Aktualisiert: 17.09.2020 - 17:03

Ebenso kultverdächtig wie Lidl? Aldi bietet jetzt eigene Mode an – allerdings auf ungewöhnliche Art

Wie Rivale Lidl setzt jetzt auch Aldi auf eine eigene Modelinie. Die hat allerdings eine Besonderheit: Es gibt sie nicht im Handel – der Discounter hat sich etwas ganz  Besonderes einfallen lassen...

Foto: Aldi Nord

Wie Rivale Lidl setzt jetzt auch Aldi auf eine eigene Modelinie. Die hat allerdings eine Besonderheit: Es gibt sie nicht im Handel – der Discounter hat sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen...

Aldi bringt jetzt eine eigene Mode-Kollektion auf den Markt – kurz zuvor hatte das bereits Rivale Lidl getan. Logisch, dass der Discounter jetzt mit einem Extra auftrumpft: Die Fashion-Teile sind nämlich nicht im Handel erhältlich...

Der ewige Konkurrenzkampf der Discounter-Giganten: Schon seit Jahren können Kunden bei Aldi, Lidl, Netto und Co neben Lebensmitteln auch Textilien aller Art erwerben. Häufig haben bereits Promis ihren Namen dafür hergegeben, um für eines der Unternehmen eine eigene Fashion-Linie auf den Markt zu bringen. Weil das offenbar ein gewinnbringendes Geschäft ist, dachte sich zuerst Lidl: 'das können wir auch selbst!' – und trumpfte jüngst mit Mode unterm eigenen Discounter-Label auf. Aldi zieht nun kurzerhand nach – logisch – und tut es dem Rivalen gleich. Allerdings mit einer Besonderheit mehr: Die Sachen sind nicht im Handel erhältlich...

Aldi hat jetzt eine eigene Modelinie...

Einfach nur nachmachen und ebenfalls eigene Klamotten auf den Markt zu schmeißen, das war Aldi, genauer gesagt Aldi Nord, offenbar zu billig: Immerhin handelt es sich bei den zu erwerbenden Sachen um ganz ähnliche, wie es sie bei der Konkurrenz vor wenigen Wochen auch schon gab.

Während Lidl Socken, Badelatschen, Sneaker und Shirts in den für das Unternehmen typischen Farben gelb, rot und blau anbot, kommt Aldi Nord zwar mit Tracksuits, Badeanzügen und Hoodies daher – hat aber ebenfalls T-Shirts, Socken und Badeschuhe im Angebot. Das alles gibt es ebenfalls im Style des Logos, in diesem Falle von Aldi Nord: "Der Stil erinnert an das Design der ikonischen blau-weiß gestreiften Aldi Nord-Tüte", heißt es in der Pressemittleilung des Konzerns.

... die nicht im Handel erhältlich ist

Doch einfach in eine der vielen Filialen gehen, sich das Teil der Wahl schnappen und bezahlen: so einfach macht es Aldi Nord seinen "Fans" nicht. Schließlich sollen die Klamotten ja kultig werden. Deshalb hat sich der Discounter eine ganz besonderen Clou ausgedacht: Die – natürlich streng limitierte – Kollektion gibt es nur, indem man sich an Gewinnspielen auf den Kanälen von Aldi Nord beteiligt oder sich in den nächsten Tagen an einem der Pop Up-Standorte in Berlin einfindet.

So teilt es das Unternehmen mit: "Vom 17. bis 20. September können alle Interessierten im Warehouse Neuzeit Ost in der Modersohnstraße 49A in Berlin einen ersten Blick auf die Kollektion werfen und zahlreiche der kostenlosen, limitierten Fashion-Items mit nach Hause nehmen."

Aldi setzt auf Influencer

Dass es Aldi genauso wie Lidl mit der jeweils eigenen Kollektion auf eine eher jüngere Zielgruppe abgesehen hat, liegt auf der Hand: Hoodies, Tracksuits und Co ziehen bei den Youngsters natürlich besser. Den angestaubten Discounter-Mief dann ganz einfach offensiv anzugehen und die ziemlich in die Jahre gekommenen Farbkonstellationen zum coolen Retro-Design avancieren zu lassen, war dabei ein ziemlich cleverer Schachzug. Doch die Fashion-Teile müssen ja auch noch publik gemacht werden – wer könnte das besser als junge, angesagte Influencer?

Und so hat sich Aldi Nord Schauspiel-Nachwuchs Wilson Gonzalez Ochsenknecht rausgesucht, der sich auch brav via Instagram in den Discounter-Badelatschen und weiteren Klamotten präsentiert. Dass er dabei ziemlich grimmig aussieht, ist eher übliche Attitüde – und nicht als Aussage an Aldi Nord zu verstehen...

Zufall oder geschickter Schachzug? Ausgerechnet die Ex des Ochsenberg-Sprosses, nämlich Bonnie Strange, wirbt ebenfalls für die Kollektion von Aldi Nord. Deutlich cooler, finden wir:

Am besten gefallen hat uns allerdings eine Frage, die unter dem Post von Bonnie Strange im Aldi-Hoodie gepostet wurde: "Ist es weird, dass ich es geil finde?!" – die prompt mit einem "ja" eines anderen Users beantwortet wurde. Tja, aller Anfang ist schwer beziehungsweise: Einen Kultstatus muss man sich eben hart erarbeiten! Wir wünschen jedenfalls viel Erfolg.

Mit welchen Aktionen Discounter schon für große Aufregung sorgt gehaben, sehen Sie in unserem Video:

Von Body Shaming bis Billigfleisch - Die 5 größten Discounter-Aufreger
Von Body Shaming bis Billigfleisch - Die 5 größten Discounter-Aufreger

Und hier lesen Sie, welche Promis schon mit Discountern zusammen Klamotten herausgebracht haben:

Sie wollen Ihren Kleidungsstil ein wenig nachhaltiger gestalten? Tipps und Tricks finden Sie auf unserer Themenseite nachhaltig leben.

Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe