Aktualisiert: 05.11.2020 - 22:02

Für Spenden in der Corona-Krise Ruth Saunders spaziert Marathon: Raten Sie mal, wie alt sie ist!

Tapfere Ruth Saunders: Die 104-Jährige hat einen Marathon-Spaziergang hingelegt, um Spenden in der Corona-Krise zu sammeln.

Foto: iStock.com/taikrixel

Tapfere Ruth Saunders: Die 104-Jährige hat einen Marathon-Spaziergang hingelegt, um Spenden in der Corona-Krise zu sammeln.

Erinnern Sie sich an den Corona-Spendenlauf des 100-jährigen Tom Moore im April? Ruth Saunders toppte den tapferen Sammler jetzt noch: sowohl bei der Strecke als auch beim Alter...

Ab dem heutigen 5. November 2020 geht England in einen Lockdown Light – auch dort soll die Bevölkerung nach Möglichkeit zu Hause bleiben. Gerade noch rechtzeitig hat Ruth Saunders zu Ende gebracht, was ihr auf der Seele brannte: Die 104-Jährige ist einen Marathon weit spaziert, um Spenden in der Corona-Krise zu sammeln.

Für Spenden in der Corona-Krise: 104-Jährige absolviert Marathon-Spaziergang

Als Ruth Saunders gestern Nachmittag in ihrem Heimatort, dem englischen Newbury in Berkshire, die Zielgerade durchlief oder viel mehr durchspazierte, jubelte die 104-Jährige: "War's das? Hab' ich das jetzt wirklich geschafft?" So zitiert das Online-Portal "Hull live" die tapfere alte Dame.

"Unaufhaltbar" sei sie, sagt Ruth Saunders' Familie über sie – vor allem, wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt habe. Und das hatte die 104-Jährige, als sie im September ihr Ziel formulierte, eine bestimmte Strecke spazieren zu wollen, um mit dieser Aktion Spenden in der Corona-Krise zu sammeln. Und zwar etwa 33 Kilometer – man müsse es in ihrem Alter ja auch nicht übertreiben...

Enorme Spendensumme ist schon zusammengekommen

Schnell stellte sich allerdings heraus, dass Ruth Saunders doch ein wenig mehr Strecke machen wollte: "Sie geht definitiv ziemlich schnell auf und ab", erzählt Enkelin Kate. "Ich redete ihr immer wieder gut zu, es doch ein wenig langsamer anzugehen." Doch davon wollte die rüstige alte Dame offensichtlich nichts wissen.

So viel Ehrgeiz zahlt sich aus – sogar buchstäblich: Ursprünglich hatte Ruth Saunders auf einer sozialen Online-Spendenplattform um umgerechnet gute 500 Euro gebeten. Mittlerweile sind mehr als 34.000 Euro zusammengekommen, die sie der "Thames Valley Air Ambulance" zukommen lassen will – eine Organisation, die Rettungsdienste in ihrer Heimatregion bereitstellt.

Kein Wunder, dass die Einwohner von Newbury mächtig stolz auf ihre berühmte Marathon-Läuferin sind. Ihre Enkelin formulierte es so: "Sie ist so unabhängig, lebhaft und energisch – von ihr könnten sich viele jüngere Menschen eine Scheibe abschneiden."

______________

Inspiriert wurde die hochbetagte Dame von zwei anderen, mittlerweile berühmten Spendensammlern:

Anfang Juni hatte ein Neunjähriger trotz seiner Gehbehinderung einen Marathon mithilfe eines Rollators absolviert. Vor allem aber drehte der hochbetagte Captain Tom Moore bereits im April ebenfalls mit einem Rollator etliche Runden, um in der Corona-Krise Spenden zu sammeln. Für sein großartiges Engagement wurde der 100-Jährige von der Queen neulich sogar zum Ritter geschlagen. Mit ihren 104 Jahren lässt die rüstige Ruth Saunders Captain Tom neben sich allerdings alt aussehen...

Falls Ihnen das Thema Marathon-Lauf der etwas anderen Art noch irgendwie bekannt vorkommt: Im April hat ein Franzose wegen der Corona-Ausgangssperre auf seinem Mini-Balkon einen ganzen Marathon absolviert.

Kennen Sie schon diese Tipps einer italienischen Omi zum Schutz gegen das Coronavirus?

Italienische Omi gibt Tipps gegen das Coronavirus.
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe