Aktualisiert: 17.11.2020 - 07:27

Drive-in und online Weihnachtsmarkt-Alternativen: So kreativ sind die Ideen und HIER werden sie umgesetzt!

Der Freizeitpark Wunderland in Kalkar weiß mit einer Weihnachtsmarkt-Alternative zu überraschen.

Foto: imago images / Kraft

Der Freizeitpark Wunderland in Kalkar weiß mit einer Weihnachtsmarkt-Alternative zu überraschen.

Nur noch bei ganz wenigen Weihnachtsmärkten in Deutschland besteht die Hoffnung, dass sie öffnen werden. Viele sind schon abgesagt. Doch das muss kein Grund zur Trauer sein. Es gibt richtig geniale Alternativen.

Wegen Corona dieses Jahr nicht auf den Weihnachtsmarkt gehen zu können, bedeutet für viele eine Unterbrechung ihrer bisherigen Tradition. Ist man doch jedes Jahr aufs Neue gern über einen Weihnachtsmarkt geschlendert und hat Glühwein getrunken, eine Rostbratwurst gegessen und ein bisschen Schnickschnack an den Buden gekauft. Dieses Jahr ist alles anders und viele Weihnachtsmärkte haben bereits verkündet, nicht zu öffnen. Das heißt also Verzicht?! Nein, nicht immer, denn mancherorts hat man sich kreative Weihnachtsmarkt-Alternativen überlegt.

Weihnachtsmarkt mal anders: So sehen Alternativen im Corona-Winter 2020 aus

Wer sagt, dass man über einen Weihnachtsmarkt immer laufen muss? Man könnte doch auch fahren. Das dachte sich wohl auch der Freizeitpark Wunderland in Kalkar, der einen Drive-in-Weihnachtsmarkt plant, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtete. Die Besucher des nordrhein-westfälischen Drive-in-Marktes sollen eine 2,5 km lange Strecke mit dem Auto zurücklegen können. Ohne ihren Wagen verlassen zu müssen, bekommen sie verschiedene Buden und auch eine Krippe mit echten Kamelen zu sehen. Musikalische Untermalung und Kunstschnee fehlen natürlich auch keinesfalls. Zur Verköstigung gibt es beispielsweise wie gewohnt Glühwein und Eintopf.

Drive-in-Weihnachtsmarkt voraussichtlich ab 10. Dezember geöffnet

Derzeit wird noch von der Stadt geprüft, ob die Veranstaltung zugelassen wird. Ist ein positiver Bescheid die Antwort, kann der Weihnachtszauber auf dem alten Kraftwerksgelände ab 10. Dezember Besucher empfangen. Bis Ende Dezember haben dann Weihnachtsmarkt-Fans, die sich auch auf eine andere Weise des Weihnachtsmarktbesuches als den traditionellen Spaziergang einlassen können, die Chance, diese tolle Alternative mittwochs bis sonntags zu erleben. 12,50 Euro sind mindestens locker zu machen für den Eintritt, aber bestimmt geht noch einiges mehr an Geld für Essen & Trinken sowie kleine Weihnachtsgeschenke drauf.

Online-Weihnachtsmarkt – besser als nichts!

Ebern, eine Stadt in Bayern, hat sich auch einen Weihnachtsmarkt-Alternativplan überlegt, weil es einfach nicht sein kann, dass Corona die schönen Weihnachtsmärkte zunichtemacht und am Ende nichts für Weihnachtsfreudige übrig bleibt. Deswegen findet ihr Weihnachtsmarkt nun online statt, wie np-coburg.de berichtete. Richtig gehört, Sie können ihn per Laptop oder Smartphone besuchen. Auf einer Seite bei Facebook präsentieren die Schausteller Bilder ihrer angebotenen Waren und die Besucher können dann bei Weihnachtskarten, selbstgestrickten Socken und oder beim Holzkunsthandwerk zugreifen.

Weihnachtsmarkt-Alternative ohne Fressbuden in Stuttgart

Wie man sieht: Coronavirus bedeutet nicht sofort, dass Weihnachtsmärkte 2020 direkt von der Bildfläche verschwinden müssen. Not macht eben erfinderisch und bringt kreative Ideen hervor, die eine echt reizvolle Alternative zum bekannten Weihnachtsmarkt darstellen.

Es gibt zudem auch die weniger originellen Weihnachtsmarkt-Alternativen, die manche Besuchern dennoch sicher erfreuen dürften, bringen sie doch wenigstens ein bisschen Weihnachtsstimmung in die Stadt: Beispielsweise hat Stuttgart zwar Weihnachtsmärkte schon abgesagt, bietet aber laut swp.de die Alternative, dass einzelne Verkaufsstände in der Innenstadt ihre Waren feilbieten. Fressbuden seien aber nicht gestattet. Auch an anderen Orten werden diese "beschränkten Weihnachtsbuden" zu sehen sein. Zum Beispiel gab nach Informationen der Website mittelbayerische.de auch Schwandorf in Bayern bekannt, "einzelne weihnachtliche Stände" präsentieren zu wollen.

Auf den Weihnachtsmarkt zu gehen ist eine schöne Art in Weihnachtsstimmung zu kommen, es gibt aber noch andere. Beispielsweise können Sie Weihnachtsplätzchen backen oder hübsche Weihnachtsdeko basteln. Auf unserer Themenseite Weihnachten finden Sie noch viel mehr Inspiration.

Und falls Sie Geschenke zum Fest verschicken wollen, sehen Sie im Video Tipps für Ihre Weihnachtspakete:

Geschenke verschicken: Tipps für Weihnachtspakete
Geschenke verschicken: Tipps für Weihnachtspakete

Und es besteht immer noch Hoffnung, dass Sie wie gewohnt zu Fuß über ein paar Märkte schlendern können. Weihnachtsmärkte 2020: Welche schon abgesagt sind und bei welchen noch Hoffnung besteht!

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe