Aktualisiert: 16.11.2020 - 10:56

Eine Übersicht Weihnachtsmärkte 2020: Welche schon abgesagt sind und bei welchen noch Hoffnung besteht!

Mit Maske auf dem Weihnachtsmarkt? Na und, Hauptsache ein Besuch ist möglich. Doch bei vielen Weihnachtsmärkten bringt auch die Maske nichts mehr, sie werden nicht öffnen. DIESE hingegen schon!

Foto: iStock.com/romrodinka

Mit Maske auf dem Weihnachtsmarkt? Na und, Hauptsache ein Besuch ist möglich. Doch bei vielen Weihnachtsmärkten bringt auch die Maske nichts mehr, sie werden nicht öffnen. DIESE hingegen schon!

In weihnachtliche Stimmung kommen Sie am besten, wenn Sie einen Weihnachtmarkt besuchen? Dann könnte es Ihnen dieses Jahr schwerfallen, in festliche Stimmung zu kommen, denn viele fallen aus. Für DIESE hier besteht aber noch Hoffnung!

Wir fragen uns derzeit missmutig, ob wir dieses Jahr überhaupt auf irgendeinem Weihnachtsmarkt in Deutschland einen Glühwein schlürfen, kandierte Äpfel essen und nach Weihnachtsgeschenken suchen können. Denn mit dem traditionellen Weihnachtszauber ist es dieses Jahr wegen Corona so eine Sache. Viele Weihnachtsmärkte wurden daher schon von vornherein abgesagt. Wir klären Sie auf, für welche Märkte diese traurige, aber wohl notwendige Entscheidung schon getroffen wurde. Ebenso erhalten Sie einen Überblick, welche Weihnachtsmärkte weiterhin eine Öffnung in Aussicht stellen und für welche Sie also ganz doll die Daumen drücken sollten, möchten Sie dieses Jahr einen Weihnachtsmarkt besuchen.

Glühwein ohne Alkohol selber machen
Glühwein ohne Alkohol selber machen

Weihnachtsmärkte während der Pandemie: DIESE wird's geben, DIESE nicht!

Wie unser Weihnachtsmarktbesuch aussehen wird, wissen wir noch nicht genau. Vielleicht werden wir online Tickets holen müssen. Vielleicht müssen wir auch lang anstehen, um überhaupt auf das Weihnachtsmarktgelände zu kommen, auf dem die Buden dann womöglich weit auseinanderstehen. Denn wir müssen auch hier 1,5 m Abstand halten! Egal, die Hauptsache ist doch, dass wir wenigstens ein klein wenig Weihnachtsmarkt-Flair verspüren dürfen. Denn für viele gehört ein Besuch auf dem Christmarkt einfach zu Weihnachten wie der Tannenbaum zu Heiligabend. Doch auf einen Besuch der folgenden Weihnachtsmärkte brauchen wir nicht mehr zu hoffen, wie t-online berichtete. Hier bleiben die Lichter definitiv aus. Das ist schon beschlossene Sache.

Diese Weihnachtsmärkte finden nicht statt

  • Berlin: Der Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt und der Weihnachtsmarkt am Schloss werden dieses Jahr keine Besucher empfangen. Wie weihnachteninberlin.de ergänzt, wird auch der Lucia Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei nicht stattfinden.
  • Bonn: Der Bonner Weihnachtsmarkt hat sich auch schon verabschiedet.
  • Bremen: Gleiches gilt für den Bremer Weihnachtsmarkt.
  • Dortmund: Auch die "Dortmunder Weihnachtsstadt" macht die Schotten dicht, besser gesagt, wird erst gar nicht aufgebaut.
  • Dresden: Weihnachtsmärkte an der Frauenkirche bleiben dieses Jahr ein Traum.
  • Düsseldorf: Der Weihnachtsmarkt in der Innenstadt bietet auch keinen Weihnachtszauber an.
  • Erfurt: Die Erfurter sind nicht besser dran. Sie können auf eine Öffnung des Weihnachtsmarktes auf dem Domplatz dieses Jahr nicht mehr hoffen.
  • Frankfurt am Main: Sonst zur Weihnachtszeit hell beleuchtet, in 2020 dunkel und menschenleer: der Weihnachtsmarkt am Römerberg.
  • Freiburg: Den Weihnachtsmann treffen Sie auf dem Freiburger Weihnachtsmarkt ganz sicher nicht, denn dieser bleibt geschlossen.
  • Friedrichshafen: Die "Bodensee-Weihnacht" muss auch den Corona-Maßnahmen den Vortritt lassen.
  • Hannover: Niedersachsen trifft es besonders hart. In diesem Bundesland sind bereits alle Weihnachtsmärkte gecancelt worden.
  • Karlsruhe: Der Karlsruher Weihnachtsmarkt wird Sie auch nicht mit Glühwein, Lebkuchen und Bratwurst versorgen.
  • Köln: Nahe des Kölner Doms werden Sie auch ins Leere gucken, denn der Weihnachtsmarkt am Kölner Dom gehört auch zu den Weihnachtsmärkten, die dieses Jahr ausfallen, ebenso "Markt der Engel" und der Weihnachtsmarkt in der Altstadt.
  • Leipzig: Der Leipziger Weihnachtsmarkt bleibt auch menschenleer.
  • Lübeck: Eigentlich ist die Altstadt eine besonders geeigneter Ort mit tollem Flair für einen Weihnachtsmarkt. Doch in Lübeck wird es keinen Weihnachtsmarkt in der Altstadt geben.
  • München: Und Corona schlägt auch hier kräftig zu und macht den Christkindlmarkt am Marienplatz, Märkte in den Stadtteilen, den Weihnachtsmarkt am Chinesischen Turm, den Mittelaltermarkt am Wittelsbacherplatz und das Wintertollwood zunichte.
  • Nürnberg: Und was ist mit dem Nürnberger Christkindlesmarkt? Der ist doch so bekannt! Tja, egal – auch zu!
  • Potsdam: Und weiter geht's – Richtung Brandenburg. Auch hier wird trübe Öde herrschen: Der "Blaue Lichterglanz"-Markt kommt vielleicht nächstes Jahr. Dieses zumindest nicht.
  • Stuttgart: Und zu guter Letzt: Der Stuttgarter Weihnachtsmarkt macht bei der Weihnachtsmarktöffnung trotz Corona auch nicht mit.

Verständlich, dass Sie nun enttäuscht sind. Aber vielleicht können Sie doch noch eine Bratwurst ergattern, gebrannte Mandeln naschen und die zauberhafte Weinachtsbeleuchtung genießen. Denn manche Weihnachtsmarktöffnungen sind immer noch geplant (Stand 9.11.)

Für diese Weihnachtsmärkte besteht noch Hoffnung, dass sie öffnen dürfen

  • Berlin: Auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Alexanderplatz und am Roten Rathaus können Sie vielleicht noch kandierte Früchte kaufen und Lebkuchenherzen verschenken. An der legendären Gedächtniskirche könnten auch ein paar Buden Ware feilbieten. Auch die Spandauer sind noch voll großer Hoffnungen, dass ihr Weihnachtsmarkt sie empfängt.
  • Dresden: Der Striezelmarkt möchte öffnen und hat dafür ein Sicherheitskonzept vorbereitet. Noch mehr Weihnachtszauber könnten Sie auf dem Weihnachtsmarkt Dresdner Winterlichter, dem Mittelalterweihnachtsmarkt und dem Advent auf dem Neumarkt erleben.
  • Essen: Falls sich nichts mehr ändert, können Sie den Weihnachtsmarkt in der Essener Innenstadt besuchen, wenn Sie sich an das Hygienekonzept halten.
  • Hamburg: Eventuell wird es Öffnungen geben. Mehr Informationen, wann und an welchen Orten, gibt es derzeit nicht.
  • Kiel: Auch hier stehen die Weihnachtsmärkte noch unter einem guten Stern.
  • Köln: Verschlimmert sich Corona nicht und kommen keine neuen bundesweiten Lockdown-Regelungen, dann könnten der Veedelsadvent-Markt und der Hafen-Weihnachtsmarkt zum Kölner Hot Spot während der Weihnachtszeit werden.
  • Magdeburg: Weihnachtsmärkte werden vorbereitet – schon mal ein gutes Zeichen, hoffentlich bleibt es dabei.
  • Rostock: Der Weihnachtsmarkt hier im Norden hat gute Chancen stattzufinden, dafür muss er aber bei seiner Größe ein paar Abstriche machen.
  • Wiesbaden: Ein Weihnachtsmarkt ist in Aussicht. Coronabedingt wird er einfach nur auf einer größeren Fläche aufgebaut, sodass sich keiner über den Haufen rennt und ansteckt.

Auch wenn der Weihnachtsmarkt in Ihrer Stadt geöffnet hat, möchten Sie diesen nicht besuchen, um kein Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus einzugehen? Dann nutzen Sie den Advent für andere schöne Aktivitäten. Sie könnten Weihnachtsplätzchen backen oder Weihnachtsdeko basteln. Noch mehr Anregungen finden Sie auf unserer Themenseite Weihnachten.

Wenn Sie wissen wollen, mit welcher Begründung die großen Weihnachtsmärkte in Köln gestrichen wurden, lesen Sie das hier nach.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe