Aktualisiert: 30.10.2020 - 20:14

Da bleibt kein Auge trocken Die Redaktion empfiehlt: Die besten Liebesromane aller Zeiten

Von

Das sind die besten Liebesromane aller Zeiten!

Foto: iStock.com/Georgijevic

Das sind die besten Liebesromane aller Zeiten!

Jetzt wird es kitschig! Wir, die BILD der FRAU Online-Redaktion haben Ihnen unsere liebsten Liebesromane zusammengestellt – Romantik pur!

Draußen stürmt und wettert es, so langsam bahnt sich auch schon der Winter an. Die perfekte Gelegenheit, um sich mit einer Tasse des liebsten Tees, einer dicken Wohldecke und einer romantischen Kerze mit einem fesselnden Liebesroman auf dem Sofa niederzulassen, oder?

Das sind unsere persönlichen Favoriten unter den Liebesromanen

Von Jojo Moyes über Jennifer Niven ist alles mit dabei: Drama, Romantik und purer Herzschmerz! Wir verraten Ihnen unserer Lieblinge.

Da ist Herzschmerz vorprogrammiert: "All die verdammt perfekten Tage" von Jennifer Niven

Olivia Winter, Redakteurin für Kochen, Backen, Ernährung, Diät: "Ich muss es jetzt einfach mal zugeben: Auch wenn ich vom Alter her den Zenit der Jugendromane lange überschritten habe, ist dieses Werk einfach mein liebstes Herzschmerzbuch. Ganz viel Liebe, ganz großes Gefühl – und vermutlich sind auch literweise Tränen geflossen. Ein sehr gut durchdachtes Buch mit einer Geschichte, die einfach jedes Herz erwärmen wird. Taschentücher bereithalten. Ganz viele! Zur Geschichte: Ein junger Mann steht am Glockenturm seiner Schule, fest entschlossen, sich das Leben zu nehmen. Plötzlich steht ein Mädchen neben ihm, welches offenbar den selben Plan hat. Beide lassen von ihrem Plan ab, lernen sich besser kennen und begeben sich auf eine gemeinsame Reise, die viele Schattenseiten aus beider Leben aufdeckt – und damit den Leser mitten ins Herz treffen."

Das etwas andere Happy End: "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes

Laura Voigt, Werkstudentin: "Ich bin eigentlich nicht der Typ für kitschige Liebesromane, doch bei diesem schlug sogar mein Herz höher. Das Buch war ohne Frage äußerst gut geschrieben und war flüssig zu lesen. Wenn man einmal anfängt, kann man schwer wieder auhören. Ich fand es super schön, und teilweise so süß und lustig, dass ich mit Tränen in den Augen grinsend hinter meinem Buch saß. Zur Geschichte: Eine anspruchslose Frau nimmt einen neuen Job bei einer reichen Familie an. Ihre Aufgabe: Sich um einen einsamen und frustrierten Mann (den Sohn) zu kümmern, sich mit ihm zu unterhalten und ihm die Lebensfreude zurückzubringen. Warum? Er hatte vor einiger Zeit einen schweren Unfall und ist seitdem querschnittsgelähmt. Daraus entwickelt sich Liebe mit vielen Höhen und Tiefen und einem überraschenden Ende."

Kann man auch im Winter lesen: "Der Sommer, als ich schön wurde" von Jenny Han

Darleane Vanessa Zagorski, Werkstudentin: "Die Sommer-Reihe von Jenny Han gehörte seit ich ein kleines Mädchen war zu meinen liebsten Liebesromanen überhaupt. In "Der Sommer, als ich schön wurde" geht es um Romantik, Herzschmerz und die erste große Liebe! Beim Lesen werde ich immer wieder erneut nostalgisch und erinnere mich gerne an die Zeit zurück! Jenny Han erzählt die ergreifende Liebesgeschichte von Belly und Conrad in insgesamt drei Bänden. Beim Lesen wird einem beinahe ganz warm ums Herz. Jenny Han trifft mit dieser Reihe genau ins Herz einer jeden Romatikerin."

So spannend, dass sich 400 Seiten wie 20 Seiten anfühlen: "Der Liebeswunsch" von Dieter Wellershoff

Mirjam Beile, Redakteurin für Mode, Liebe, Lifestyle: "Selten gelingt es einem Buch, mich so zu fesseln, dass ich es bis tief in die Nacht lese, ohne dass mir dabei die Augen zufallen. Diesem wunderbaren, wenngleich traurigen Liebesroman ist das gelungen. Er erzählt die tragische Geschichte zweier Paare, die miteinander verstrickt sind, und dabei vor allem von der jungen Anja, der das Glück hold zu sein scheint – und die doch scheitert.
Wellershoff, ein ganz Großer der Gegenwartsliteratur, schreibt so packend, so dicht und so schön von der Sehnsucht der Menschen nach Liebe und Geborgenheit, wie sie sie finden – und wieder verlieren: Sie werden sehen, die vierhundert Seiten sind im Nu gelesen. Aber Vorsicht: Mit einem Happy End kann das Buch nicht dienen..."

Mysteriös und romantisch zugleich: "Eine wie Alaska" von John Green

Franziska Wohlfarth, Werkstudentin: "John Green gelingt es mit seinem wundervollen Stil, mich auch noch nach Jahren zu fesseln und zu berühren. Haltet die Taschentücher bereit, denn dieser Roman lässt niemanden kalt! Er erzählt die Geschichte von dem 16-jährigen Miles, der in einem Internat auf die einzigartige und wunderschöne Alaska trifft. Schnell verliebt er sich und gerät in eine Achterbahn der Gefühle. Alaska ist ein Rätsel, euphorisch und voller verrückter Ideen. Doch was versteckt sich hinter der coolen Fassade? Als es zum langersehnten ersten Kuss kommt, deutet alles auf ein Happy End hin, wäre Alaska in dieser einen Nacht nicht betrunken Auto gefahren..."

Definitiv kein Heile-Welt-Roman: "Vom Ende der Einsamkeit" von Benedict Wells

Patricia von Thien, Freie Mitarbeiterin: "Ich habe dieses Buch während eines Urlaubs auf Madeira bei angenehmen Temperaturen und viel Sonnenschein gelesen. Trotz dessen hat es in mir eine seltsame Stimmung ausgelöst, geprägt von Traurigkeit, aber auch Hoffnung. Bei diesem Roman spürt man so viel Liebe und Wärme – und gleichzeitig schwingt auch immer eine große Portion Melancholie und Trauer mit. Worum geht es? Jules und seine beiden Geschwister Marty und Liz sind grundverschieden und halten doch ihr Leben lang aneinander fest. In ihrer Kindheit ändert sich alles schlagartig, als die geliebten Eltern bei einem Autounfall zu Tode kommen. Fortan ist vor allem Protagonist Jules auf der Suche nach sich selbst, seinen Talenten und durchlebt dabei immer wieder schmerzhafte Phasen. Doch auch durch den Bund, den er mit seinen Geschwistern hat, schafft er es, wieder nach vorne zu blicken. Es ist definitiv kein Heile-Welt-Roman voll guter Laune. Doch gerade das zeichnet "Vom Ende der Einsamkeit" aus. Jung-Autor Benedict Wells stürmte mit seinem Werk die Bestsellerlisten – aus meiner Sicht völlig zu recht!"

Auch super gegen Langeweile Zuhause: Die tollsten Brettspiele für kalte Tage.

Die Lieblinge der Redaktion im Oktober können Sie hier nachlesen !

________________________

Zu den Links:
Der Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Sofern Sie die Links zum Kauf der verlinkten Produkte nutzen, erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass Ihnen hierdurch zusätzliche Kosten entstehen. Die Einnahmen tragen dazu bei, Ihnen hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe