Aktualisiert: 05.11.2020 - 11:26

Stoßzeiten meiden Geringere Corona-Gefahr: Gehen Sie zu DIESEN Zeiten einkaufen!

Gehen Sie am besten einkaufen, wenn die meisten anderen das gerade nicht tun. Zwei Tage der Woche kommen dafür am ehesten infrage.

Foto: iStock.com/FamVeld

Gehen Sie am besten einkaufen, wenn die meisten anderen das gerade nicht tun. Zwei Tage der Woche kommen dafür am ehesten infrage.

Im Supermarkt begegnen wir anderen Menschen und sind einer Coronavirus-Ansteckung ausgesetzt. Das Risiko sich zu infizieren nimmt ab, wenn er Supermarkt schön leer ist. Zu DIESEN Zeiten ist das der Fall!

Wir sollen am besten zu Hause bleiben, um uns nicht mit dem Coronavirus zu infizieren bzw. andere anzustecken. Deshalb sind alle Freizeitstätten und die Gastronomie geschlossen, und wir meiden möglichst Kontakte zu anderen. Doch einkaufen muss jeder irgendwann einmal – und sind dann relativ viele Leute im Laden, erhöht sich das Ansteckungsrisiko – zumal nicht jeder immer ganz zuverlässig seine Maske richtig über Mund-und-Nase trägt. Und weil wir andere Menschen so schlecht maßregeln können, sollten wir einen anderen Weg gehen, um das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten. Dazu zählt, die leersten Supermarktzeiten zu nutzen, um einkaufen zu gehen. Doch wann sind diese überhaupt?

Einkaufen im Supermarkt während der Corona-Pandemie: Zu diesen Zeiten ist es am leersten

Nach Feierabend, aber auch schon zur fortgeschrittenen Mittagszeit und zum Nachmittagsbeginn hin sowie am Samstag müssen Sie mit einem volleren Supermarkt rechnen, wie RTL berichtete. Natürlich können wegen der Einlassbeschränkungen im Rahmen der Corona-Maßnahmen nicht zu viele Menschen in den Laden, aber mit jedem Einkäufer, der nicht da ist, minimiert sich für Sie das Ansteckungsrisiko. Versuchen Sie also, Ihren Einkauf unter der Woche auf eine ganz frühe oder sehr späte Zeit zu legen.

Dienstag und Mittwoch für den Einkauf nutzen

Wann Sie außerdem Ihre Besorgungen machen können, weiß der Pressesprecher vom Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels (BVLH) Christian Böttcher: "Der späte Dienstagvormittag gegen 11 Uhr ist der Zeitpunkt, wo die geringsten Umsätze gemacht werden, auch der Mittwoch ist ein eher ruhiger Tag." Nutzen Sie also, wenn es Ihnen möglich ist, diese beiden Tage für Ihren Einkauf. Dann müssen Sie vielleicht auch nicht draußen anstehen. Denn durch den "Lockdown light" kommt es wieder zu Warteschlangen beim Einkaufen. Wenn Sie dann am besten noch einmal alles für die Woche einkaufen, brauchen Sie nicht noch einmal losziehen – und auch so minimieren Sie das Ansteckungsrisiko für sich und andere.

Ob Ihnen Hygienehaken zum Schutz vor dem Coronavirus etwas bringen, erfahren Sie im Video:

Schutz vor Coronavirus: Was bringt ein Hygienehaken?
Schutz vor Coronavirus: Was bringt ein Hygienehaken?

Denken Sie unbedingt daran, Ihre Maske mitzunehmen, wenn Sie zum Einkaufen aufbrechen. Es ist dabei Ihnen überlassen, ob Sie eine

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe