gefunden hat: Mandarinen schälen leicht gemacht: So einfach mit DIESEM Trick. Guten Appetit!

Oder steht Ihnen der Sinn nach Süßem? Dann probieren Sie mal unseren unverschämt guten einfachen Mandarinen-Schmandkuchen.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe