Aktualisiert: 10.09.2020 - 20:33

TÜV-Warnung Teurer Fehler: Wer so fährt, beschädigt seine Kupplung. Und das machen die meisten!

Von

Das machen viele von uns beim Autofahren falsch. Dieser Kupplungsfehler kann richtig ins Geld gehen. Wir sagen Ihnen, wie Sie ihn vermeiden.

Foto: iStock.com / Stadtratte

Das machen viele von uns beim Autofahren falsch. Dieser Kupplungsfehler kann richtig ins Geld gehen. Wir sagen Ihnen, wie Sie ihn vermeiden.

Diesen Kupplungsfehler begehen fast alle Kfz-Halter, zu lange, zu wenig oder nicht genug getreten? So bedienen Sie Ihre Kupplung richtig, denn wenn die kaputt geht, wird das richtig teuer!

Die Kupplung verbindet Motor und Getriebe und sorgt dafür, dass die Kraft des Motors auf das Getriebe und dann auf die Straße übertragen wird. Kupplung und Schaltgetriebe gehören zu den anfälligsten Bauteilen in einem Auto. Um eine teure Reparatur der Kupplung zu umgehen, sollten Sie diese Fehler vermeiden. Und die passieren fast jedem Autofahrer. Glauben Sie nicht? Wir beweisen es Ihnen.

Bedienungsfehler: So machen Sie Ihre Kupplung kaputt

Wie lange eine Autokupplung lebt, ist vor allem vom Fahrer selbst abhängig. Wer bestimmte Regeln beim Fahren und Kuppeln befolgt, kann sich über eine lange Lebensdauer freuen, denn ein Wechsel der Kupplung ist bei "guter Führung" in der Regel nur ein Mal bis gar nicht in der Existenz eines Autos nötig.

Ein natürlicher Verschleiß ist also eine Sache, eine andere, ob man durch falsches Fahren und unnötiges Kuppeln selbst für ein verfrühtes Ableben seiner Kupplung sorgt. Die schlimmsten Bedienungsfehler erklären wir Ihnen hier.

Fehler Nummer 1: Kupplung dauernd getreten

Achten Sie bei der nächsten Autofahrt einmal bewusst darauf. Gehören Sie zu den Fahrern, die an der roten Ampel die Kupplung drücken und den ersten Gang einlegen, damit die Weiterfahrt möglichst schnell vonstattengeht? Laut TÜV schaden Sie damit Ihrer Kupplung mehr als Sie denken.

Wer ständig auf der Kupplung steht, trennt den Motor permanent vom Getriebe. Das belastet das Ausrücklager. Das Ausrücklager sorgt als Teil der Kupplung dafür, dass die über das Kupplungspedal ausgeübte Kraft auf die Kupplungsscheiben übertragen wird. Der TÜV SÜD dazu in einer Pressemitteilung: "Ist ein Ausrücklager defekt, werden während des Kuppelvorgangs die Kupplungsscheiben nicht mehr ordentlich getrennt. Als Folge schleifen die Scheiben aufeinander". Wer die Kupplung also unnötig und zu intensiv strapaziert, muss mit einer kürzeren Lebenszeit des teuren Bauteils rechnen.

Was das kostet? Für eine neue Kupplung müssen Sie richtig tief in die Tasche greifen: Je nach Modell kostet nur das Ersatzteil bis zu 400 Euro, plus Einbaukosten von ebenso bis zu 400 Euro. Wenn's also hart auf hart kommt, zahlen Sie dafür insgesamt bis zu 800 Euro.

Fehler Nummer 2: Kupplung permanent berühren

Ein weiterer Fehler, der der Kupplung schaden kann, ist die permanente leichte Berührung des Kupplungspedals während der Fahrt. Oft geschieht dies unbewusst und in Erwartung einer Situation, in der Sie plötzlich die Kupplung treten müssten. Auch in diesem Fall leidet das Ausrücklager der Kupplung, da es unter Last zum Mitlaufen gezwungen wird. Und das ganz unnötigerweise!

Dieser Fehler unterläuft uns eher im Straßenverkehr mit seinen Stop-and-Gos als auf der Autobahn. Versuchen Sie, bewusster zu fahren und den Fuß neben dem Kupplungspedal abzulegen, um diesen Fehler zu vermeiden.

Fehler Nummer 3: Kupplung wird nicht ganz durchgetreten

Der dritte typische Fehler bei der Bedienung der Kupplung ist das nicht ausreichende Durchdrücken des Pedals. Der TÜV empfiehlt, das Kupplungspedal vollständig, also bis zum Anschlag durchzutreten, um kein unnötiges Schleifen zu verursachen.

Weitere Tipps, damit die Kupplung nicht verschleißt:

  • Das Kfz sollte nicht über die vorgeschriebene Gewichtsgrenze beladen werden, da jedes zusätzliche Gewicht die Kupplung zusätzlich belastet.
  • Nutzen Sie an Steigungen die Bremse, wenn Sie halten müssen und warten Sie nicht mit schleifender Kupplung.
  • Überspringen Sie beim Schalten keine Gänge. Der Grund: Höhere Drehzahlunterschiede belasten die Kupplung zusätzlich.

Sie fahren viel und gern? Dann kennen Sie bestimmt auch schon die neuen Verkehrsregeln: Diese Vergehen werden RICHTIG teuer. Die Ampel steht auf Grün: Klare Sache, Sie fahren? Warum Sie das nicht immer einfach machen sollten. Wussten Sie eigentlich, woran Sie Müdigkeit am Steuer erkennen? Das ist gar nicht so offensichtlich, wie Sie vielleicht denken.

Wichtig sind auch neue Infos über Schutzmaske, Mitfahrer und TÜV: Das müssen Autofahrer wissen. Ist das Bunkern von Benzin erlaubt und wenn ja wieviel? Lesen Sie weiter, was mit Ihrem Auto bei Sommerhitze passieren kann!

Sie haben sich auch über diese Nachricht geärgert? Teures Autofahren: So hoch wird die neue Kfz-Steuer. Und was ist mit dem vieldiskutierten Motorrad-Fahrverbot an Sonntagen: Bleibt der Motor bald am 7. Wochentag aus?

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe