Aktualisiert: 19.10.2020 - 16:23

Wegen Corona Aldi und Lidl: Diese Waren will niemand kaufen

Normalerweise sind die Aktionsprodukte aus dem Non-Food-Bereich bei Kunden heißbegehrt. Doch im Moment möchte bestimmte Waren von Aldi und Lidl niemand kaufen...

Foto: imago images/Steinach

Normalerweise sind die Aktionsprodukte aus dem Non-Food-Bereich bei Kunden heißbegehrt. Doch im Moment möchte bestimmte Waren von Aldi und Lidl niemand kaufen...

Discounter-Fans fliegen auf die Schnäppchen aus dem Non-Food-Bereich – eigentlich. Doch wegen Corona bleiben viele Waren jetzt liegen…

Discounter wie Aldi und Lidl lockten mit ihren Aktionsangeboten aus dem Non-Food-Bereich regelmäßig viele Menschen in ihre Filialen. Pünktlich zu Aktionsbeginn stürmte die Kundschaft die Filialen, um die besonderen Waren zum Schnäppchenpreis zu ergattern, sei es nun Kinderkleidung oder Küchenzubehör. Gehören diese Angebots-Hypes jetzt der Vergangenheit an? Die Aktionsangebote scheinen deutlich an Popularität eingebüßt zu haben, niemand will die Schnäppchen-Waren von Aldi und Lidl kaufen!

Deshalb will niemand die Waren von Aldi und Lidl kaufen

Wie "lebensmittelzeitung.net" berichtete, stapeln sich sowohl bei Aldi Süd als auch bei Aldi Nord die Restposten aus dem Non-Food-Bereich. Der Grund für diesen Überschuss ist wohl für niemanden eine große Überraschung: Corona! Gegenüber der Lebensmittel Zeitung gab Aldi Süd folgendes Statement ab: "Die außergewöhnlichen Umstände der Corona-Krise stellen uns vor besondere Herausforderungen, da wir unsere Nonfood-Aktionen mit einem großen zeitlichen Vorlauf planen."

Auch Aldi Nord machte die Corona-Krise für die Schwierigkeiten im Non-Food-Bereich verantwortlich. Aufgrund der Einschränkungen in der asiatischen Wirtschaft käme es zu Verschiebungen der geplanten Werbetermine. Damit Kunden nicht vor leeren Regalen stünden, habe man mit zusätzlichen Non-Food-Produkten aufgerüstet – diese stapeln sich nun.

Zu viele Waren – was nun?

Beim Umgang mit den liegengebliebenen Waren setzen die Discounter auf günstigen Abverkauf. Während Aldi-Nord versucht, die Waren bei einem Mega-Sale loszuwerden, nimmt Lidl von der Lagerung der Produkte in den Filialen Abstand. Stattdessen veranstaltet Lidl Sonderverkäufe in Filialen, in denen kein regulärer Betrieb mehr stattfindet. Dort werden die übriggebliebenen Waren stark reduziert verkauft. Laut der Lebensmittel Zeitung stehen allein in den nächsten drei Wochen neun solcher Sonderverkäufe an.

Sie möchten immer über aktuelle Sonderangebote und Aktionen der Discounter-Riesen informiert sein? Auf unseren Themenseiten Aldi und Lidl erfahren Sie mehr! Wussten Sie beispielsweise, dass es für bestimmte Produkte bei Aldi jetzt ein eigenes Regal gibt? Bei Lidl gab es erst kürzlich einen echten Hit aus dem Non-Food-Bereich: die heißbegehrte, limitierte Lidl-Fan-Kollektion! Ebenfalls interessant: Diebstahl im Einzelhandel: Das sind die am häufigsten geklauten Waren!

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe