Aktualisiert: 23.09.2020 - 16:46

8 Lebensmittel Vermeintlich vegetarisch: Doch diese Produkte sind es gar nicht!

Was sicher viele nicht wissen: M&M's gehören nicht zu den vegetarischen Lebensmitteln. Welches Tier für diese beliebte Süßigkeit sein Leben lassen muss, erfahren Sie hier!

Foto: iStock.com/Ekaterina79

Was sicher viele nicht wissen: M&M's gehören nicht zu den vegetarischen Lebensmitteln. Welches Tier für diese beliebte Süßigkeit sein Leben lassen muss, erfahren Sie hier!

Wer sich zum Vegetarier erklärt hat, muss noch auf viel mehr verzichten als nur auf offensichtliche Fleischprodukte. Denn manche Lebensmittel, von denen wir glaubten, sie seien veggie, sind das absolut nicht!

Sie haben sich für eine vegetarische Lebensweise entschieden, weil Sie Tierleid vermeiden wollen? Dann werden Sie nun bitter erfahren müssen, dass trotzdem Tiere zu Schaden gekommen sind, weil Sie bestimmt eines dieser acht Produkte gegessen haben, von denen Sie dachten, hierfür müsse kein Tier umkommen. Doch die Realität sieht anders aus: Diese vegetarisch anmutenden Produkte sind überhaupt nicht vegetarisch!

Scheinbar veggie: Doch bei diesen Lebensmittel haben Sie sich geirrt

Traurige Erkenntnis für alle, die aus Tierliebe auf vegetarische Produkte ausweichen: Es gibt Lebensmittel, bei denen wir ganz klar davon ausgingen, dass sie in unsere vegetarische Ernährungsweise hineinpassten und von denen wir jetzt wissen, dass für sie Tiere ihr Leben lassen mussten, wie RTL und Peta berichteten. Die vermeintlichen Veggie-Produkte, die in echt überhaupt keine sind, im Überblick:

  • Feigen: Was, wie kann denn pures Obst Fleisch enthalten? Um dahinter zu kommen, muss man sich einmal die Fortpflanzung der Essfeige ansehen. Diese muss von einer besonderen Wespen mit den Pollen der männlichen Bocksfeige bestäubt werden, weil sie selbst nur weiblich Blüten trägt. Dazu krabbelt die Feigenwespe, die zuerst Pollen von der männlichen Bocksfeige geholt hat, in das Innere der Essfeige und legt dort Eier. Dabei kann es dazu kommen, dass sie ihre Flügel verliert und in der Blüte verbleiben muss und darin stirbt. Auch wenn die Pflanze sie verdaut, essen wir tote Wespen mit, wenn wir Feigen genießen.
  • Laugengebäck: Es könnte Vegetarier schocken, zu wissen, dass in manchen Laugenbrötchen und -brezeln Schweineschmalz enthalten ist. Wozu dieses dient? Es verleiht dem Teig eine gewisse Geschmeidigkeit.
  • Frischkäse: Haben Sie sich schon mal gefragt, warum manche Frischkäsesorten so herrlich fluffig schmecken? Ganz einfach: weil Schweinegelatine zugesetzt wurde. Glücklichweise ist das nicht bei allen Frischkäsesorten der Fall, aber definitiv bei Rotkäppchens "Frischer Landrahm" in den Sorten Natur und Kräuter.

Darum der beliebte italienische Hartkäse so überhaupt nicht vegetarisch ist

  • Parmesan: Gut, vegan ist Parmesankäse nicht, weil Milch drinsteckt, doch vegetarisch müsste er doch zumindest sein! Falsch gedacht. In der Produktion wird dem Käse ein Enzymgemisch mit dem Namen Naturlab bzw. tierisches Lab zugefügt. Gewonnen wird dieses aus der Magenschleimhaut von getöteten Tieren wie Schafen oder Kälbern. Es wird dafür verwendet, dass die Milch andicken kann und dabei nicht sauer umschlägt.
  • Tütensuppe: Steht auf der Packung "Tomatencremesuppe", käme man wohl nicht auf die Idee, zu denken, dass hier ein tierischer Inhaltsstoff enthalten sein könnte. Doch manchmal ist genau das der Fall. Beispielsweise wurde der Tomatencremesuppe von Maggi Speck, der scheinbar eine rauchige Note verleihen soll, hinzugefügt. Der Kunde weiß darüber meist nicht Bescheid, außer er studiert sorgfältig die aufgeführten Zutaten.

Diese Getränke und Süßigkeit eignen sich nicht für Vegetarier

  • Wein: Rinder- oder Schweinegelatine hilft, um aus dem alkoholischen Getränk Trübstoffe herauszubekommen. Des Weiteren wird unter Zuhilfenahme einer Schwimmblase von Fischen filtriert. Da in dem Wein, den Verbraucher am Ende genießen, von diesen tierischen Produkten nichts mehr übrig ist, kann das auf der Verpackung verschwiegen werden. Doch nun wissen Sie, dass Tiere manchmal selbst für die Weinherstellung sterben müssen.
  • Saft: Gleiches Spiel wie beim Wein: Manchmal sollen die Trübstoffe raus. Gelatine wird benötigt und ein Tierleben hat sein Ende gefunden.
  • M&M's: Was haben denn nun die bunten Schokolinsen mit Tierleid zu tun? Es kommt zwar nur ein ganz kleines Insekt zu Schaden, aber es ist ein Tier: Denn die weiblichen Schildläusen erzeugen getrocknet und gekocht Karmin, den roten Farbstoff.

______________________

Von der Nachricht, dass manche Produkte, die Sie für veggie gehalten haben, gar nicht vegetarisch sind, sind Sie schockiert? Das können wir verstehen. Doch es gibt genügend andere Lebensmittel, die Sie in Ihre fleischlose Ernährung einbringen können. Anregungen dazu finden Sie auf unserer Themenseite Vegetarisch.

Auch im Video finden Sie neue Ideen für vegetarische Gerichte. Lassen Sie es sich schmecken!

Vegetarische Gerichte
Vegetarische Gerichte

Bei manchen Frischkäsesorten und bei Parmesan müssen Sie als Vegetarier aufpassen, dass Sie nicht die Varianten erwischen, für die ein Tier sterben musste. Doch aktuell müssen Sie auch bei Schnittkäse Vorsicht walten lassen. Jedoch aus einem ganz anderen Grund, sollten Sie diesen Käse nicht essen!

Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe