Aktualisiert: 29.10.2020 - 21:31

Offiziell frankieren Keine Lust zur Post zu gehen? SO malen Sie sich Ihre Briefmarke einfach selbst

Von

Äh, lieber doch nicht: Wer nur eine Briefmarke braucht, muss sich nicht anstellen, denn das Porto kann man ganz einfach selbst malen. So geht's...

Foto: imago images / Frank Sorge

Äh, lieber doch nicht: Wer nur eine Briefmarke braucht, muss sich nicht anstellen, denn das Porto kann man ganz einfach selbst malen. So geht's...

In Corona-Zeiten an der Schlange der Postfilliale stehen nur für ein paar Briefmarken? Muss nicht sein, wenn man diese genialen Life-Hack kennt. Der ist ganz offiziel und geht superschnell.

Diesen "Trick" gibt es schon eine ganze Weile, nur kennen ihn die meisten nicht. So müssen Sie nie wieder zur Post gehen, um Briefmarken zu kaufen.

Keine Lust zur Post zu gehen? SO malen Sie sich Ihre Briefmarke einfach selbst

In der Regel ist die Postfiliale schon geschlossen oder der Briefmarkenautomat kaputt, wenn einem einfällt, dass man noch schnell einen Brief auf den Weg bringen muss. Ob Behördenschreiben oder der fast vergessener Postkartengruß an die Freundin: Mit diesem Hack können Sie lange Warteschlangen und Kleingeldsucherei getrost vergessen.

Briefmarke selbst malen? So funktioniert der Portotrick

Seit vier Jahren gibt es dieses Angebot der Post bereits, in Coronazeiten und während des Lockdowns ist die Zeit perfekt, ihn mal zu probieren.

Briefmarken können inzwischen zwar auch online gekauft und ausgedruckt werden, noch schneller geht es aber mit diesem Kniff: Es geht um einen einfachen SMS-Zahlencode, der so funktioniert:

1. Schicken Sie zunächst eine SMS mit dem zu frankierenden Format als Text, also Brief oder Postkarte, an diese Nummer: 22122.

2. Kurze Zeit später erhalten Sie eine SMS als Antwort mit einem mehrstelligen Code.

3. Diesen schreiben Sie ganz einfach in die rechte obere Ecke, dort wo auch die Briefmarke kleben würde.

4. Nun kann der Brief in den nächsten Briefkasten geworfen werden, ist also ordnungsgemäß frankiert. Anhand des Codes erkennt die Deutsche Post, dass das Porto bezahlt worden ist.

Wie wird die selbstgemalte Briefmarke abgerechnet?

Da das Porto mobil übertragen wird, ist es etwas teurer als eine normale Briefmarke. Zum Vergleich: Für einen Standardbrief kostet das mobile Porto 1,19 € (90 Cent sind es für eine Briefmarke aus Automaten oder Postfiliale). Für eine Postkarte sind 99 Cent fällig (statt 60 Cent für eine Briefmarke). Zu prüfen ist auch, ob zusätzliche Kosten für den SMS-Versand (das ist abhängig vom eigenen Handyvertrag) fällig werden. Abgerechnet wird das Porto anschließend über die Handyrechnung.

Tolle Nachrichten: Ende 2020 soll dann die Mobile Briefmarke das Handyporto ablösen, so DHL. D.h., Zusatzkosten entfallen dann ganz, und man bezahlt nur das tatsächliche Porto.

Fazit: Für Gelegenheitsschreiber, die den Weg zur Post scheuen, ist diese Alternative superbequem und überall möglich, da noch nicht mal ein Drucker oder Computer, sondern nur das eigene Handy vonnöten ist.

_________________

Sie lieben Lifehacks? Dann schauen Sie mal hier:

Geniale Haushaltstipps
Geniale Haushaltstipps

Und lesen Sie, was Sie alles mit Spülschwämmen anstellen können: Diese Tricks haben nichts mit Putzen zu tun. Auch ganz normale Alufolie ist eine wahre Trickkiste: Unglaublich, was man damit alles machen kann!

Noch viel mehr Spannendes finden Sie auf unserer Themenseite Haushaltstipps. Viel Spaß beim Stöbern!

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe