04.09.2020 - 15:21

Wo ist es am billigsten? Aldi, Rewe und Co: So groß sind die Preisunterschiede!

Es ist mal wieder Zeit für den Wocheneinkauf – aber wohin geht's? Beeinflussen die Preisunterschiede zwischen Aldi, Rewe und Co Ihre Entscheidung?

Foto: iStock.com/yulkapopkova

Es ist mal wieder Zeit für den Wocheneinkauf – aber wohin geht's? Beeinflussen die Preisunterschiede zwischen Aldi, Rewe und Co Ihre Entscheidung?

Dass Discounter im Allgemeinen günstiger sind als Supermärkte, ist bekannt. Doch wie groß ist der Unterschied tatsächlich und wo kommt man beim Wocheneinkauf am billigsten weg?

Fast jeder hat seinen Lieblingssupermarkt oder -discounter – und nicht immer hat diese Präferenz etwas mit den dortigen Preisen zu tun. Natürlich ist es kein Geheimnis, dass Aldi und Lidl meist günstiger sind als Rewe oder Edeka. Aber oft gehen wir, obwohl uns diesen Preisunterschiede bewusst sind, doch einfach zu dem Laden um die Ecke oder dorthin, wo uns die Atmosphäre am besten gefällt. Selbst dann, wenn es viele Dinge, die auf der Einkaufsliste stehen, woanders günstiger gäbe. Und die Frage ist ja schließlich: Wie groß ist der Preisunterschied denn wirklich?

Auf diese Frage liefert das Technikmagazin CHIP jetzt eine Antwort. Anhand eines Beispiel-Warenkorbs verglich CHIP die Preise bei Aldi Süd, Lidl, Penny, Rewe und Edeka – und die Preisunterschiede zwischen den Discountern und den Supermärkten waren tatsächlich nicht unerheblich!

Dieser Warenkorb legt Preisunterschiede offen

CHIP hat einen Warenkorb zusammengestellt, der in etwa einem größeren Wocheneinkauf entsprechen soll. Folgendes wanderte alles in den beispielhaften Einkaufskorb:

  • Milchprodukte, z.B. Milch, Käse
  • Getränke, z.B. Wein, Instant-Kaffee
  • Speisen, z.B. TK-Pizza, Bio-Eier
  • Obst und Gemüse, z.B. Kartoffeln, Äpfel
  • Snacks, z.B. Schokolade, Chips
  • Sonstiges, z.B. Öl, Toilettenpapier

Also zusammengefasst sämtliche Lebensmittel und sonstige Artikel, die man benötigt, um einen Haushalt für eine gute Woche über die Runden zu bringen!

Und wo lässt man nun für einen solchen Einkauf am wenigsten Geld? Wie Sie sich sicherlich bereits denken konnten, fällt der Einkauf beim Discounter besonders günstig aus: So zahlen Sie bei Aldi Süd nur 36,29 Euro, bei Lidl 39,39 Euro und bei Penny 41,59 Euro.

Bei den Supermärkten hingegen müssen Sie für den gleichen Einkauf tiefer in die Tasche greifen: Bei Edeka kostet der Wocheneinkauf 44,16 Euro, bei Rewe schlägt er sogar mit 45,31 Euro zu Buche. Zum Vergleich: Damit ist der Einkauf bei Rewe um 25 Prozent teurer als bei Aldi Süd!

Wie Sie beim Einkaufen etwas Geld sparen können, erfahren Sie in unserem Video:

Einkauf im Supermarkt: 11 Tipps für mehr Geld im Portmonnaie
Einkauf im Supermarkt: 15 Tipps für mehr Geld im Portmonnaie

Woher kommen die Preisunterschiede?

Wenn Sie nur zwei oder drei Produkte benötigen, fallen die Preisunterschieds zwischen den verschiedenen Geschäften nicht allzu stark ins Gewicht. Wenn Sie allerdings einen Wochen- oder Großeinkauf planen, lohnt sich der Weg zum Discounter. Laut CHIP sind die Unterschiede bei Großpackungen und Bio-Produkten besonders groß. Das Magazin stellte außerdem fest, dass Lidl sich vor allem bei günstigem Obst und Gemüse hervortut.

Doch warum gibt es überhaupt so große Preisunterschiede zwischen Supermärkten und Discountern? Hängen diese etwa damit zusammen, dass Hersteller in Deutschland keine verbindlichen Warenpreise nennen, sondern nur unverbindliche Preisempfehlungen abgeben dürfen? Laut "focus.de" ist das nicht der Fall, denn die meisten Händler halten sich an diese Preisempfehlungen, obwohl sie unverbindlich sind. Stattdessen hängen die Preisunterschiede damit zusammen, dass Discounter an anderer Stelle sparen: Meist haben sie weniger Auswahl als Supermärkte, außerdem investieren sie weniger Geld in die Präsentation ihrer Waren. Anders ausgedrückt bedeutet das: Die Obsttheke bei Aldi ist schlichter gestaltet als die bei Edeka und während Sie bei Rewe zwischen vier verschiedene Sorten Sojamilch wählen können, steht Ihnen bei Lidl vielleicht nur eine zur Verfügung.

Neben diesen Faktoren fließen natürlich auch die Kosten für Personal in die Preisgestaltung mit ein. Was man ebenfalls nicht vergessen darf: Gerade Discounter befinden sich im ständigen Konkurrenzkampf und versuchen gerne mal, sich beim Wetteifern um die niedrigsten Preise gegenseitig zu unterbieten.

Sie sind Stammkundin bei Lidl oder Aldi und immer auf der Jagd nach tollen Angeboten? Dann sollten Sie auch unseren Themenseiten einen Besuch abstatten. Wie Sie auch beim Einkauf im Supermarkt sparen können, erfahren Sie hier.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe