Aktualisiert: 16.09.2020 - 20:29

Widgets, neue Memojis und Co. Über diese neuen Funktionen können sich iPhone-Nutzer ab heute freuen

Wer als iPhone-Besitzer Maske trägt, kann durch die neuen Funktionen, die es ab sofort beim iPhone gibt, seinem Memoji nun auch eine verpassen.

Foto: iStock.com/filadendron

Wer als iPhone-Besitzer Maske trägt, kann durch die neuen Funktionen, die es ab sofort beim iPhone gibt, seinem Memoji nun auch eine verpassen.

Reichlich neue Änderungen erwarten den iPhone-Nutzer. Manche dieser sind Android-Verwendern bereits bekannt. Doch dann packt Apple oftmals noch einen oben drauf!

Für iPhone-Nutzer ist heute ein spannender Tag, denn ab sofort ist die neue Betriebssoftware iOS 14 verfügbar. Die Aktualisierung ist kostenfrei und bringt iPhone-Besitzern gleich richtig viele Neuerungen. Welche das sind, lesen Sie hier!

Diese neuen Funktionen für iPhone-Nutzer gibt es ab heute

Mit diesen zahlreichen neuen Funktionen für Ihr iPhone, die die Software bringt, müssen Sie Ihr Smartphone wohl erst einmal ganz neu kennenlernen. Denn es gibt einiges neu zu entdecken – und das noch in völlig unterschiedlichen Bereichen, wie Bild bereits berichtete:

  • Widgets: Sonst befanden sich auf dem iPhone-Startbildschirm nur Symbole und Ordner. Nun erobern Widgets diesen. Android-Nutzer kennen die Informationsfenster, die dem User beispielsweise Wetterauskünfte geben, bereits gut. Für iPhone-Nutzer sind sie vielleicht auch nicht ganz neu, aber noch recht unentdeckt. Man konnte sie nur mit einem Wisch nach rechts in die "Heute-Ansicht" finden, was bestimmt einige nicht wissen dürften. Das Besondere nun bei Apple: Es gibt sogenannte Widget-Stapel. Bei diesen liegen mehrere Widgets übereinander und lassen sich durchblättern. Verwenden Sie "Smart-Stapel", entscheidet das Gerät selbst, welches gerade interessante Widget in den Fokus rückt.
  • App-Mediathek: iPhone-Nutzer haben nun auch wie Adroid-User eine App-Mediathek. Doch Apple wäre nicht Apple, wenn es nicht auch hier noch ein Feature eingebaut hätten, das die Konkurrenz nicht hat. Denn die Apps werden nach Themen sortiert angezeigt. Auch die als letztes installierten Apps lassen sich gebündelt ansehen. Per Suchfunktion findet man außerdem auch ganz schnell die App, die man sucht.

Neue Emojis – sogar mit Mund-Nasen-Maske

  • Neue Memojis: Die personalisierten Emojis können jetzt auch passend zu Corona-Zeiten mit einem Mundschutz ausgestattet werden. Es gibt weitere neue Bilder zu entdecken und eine Suchfunktion vereinfacht das Finden.
  • Seiten ausblenden: Hat der Startbildschirm mehr als eine Seite, kann der iPhone-Nutzer selbst bestimmen, welche Seiten er ausgeblendet haben möchte.
  • Hinweisfenster bei Anrufen: Wie nervig war es bisher, als sich Apps nicht mehr anwenden ließen, nur weil jemand anrief. Ab sofort können Apps weiter genutzt werden, wenn ein Anruf eingeht. Denn dieser erscheint nur noch in einem kleinen Hinweisfenster und besetzt nicht mehr den gesamten Bildschirm. Ebenso verhält es sich mit dem Sprachassistenten Siri, wenn dieser aktiv wird. Auch Videos lassen sich nun an eine Ecke des Bildschirms versetzen.

Fremdsprachige Websites können ins Deutsche übersetzt werden

  • Übersetzungs-App: Es können Texte in zehn verschiedene Sprachen übersetzt werden. Unter anderem mit dabei: Französisch, Italienisch und natürlich Englisch. Auch fremdsprachige Websites können ins Deutsche übersetzt werden. Jedoch tritt an die Stelle der Übersetzungs-App der Safari-Browser.
  • Passwort-Überprüfung: Der genannte Browser kann überprüfen, ob Passwörter gehackt wurden und sorgt in einem solchen Fall für die Erstellung eines neuen, sicheren Passwortes.
  • Browser-Wechsel: Der Safari-Browser ist als Standard eingestellt, kann aber manuell vom Nutzer geändert werden. Beispielsweise kann zu Google Chrome gewechselt werden.
  • Konversationen anpinnen: In der Nachrichten-App ist es möglich bis zu neun Konversationen als Favoriten zu heften. Der neueste Stand überträgt sich dann auch auf andere Apple-Geräte des Handy-Nutzers.

Praktische Karten-App, aber leider nicht für deutsche Städte brauchbar

  • Karten-App: Mit dieser können sich beispielsweise Radfahrer unterwegs bestens zurechtfinden, denn sogar Steigungen sollen fortan erkannt werden. Der Haken an der ganzen Sache: Diese Neuerung ist noch nicht für deutsche Städte nutzbar.
  • App-Clips: Das sind einzelne Funktionen, die Apps bieten, die aber davon losgelöst sind und sich auch so verwenden lassen. Diese können schnell auf das Smartphone geladen werden und verbleiben dort 30 Tage, bis es zur Löschung kommt. Brauchbar könnte eine solche Anwendung werden, wenn Nutzer einen der vielen derzeit angesagten Mietroller benutzen möchten.
  • Bedienungshilfen: Beschreibungstexte von Fotos, die sich auf Internetseiten oder Apps befinden, können vorgetragen werden. Solche Bedienungshilfen lassen sich mit der Rückseite des Handys koppeln. Der Nutzer kann beispielsweise festlegen, dass das iPhone zum Startbildschirm zurückkehrt, wenn er doppelt auf die Rückseite des Smartphones tippt.

Neuerungen beim Datenschutz: Standortanzeige und Kamera-Status

  • Verbesserter Datenschutz: Wer möchte kann sein iPhone so einstellen, dass nicht mehr der genaue Standort, sondern nur noch ein erweiterter Radius um diesen angegeben wird.
  • Kamerapunkte: Zum Schutz weißt ein grüner Punkt darauf hin, dass die Kamera an ist und ein orangener, dass das Mikrofon läuft. So soll es nicht mehr zu einer Nutzung von Mikrofon und Kamera ohne des Wissens des iPhone-Nutzers kommen. Auch den Zugriff von Apps auf diese kann der iPhone-Besitzer verbieten.

Klar, mit den neuen Funktionen gibt es auf Ihrem Smartphone viel zu entdecken. Aber am besten macht man das zuhause in Ruhe und nicht in Gesellschaft. Denn denken Sie an die Benimmregeln fürs Handy!

Den Datenschutz hat Apple glücklicherweise auch wieder verbessert. Sollten Sie doch aber irgendwann einmal in die Fänge von Datendieben geraten, müssen Sie sich wehren. Kennen Sie dazu besser Ihre Rechte. Diese sollten Ihnen auch in anderen Situationen bekannt sein. Müssen Sie an dieser Stelle Ihr Wissen auffrischen? Dann hilft Ihnen sicherlich unsere informative Themenseite Ratgeber Recht.

Ein Emoji mit Maske passt absolut zur aktuellen Lage. Doch Ihr Lieblingsemoji bleibt ein anderes? Gucken Sie mal im folgenden Video, ob Ihr Favorit mit dabei ist und ganz nebenbei können Sie noch etwas rätseln:

Knobeln mit Emojis / Teil 5: Sprichwörter raten
Knobeln mit Emojis / Teil 5: Sprichwörter raten
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe