Aktualisiert: 20.10.2020 - 12:41

Déjà-vu Es geht wieder los: Hier gibt es Deutschlands ersten Lockdown im Herbst

Im schönen Berchtesgadener Land gibt es einen neuen Lockdown. Der Grund dafür sind die hohen Zahlen an Corona-Infektionen.

Foto: imago images / Sven Simon

Im schönen Berchtesgadener Land gibt es einen neuen Lockdown. Der Grund dafür sind die hohen Zahlen an Corona-Infektionen.

Geschlossene Schulen und "Ausgang nur bei triftigen Gründen": Das kommt uns leider nur allzu bekannt vor… In dieser Region gibt es Deutschlands ersten Lockdown im Herbst.

Nicht wenige von Ihnen werden bei dieser Ankündigung ein Déjà-vu-Gefühl verspüren: Im Berchtesgadener Land gibt es den ersten Lockdown Deutschlands seit der ersten Corona-Welle im Frühjahr. In ganz Deutschland steigen die Infektionszahlen – und Berchtesgaden ist ganz vorne mit dabei. Im Moment liegt die 7-Tage-Inzidenz in der Stadt bei 273 Fällen pro 100.000 Einwohnern. Damit ist sie weitaus höher als in Großstädten wie beispielsweise Berlin mit 89 Fällen oder Hamburg mit 51 Fällen.

Deutschlands neuer Lockdown: Diese Regeln gelten im Berchtesgadener Land

Ab dem heutigen Dienstag ab 14 Uhr gelten im Berchtesgadener Land strenge Maßnahmen, die die Ausbreitung des Coronavirus eindämmen sollen. Die Lockdown-Regeln gelten zunächst für 14 Tage.

Zum einen gilt eine klare Ausgangsbeschränkung: Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur noch aus triftigen Gründen gestattet. Dazu zählen unter anderem der Weg zur Arbeit, selbst wenn dieser in einem anderen Landkreis nachgegangen wird, Sport im Freien oder Besuche beim Arzt oder Therapeuten. Auch das Einkaufen für den persönlichen und medizinischen Bedarf ist gestattet.

Der Einzelhandel und die Dienstleistungsbetriebe bleiben geöffnet, Schulen und Kindertagesstätten müssen hingegen schließen, dort wird es lediglich eine Notbetreuung geben. Das Gleiche gilt für Freizeit- und Kultureinrichtungen wie Kinos, Museen oder Fitnessstudios. Restaurants dürfen ihr Essen nur noch zum Mitnehmen anbieten und auch das nur bis 20 Uhr. Hotels und andere Beherbergungsbetriebe müssen ebenfalls zumachen bzw. dürfen nur noch Geschäftsreisende aufnehmen.

Unnötigen Kontakt zu anderen Haushalten vermeiden

Veranstaltungen jeder Art sind für die nächsten zwei Wochen untersagt – mit Ausnahme von Gottesdiensten. Außerdem soll jeder unnötige Kontakt zu anderen Haushalten vermieden werden, Besuche in Krankenhäusern oder Pflegeheimen sind grundsätzlich nicht möglich.

Neben der Ausgangsbeschränkung wird auch die Maskenpflicht ausgeweitet. Laut Berchtesgadener Anzeiger muss an Bushaltestellen, Bahnhöfen und Großparkplätzen generell eine Maske getragen werden, außerdem gilt zwischen 6 und 23 Uhr eine Maskenpflicht in den Fußgängerzonen von Freilassing, Berchtesgaden und Bad Reichenhall. Auch in der Seestraße am Königssee muss vom Großparkplatz bis zur Seelände eine Maske getragen werden.

Mehr Neuigkeiten und Informationen zum Coronavirus finden Sie auf unserer Themenseite. Hier erfahren Sie beispielsweise, wie die Krankschreibung per Telefon funktioniert. Außerdem erklären wir, ob eine Covid-19-Infektion über die Augen möglich ist. Und auch was zum Schmunzeln und Kopfschütteln gibt es hier: Eine Firma reagiert mit einem Klopapier-Automaten auf Hamsterkäufe!

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe