Aktualisiert: 05.11.2020 - 20:26

Zu lang, zu kurz oder doch ganz anders Verrückte deutsche Sprache: Das sind die 10 witzigsten Beweise

Deutsche Sprache, schwere Sprache? Lustig, lustig, wie unlogisch doch manches ist: Die Tops haben wir für Sie zusammengestellt.

Foto: iStock.com / alexsl

Deutsche Sprache, schwere Sprache? Lustig, lustig, wie unlogisch doch manches ist: Die Tops haben wir für Sie zusammengestellt.

Die deutsche Sprache hat so ihre Stolperfallen. Die längsten Wörter, die lustigsten Satzzeichen-"Verschreiber" und Worte, die es in anderen Ländern gar nicht gibt. Wir haben sie alle...

Wir sind die Meister der Nebensätze und der Lyrik, haben unfassbar viele Synonyme und und wer Satzzeichen anders setzt, kann durchaus mal etwas ganz anderes damit sagen. Lesen Sie mal, wie unberechenbar und verrückt unsere geliebte Muttersprache ist. Die 10 besten Beispiele zeigen wir Ihnen gleich.

Sprache im Wandel: Wer kennt diese "vergessenen" Wörter noch?
Sprache im Wandel: Wer kennt diese "vergessenen" Wörter noch?

Unberechenbare deutsche Sprache: Beweise über Beweise

Kein Zweifel, wir sind das Land der Dichter und Denker und lieben unsere Sprache. Bekannt ist auch, dass die deutsche Sprache mit seiner Groß und Kleinschreibung un der Interpunktion sowie seiner Grammatik zu den schwierigeren Sprachen gehört, wenn man sie lernen muss.

Synonyme sind was Tolles

Kaum eine Sprache hat so viele Wörter für eine Bedeutung, also Synonyme. Das beste Beispiel erinnert an eine Kindersendung, die Sesamstraße: "Wieso", "Weshalb", "Warum". Aber auch "Wofür" und "Wozu" meinen das Gleiche.

Aber es geht auch genau andersherum, nämlich, wenn die Deutschen nur ein Wort verwenden, unsere anglophilen Nachbarn dagegen mehrere Wort-Varianten dafür anbieten: Deutlich wird das z.B. bei dem kleinen, aber feinen deutschen Wort "bitte". Während die Englänger zwischen "please", "here you go" oder "you're welcome" switchen, um höflich zu sein, sind wir kurz und knapp. Und auch für die akustische Nachfrage "pardon?" benutzen wir das Wort "bitte?".

"Komm, wir essen Oma!": Satzzeichen at its best!

"Er will, sie nicht" oder sollte es doch heißen "Er will sie nicht"? Wie wichtig Interpunktion und vor allem Kommas sind, sieht man an diesem sinnverändernden Beispiel: "Männer sagen, Frauen können nicht Auto fahren." Oder ist es etwa anders herum? "Männer, sagen Frauen, können nicht Auto fahren."

Noch viel mehr lustige Sätze mit verändernden Satzzeichen finden Sie hier.

Wem gehört denn nun das Haus? Die Sache mit dem Apostroph...

Auch ein Apostroph als Genitiv-S, umgangssprachlich auch das Idioten-Apostroph genannt, kann alles verändern. Während Andreas Haus selbstverständlich Andrea gehört, ist Andreas' Haus wohl die Wohnstätte von Andreas. Über Andrea's Haus dagegen wollen wir gar nicht erst spekulieren.

Zusammen- oder Getrenntschreibung: Das macht den Unterschied

Nicht nur Satzzeichen können Sinn entstellend sein, auch die Getrennt- und Zusammenschreibung von Wörtern führt zu manch lustigen Missverständnissen: Ob die beiden, die jetzt "zusammenkommen", vielleicht auch mal "zusammen kommen"? Entschuldigung, das geht uns natürlich gar nichts an!

Eine Runde Teekesselchen gefällig?

Einige Wörter können zwei bis drei verschiedene Artikel haben, wie verwirrend muss der Plural für jemanden sein, der unsere Sprache erst lernen muss.


Die Leiter, die Leitern
Der Leiter, die Leiter


Der Band, die Bände
Die Band, die Bands
Das Band, die Bänder

Lang, länger, am längsten

Uns ist keine andere Sprache bekannt, die mit so langen Wörtern aufwarten kann, abgesehen vielleicht von finnischen Städtenamen...

In der digitalen Datenbank der Dudenredaktion finden sich wunderare "Wortungetüme" mit bis zu 79 Buchstaben, wie das "Rinderkennzeichnungsfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz" oder das dagegen fast schmal wirkende "Grundstücksverkehrsgenehmigungszuständigkeitsübertragungsverordnung" mit schlanken 67 Buchstaben. Auch die "Straßenentwässerungsinvestitionskostenschuldendienstumlage" mit 58 Buchstaben soll nicht unerwähnt bleiben.

Echt jetzt? Diese deutschen Wörter gibt es in anderen Sprachen nicht

Der "Brückentag" ist eine tolle Sache, ihn gibt es aber als Wort nur im Deutschen, auch das "Abendbrot" ist ein ausschließlich deutsches Wort, obwohl natürlich in jedem Land gern zu Abend gegessen wird. Es gibt zwar Worte für Sicherheit, aber die "Geborgenheit", die ja doch ein bisschen mehr meint, ist eine deutsche Wortkreation. Genauso verhält es sich mit dem deutschen "Fingerspitzengefühl", dem "inneren Schweinehund", der "Schnapsidee" und dem "Kummerspeck".

Widersprüche ohne Ende

Sehr schön sind auch die vermeintlichen Widersprüche folgender deutscher Wörter: Ist ein "Wahlpflichtfach" etwas Freiwilliges oder doch nicht? Und woraus besteht denn nun eigentlich eine "Holzeisenbahn"? Und wer Gefrierbrand an Lebensmitteln im Tiefkühler seiner Doppelhaushälfte feststellt, hat sicher andere Sorgen, als sich um die Widersprüchlichkeit einiger Wörter zu sorgen.

Quellen: Twitter, Pinterest, n-joy.de, deutsch-perfekt.com

Sie lieben Redewendungen? Dann freuen Sie sich bestimmt zu erfahren, woher diese hier kommen:

"Halt die Ohren steif"

"Blut geleckt"

"Im Dreieck springen"

"Ach, du Grüne Neune"

"08/15"

Auch witzig: Diese Elternsätze von früher würden uns heute ins Gefängnis bringen.

Sie lieben Gedankenspiele und Rätsel? Dann raten Sie mal, welches deutsche Wort sich jetzt im Englischen durchsetzt! Und wie heißen diese deutschen Redewendungen auf Englisch?

Sie sind fit im Deutschen? Dann haben Sie sicher auch keine Probleme mit der Rechtschreibung dieser Wörter: Willkommen zum Rechtschreibquiz!

Emoji-Rätsel: Erkennen Sie diese Sprichwörter?

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe