Aktualisiert: 09.11.2020 - 18:09

Niedliche Nager Eichhörnchen-Alarm in Städten

Tapetenwechsel: Viele Eichhörnchen zieht es in die Städte. Wie können wir den Nagern helfen?

Foto: imago images/onw-images

Tapetenwechsel: Viele Eichhörnchen zieht es in die Städte. Wie können wir den Nagern helfen?

Der Lebensraum der Eichhörnchen verlagert sich: Viele Nager ziehen vom Land in die Stadt. Warum das so ist und worauf Sie beim Umgang mit den Tieren achten müssen.

Eichhörnchen sind in deutschen Städten längst kein seltener Anblick mehr – doch niedlich sind die Nager mit dem buschigen Schwanz allemal! Und so freuen wir uns jedes Mal, wenn wir im städtischen Raum eines erblicken. Ob im heimischen Garten, im Friedhof oder im Park: Während sie einst im Wald zuhause waren, sieht man die Tiere mittlerweile überall. Doch warum breiten sich Eichhörnchen eigentlich so im urbanen Raum aus? Und was ist beim Umgang mit den grazilen Flitzern wichtig?

Deshalb siedeln sich Eichhörnchen in den Städten an

Genau genommen hat man es bei den Eichhörnchen oft nicht mit einer Ausbreitung des Lebensraumes zu tun, sondern mit dessen Verschiebung. Zum einen gehen durch die Ausbreitung des Menschen immer mehr Waldgebiete verloren. Zum anderen bevorzugen Eichhörnchen Mischwälder, da deren vielfältiger Bewuchs ihnen über das ganze Jahr hinweg Nahrung bietet. Der Erhalt der Mischwälder war jedoch lange keine Priorität des Menschen. Zugunsten der Forstwirtschaft setzte man stattdessen auf die Anpflanzung von Monokulturen, d.h. auf Wälder, die allein aus Nadelbäumen, wie beispielsweise Fichten, bestehen.

Laut der Deutschen Wildtierstiftung kann der Verlust von alten Laub- und Mischwäldern zu einem Rückgang der Eichhörnchen-Populationen beitragen. Da das Tier aber sehr anpassungsfähig ist, erschließt es sich einfach neue Lebensräume, wie eben die Grünflächen in Städten.

Ein wahrer Anpassungskünstler

Laut der Eichhörnchenhilfe Berlin ist das Eichhörnchen ein sogenannter "Kulturfolger", das bedeutet, es kann sich besonders gut an die örtlichen Gegebenheiten der Stadt anpassen. So kommt es zum Beispiel gut damit zurecht, dass ihm im städtischen Raum in der Regel ein kleineres Gebiet zur Verfügung steht als im Wald.

Die Stadt Berlin weist auf ihrer Website außerdem darauf hin, dass das Eichhörnchen sogar seine Aktivitätsphase an den neuen Wohnort angepasst hat: War das Tier, wie viele Waldtiere, ursprünglich in der Abend- und Morgendämmerung aktiv, trifft man es in der lauten und bewegten Stadt den ganzen Tag über. Auch in Sachen Ernährung verlässt sich das Eichhörnchen auf den Menschen, stibitzt Abfälle oder profitiert von dem Futter, das viele Stadtbewohner für die Tiere auslegen.

Wer einmal in London war, hat es vielleicht schon beobachtet: Die Tierchen trauen sich dort bereits richtig nah an die Besucher der Parks in der Stadt. So mancher soll da bereits um sein Mittagessen gebracht worden sein, weil ein kleiner Dieb mit buschigem Schwanz die Situation genutzt hat...

Worauf Sie achten müssen

Obwohl die Tiere so gut im städtischen Raum zurechtkommen, gibt es einige wichtige Dinge, die Sie im Umgang mit Eichhörnchen beachten müssen. Die Stadt Berlin weist beispielsweise darauf hin, dass Sie es unbedingt vermeiden sollten, die Tiere anzufassen. Das gilt auch für Jungtiere, die vom Baum gefallen sind: In der Regel kommen ihm seine Eltern zeitnah zur Hilfe. Sollte das nicht der Fall sein, müssen beim Bergen des Tieres unbedingt Handschuhe getragen werden.

Ganz besonders wichtig beim Umgang mit Eichhörnchen ist auch das richtige Futter. Ob Zufütterung notwendig ist, ist unter Experten umstritten. Die Eichhörnchenhilfe Berlin hält diese beispielsweise für sinnvoll: Sie empfiehlt eine Zufütterung im Winter bis ins Frühjahr, auch das ganzjährige Auslegen von Futter ist unproblematisch. Die beste Nahrung sind ganze Nüsse, von Essensresten ist hingegen abzusehen. Was viele eifrige Fütterer vergessen: Wasser! Eichhörnchen essen nicht nur, sie trinken auch. Gerade im Sommer ist es deshalb wichtig, Wasserschalen für die Tiere aufzustellen.

Noch mehr süße Eichhörnchen-Geschichten gefällig? Dann empfehlen wir Ihnen diesen Artikel über ein Eichhörnchen, das ohne seinen Teddy nicht einschlafen kann. Oder wie wäre es mit einer tierisch niedlichen Mischung? Dieses Eichhörnchen genießt ein Frühstücks-Date mit einem Murmeltier! Obwohl sich die Tiere in den deutschen Städten so wohl zu fühlen scheinen, sollte man jedoch eines nicht vergessen: Den Eichhörnchen droht dieses Jahr ein harter Winter…

Familie & Leben

Familie & Leben

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe